Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Gesundheitswesen online

12.09.2006
Die Hauspflege gilt als Lösung für eine verbesserte Lebensqualität bei Menschen mit chronischen Erkrankungen. Deren räumlich entfernte Kontrolle und Betreuung ist zum einen ein kostengünstiger Ansatz und zum anderen auch ein Mittel zur sozialen Integration älterer und behinderter Menschen.

Eine Verringerung der Krankenhausunterbringung ist das Ziel von Vorbeuge- und Behandlungsoptionen, um die Kosten im Gesundheitswesen zu senken sowie die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Die häusliche Pflege wird diesem Ziel angepasst und aus der Forschung ergeben sich stetig neue Instrumente und Verfahren, um eine solche Anwendung zu ermöglichen und auszuweiten. Fortschritte bei der Telekommunikation und Vernetzung verändern die Hauspflege in Richtung eGesundheit.

Das doc@HOME-Projekt liefert eine neue theoretische Grundlage zur Pflege der Bürger, indem es ihnen eine aktive Beteiligung am medizinischen Behandlungsprozess bietet. Diese Übertragung von Verantwortung wird durch die Bereitstellung von einfach anwendbaren Instrumenten zur Selbstpflege ermöglicht. Mittels dieser Instrumente werden gesundheitsbezogene Daten von fern überwacht und gesammelt. An diesen gesammelten Daten orientieren sich dann ex situ die Empfehlungen der Fachleute. Dieses neuartige System mit seinen Dienstleistungen dient hauptsächlich Patienten mit chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Im gleichen Zusammenhang wurde eine neuartige Software aus einem kombinierten Elektrokardiographen (EKG) und einem analogen Knotenrechner für die Bioimpedanz entwickelt. Dieses Gerät überwacht über die Handflächen des Patienten neben dem EKG die bioelektrischen Signale des Körpers und liefert somit weitere hämodynamische Daten, was bislang nur im Krankenhaus möglich war. Zudem sind mit der Bioimpedanz-Methode Komponenten des Körpers wie z.B. Körperfett und Wasseranteil messbar. Diese Messergebnisse können bei Herzinsuffizienzpatienten wertvolle Informationen übermitteln.

Die neue technische Lösung ist für Anwendungen zur Fernüberwachung von Patienten ein ideales Instrument. Durch sie nimmt die Freiheit wieder zu und der Zustand eines Patienten kann besser kontrolliert werden; zudem werden auf diese Weise im Bedarfsfall oder bei Komplikationen am Herzen Einschätzungen zuverlässiger. Eine weitere Entwicklung oder Anpassung des Systems kann das Konzept auf mehr Krankheiten und Anwendungen zur Überwachung der Gesundheit ausweiten.

Ardo Reinsalu | ctm
Weitere Informationen:
http://www.curonia.com

Weitere Berichte zu: EKG Gesundheitswesen Hauspflege Lebensqualität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie