Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimediale Zusammenarbeit

07.09.2006
Die Hochschule Wismar und das Institut für Multimediatechnik gGmbH schlossen im Juli 2006 eine Vereinbarung zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt zur engen Vernetzung der in Wismar ansässigen Unternehmen und der Hochschule Wismar getan.

"Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Wissenschaftlern der Hochschule Wismar, anwendungs­orientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchzuführen", erläuterte Stefan Kalkbrenner, Projektleiter des IFM Instituts für Multimediatechnik gGmbH. Das im März 2005 gegründete Institut bietet schon heute Studenten der Hochschule Wismar Gelegenheit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln und in Projekten aktiv mitzuarbeiten. So werden auch im Wintersemester 2006/2007 Projekte gemeinsam mit Studenten bearbeitet.

Dabei werden Studenten und Professoren der Master-Studiengang Multimedia Engineering, aber auch die Bachelor-Studiengänge Multimediatechnik oder Wirtschaftsinformatik sowie der Diplomstudiengang Kommunikationsdesign und Medien angesprochen. Dipl.-Ing. Stefan Kalkbrenner engagiert sich besonders, wenn es um studentische Arbeiten geht, kennt er doch die Besonderheiten an der Hochschule Wismar aus eigener Erfahrung. 2004 verteidigte er sein Diplom nach dem Studium der Multimediatechnik erfolgreich. Seit Mai 2005 hat er den Aufbau des Institutes für Multimediatechnik mitgestaltet und vorangetrieben. Direkt von seinem Schreibtisch im Büro des Erdgeschosses Am Alten Holzhafen 17b, dem mittleren Block des Multimediaports, kann er seine Blicke über den Hafen schweifen lassen und Ideen für bisher noch unvorstellbare Projekte entwickeln.

Durch die Multimediatechnik werden in den nächsten Jahren weitere Arbeitsplätze entstehen, auch im Multimediaport in Wismar. Auf der feierlichen Eröffnungsveranstaltung dieses Multimediaports am 25. August 2006 betonten die Festredner Dr. Harald Ringstorff, Ministerpräsident des Landes M-V, und Rainer Beckmann, Vorstandsvorsitzender des Technologie- und Gewerbezentrums Schwerin/Wismar e.V., nicht nur die besondere Rolle der Hochschule Wismar bei der Ausbildung hoch qualifizierter Ingenieure sondern auch, dass für die Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern durch Multimediatechnik neue Chancen und Möglichkeiten in der Entwicklung ihrer Geschäftsfelder erwachsen. Die gemeinsame Arbeit der Kooperationspartner Hochschule Wismar und des Institutes für Multimediatechnik gGmbH wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an das IFM - Institut für Multimediatechnik gGmbH , Stefan Kalkbrenner, Telefon: (03841)758 33 31 bzw. E-Mail: info@ifm-mv.de.

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de
http://www.ifm-mv.de

Weitere Berichte zu: IfM Multimediaport Multimediatechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics