Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtueller Bibliothekar berät bei der Informationsrecherche

07.08.2006
BibTutor wählt Datenpools aus, schlägt Suchstrategien vor, gibt wichtige Tipps und vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur Informationsrecherche in Bibliotheken.

Wie aktuelle Studien belegen, verfügen sowohl Studenten als auch wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen oft nicht über die ausreichende Kompetenz, um Bibliotheksangebote effizient nach Fachliteratur zu durchsuchen. Ihnen kann jetzt geholfen werden: "Der BibTutor hilft dem Benutzer seine Suchanfrage zu formulieren, schlägt relevante Datenpools vor und grenzt so den Suchraum ein.

Das System hilft bei der weiteren Suche in den entsprechenden Datenbanken, liefert wichtige Tipps, Empfehlungen und Fehlerhinweise oder schlägt alternative Suchbegriffe vor", so Prof. Andreas Dengel, Mitglied der Unternehmensleitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz und Standortsprecher in Kaiserslautern.

Der BibTutor passt sich der jeweiligen Recherchesituation der Anwender an und berücksichtigt die Unterschiede der ausgesuchten Datenbanken. Er liefert Hilfe zur Selbsthilfe, indem er den Benutzer unterstützt und schult. Im Idealfall wird das System sogar überflüssig, wenn der Anwender alle Kenntnisse, Tricks und Kniffe gelernt hat, um selbstständig effizient nach Fachliteratur zu recherchieren.

Seit dem 31.07.2006 ist eine eingeschränkte Beta-Version des BibTutors im Internet unter: http://www.dfki.uni-kl.de/bibtutor verfügbar.

Zwar bieten Bibliotheken häufig Kurse an, um die notwendigen Kenntnisse zur Navigation in großen Bibliotheksbeständen zu vermitteln, diese erweisen sich bisher aber aus mehreren Gründen als unzureichend: Sie sind ortsgebunden und aus personellen Gründen meist nicht ausreichend auf die jeweiligen Fachgebiete und Aufgabentypen abgestimmt. Außerdem sind sie oft nicht verfügbar, wenn ein bestimmter Informationsbedarf akut entsteht, beispielsweise wenn der Inhalt einer gerade gehörten Vorlesung vertieft werden soll oder eine Seminararbeit ansteht. Das neue Konzept des BibTutors hingegen wird 24 Stunden täglich verfügbar sein und kann an die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Bibliotheken skaliert werden.

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit ca. 1 Mio. € gefördert und vom DFKI koordiniert. Partner des Projektes sind neben dem Ideengeber DFKI und der brainbot technologies AG die Bibliotheken der Technischen Universitäten Kaiserslautern, Hamburg-Harburg und Darmstadt sowie der Universität Heidelberg.

Kontakt BibTutor:

Dr. Sandra Zilles
Erwin-Schrödinger-Straße
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631 205 3464
Telefax: 0631 205 3472
E-Mail: sandra.zilles@dfki.de

Birgit Bott | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibtutor.de/
http://www.dfki.uni-kl.de/bibtutor

Weitere Berichte zu: BibTutor Bibliothekar Datenpool Informationsrecherche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Plattformübergreifende Symbiose von intelligenten Objekten im »Internet of Things« (IoT)
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Von Fußgängern und Fahrzeugen: Uni Ulm und DLR sammeln gemeinsam Daten für das automatisierte Fahren
09.12.2016 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie