Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn der Cyberspace zum Hörsaal wird - Informatiker der TU Dresden stellen Lehrveranstaltungen ins Internet

17.07.2006
Ob Schriftverkehr mit dem Prüfungsamt, Online-Einschreibungen für Seminare oder Semesterarbeiten per Mail versenden: Das Internet wird bereits für viele Vorgänge und Aufgaben der Universität und des Studiums genutzt. Bietet es auch für Lehrveranstaltungen zukünftig eine Alternative? Müssen Studenten bald gar nicht mehr an die Uni, sondern können sich Vorlesungen und Seminare aus dem Internet downloaden?

Alexander Schill, Professor für Rechnernetze an der Technischen Universität Dresden, beschäftigt sich zurzeit mit dem Bereich der so genannten Televorlesungen. Er hat mittlerweile fünf seiner Vorlesungen über 15 Wochen lang aufgezeichnet. Diese stehen den Studenten jetzt vor allem für Prüfungsvorbereitungen zur Verfügung.

Nachdem die Vorlesungen auf Video vorliegen, werden die 90 Minuten Bandmaterial digitalisiert und mithilfe von Schneidesoftware in Lerneinheiten unterteilt. Auch entsprechendes Anschauungsmaterial (z.B. Folien) wird eingearbeitet. Mit einem Passwort können die Filmsequenzen dann im Internet abgerufen und angeschaut werden. Schon über 1000 Studenten haben davon Gebrauch gemacht. Alle drei Jahre sollen die aufgezeichneten Vorlesungen erneuert werden.

Auch wenn sich Teilbereiche universitärer Dienstleistungen in den virtuellen Raum verlagern, sollen Televorlesungen die herkömmlichen Veranstaltungen nicht ersetzen, sondern nur ergänzen, so Professor Schill. Komplexe Themen sind nicht allein über Videomitschnitte vermittelbar, sondern müssen in realen Vorlesungen und Übungen veranschaulicht werden. Nur bei "Live"-Veranstaltungen kann ein Dozent Rückfragen beantworten und können sich Studenten untereinander austauschen. Letztlich müssen die zukünftigen Akademiker auch bei ihren Diplom- oder Semesterarbeiten individuell betreut werden.

Einzelne Vorträge werden allerdings schon als Videokonferenz gezeigt. Mit Dozenten aus Berkeley und München übertrug man Referate in Echtzeit. Die Studenten konnten den Dozenten sogar Fragen stellen. Die Videoübertragung ermöglicht es, interessante Gastdozenten für Vorträge zu gewinnen, da räumliche Distanzen so mühelos überbrückt werden können. Des Weiteren werden auch gelegentlich Beleg/Diplom-Verteidigungen per Videokonferenz durchgeführt bzw. externe Gutachter im Rahmen von Promotionsverfahren per Videokonferenz hinzugezogen.

Weitere Informationen: Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h.c. Alexander Schill, Tel. 0351 463-38261 o. 0173/3577657, E-Mail: schill@rn.inf.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.rn.inf.tu-dresden.de/scripts_lsrn/index.asp

Weitere Berichte zu: Lehrveranstaltung Televorlesung Videokonferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik