Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Weg zu einem kosteneffizienten Product Lifecycle Management

11.04.2006


Eine integrierte Software-Lösung erweitert die wissensbasierte CAD-Interoperabilität und die darauf folgenden Anwendungen zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Zulieferkette.



Die meisten der konventionell genutzten Produkte aus den Bereichen Computer Aided Design/Manufacturing/Engineering (CAD/ CAM/CAE) umfassen vielfältige Eigentumslösungen für die Parametereigenschaften, die assoziativen Funktionen und die designgerichtete Erfassung. Dabei müssen untergeordnete Zulieferer die Kompatibilität optimieren und ein enormes Angebot unterschiedlicher Lösungen unterhalten, um die Kundenanforderungen zu erfüllen. Trotzdem die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Zulieferkette technisch erreicht werden kann, könnten mögliche Ineffizienzen jedoch zu enormen wirtschaftlichen Einbußen führen.



Zur Lösung des Problems der Interoperabilität zwischen technischen Softwareanwendungen bietet ein israelisches KMU eine innovative Softwareanwendung zur Funktionserkennung und designgerichteten Regenerierung auf Wissensbasis. Diese nutzt standardisierte Anwendungsprogramm-Schnittstellen (APIs - Application Programming Interfaces) und wird derzeit als Plug-in in bestehende CAD-Systeme installiert. Sie beinhaltet ein komplexes Tool zur Funktionserkennung, um standardisierte Datendarstellungen und systemeigene CAD-/CAM-Formate kompatibel zu machen. Dies kann zu einer beträchtlichen Verkürzung der Markteinführungszeit führen und die Anwendung eines kosteneffizienten Product Lifecycle Management (PLM) vereinfachen.

Diese wissensbasierte Ebene ermöglicht die Verbesserung der Gestaltungsabsicht von Teilen, sodass diese den unternehmensinternen Designstandards sowie den darauf folgenden Anwendungen entsprechen. Die auf den Funktionen basierenden Gestaltungsmöglichkeiten bestehen aus einem Modellierungsverfahren zur Optimierung der Weiterentwicklung und Wiederverwendbarkeit eines Produktdesigns. Dies wird erreicht, indem die Gestaltungsabsicht erfasst und Parameterdefinitionen beibehalten werden, während eine automatische/interaktive Identifizierung der Topologie und eine Zerlegung eines soliden Modells in Formmerkmale, wie zum Beispiel Löcher, stattfindet.

Die neue Softwarelösung bietet eine vollständige Interoperabilität von Wissen und Daten in Bezug auf das Produktdesign zwischen Herstellern und Zulieferern. Im Gegensatz zu anderen ähnlichen Anwendungen wurde diese innovative Entwicklung auf der Grundlage benutzerdefinierter Regelsätze auf Wissensbasis konzipiert. Somit ermöglicht sie eine eingehende Kontrolle der designgerichteten Regenerierung, die die manuellen Eingriffe im darauf folgenden (Produktions-)Gestaltungsprozess auf ein Minimum beschränkt. Es werden OEM-Partner gesucht, die sich auf PLM-, CAD-, CAM- und CAE-Lösungen spezialisiert haben, um die Anwendung in deren Produkte zu integrieren.

Chanan Shiloh | ctm
Weitere Informationen:
http://www.irc.org.il

Weitere Berichte zu: Interoperabilität Lifecycle Product Produktdesign

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie

BRAIN AG und HS Mannheim entwickeln 3D-Hautmodelle zur Anwendung in Gesundheits- und Kosmetikbranche

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie