Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Via Podcast der Vorlesung lauschen: Uni Osnabrück erprobt neue faszinierte Möglichkeiten des Medieneinsatzes

05.04.2006


Handy, Laptop, PDA oder MP3-Player: Mit diesen Geräten sind heute die meisten Studierenden ausgestattet. Nicht zuletzt prägen sich auch die Wahrnehmungsweisen und Erwartungen von Studierenden an mediale Inhalte. So ist es heute nicht mehr ungewöhnlich, über ein kleines Display zum Beispiel im Internet zu surfen oder kurze Filme und Videosequenzen zu betrachten. Unter Podcast versteht man das Produzieren und Anbieten von Audiodateien über das Internet. Das Zentrum zur Unterstützung virtueller Lehre der Universität Osnabrück (virtUOS) erprobt in Kooperation mit der Fachhochschule Osnabrück im kommenden Semester, ob sich diese Technologie dazu eignet, Lern- und Bildungsprozesse zu erweitern.



In den USA gibt es eine breite Diskussion darüber, ob Geräte wie der iPod von Apple oder andere MP3-Player auch in formalisierten Lehrsituationen didaktisch und inhaltlich sinnvoll eingesetzt werden können. Vorreiter ist die Universität Stanford, die ein eigenes Universitätsportal pflegt, unter dem sämtliche Vorlesungen als Audiodatei über eine kostenlose Software abonniert werden können. Neben der Nutzung auf normalen Computern lassen sich diese Vorlesungsinhalte dann auch auf mobile Endgeräte, wie MP3-Player übertragen und abspielen. "In Deutschland steckt der Einsatz dieser Geräte in der universitären Lehre noch in den Kinderschuhen. Wir wollen die innovativen Entwicklungen der ausländischen Hochschule verfolgen und frühzeitig erproben, um unseren Studierenden zeitgemäße Lehrformen zu bieten", erklärt Dr. Andreas Knaden, Leiter von virtUOS.

... mehr zu:
»Endgerät »MP3-Player »Podcast »Vorlesung


Eine wichtige Eigenschaft der Podcast-Technologie ist, dass Nutzer das Angebot leicht abonnieren können. Liegt beispielsweise eine neue Vorlesungsaufzeichnung vor, wird diese auch automatisch auf das Endgerät des Nutzers geladen. Damit entfällt der kritische manuelle Downloadschritt des Benutzers. In Osnabrück werden zwei Szenarien erprobt: Das eine ergänzt die Audioaufzeichnungen bestimmter Vorlesungen. Und ermöglicht durch die Verbindung mit synchronisierten PowerPoint-Folien eine qualitativ hochwertige Vorlesungsaufnahme auch für mobile Endgeräte. Beim zweiten Szenario werden gezielt Podcasts für Veranstaltungen entwickelt. Die Lehrangebote werden hier auf die Bedingungen des Mediums und den Rezeptionsgewohnheit der Hörer hin vorbereitet und entwickelt. Knaden: "So bekommt durch das Medium Podcast die Stimme und der Persönlichkeit des Redners eine wichtige Rolle zu. Dieses kann die Motivation der Studierenden verbessern, da die Studierenden nicht nur mit abstrakten Texten konfrontiert sind, sondern durch den Einsatz situative und rethorische Elemente eines Vortrags vermittelt werden können."

Weitere Informationen:
Dr. Andreas Knaden, Universität Osnabrück,
Zentrum zur Unterstützung virtueller Lehre der Universität Osnabrück (virtUOS),
Schloßstraße 9, 49069 Osnabrück,
Tel. +49 541 969 6501, Fax +49 541 969 16501,
E-Mail: andreas.knaden@uni-osnabrueck.de

Oliver Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-osnabrueck.de/

Weitere Berichte zu: Endgerät MP3-Player Podcast Vorlesung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics