Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software-Know-how für den Mittelstand in Nordrhein-Westfalen

23.03.2006


In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut FIT hat Microsoft das Zentrum für Softwarekonzepte (ZfS) in Aachen gegründet. Ziel dieser Initiative ist, den Transfer von Konzepten und Technologiewissen in den deutschen Mittelstand voranzutreiben. Bereits im April starten die ersten Kurse zu Softwareentwicklung für serviceorientierte Architekturen und Entwicklung web-basierter Datenbankanwendungen.



Das Zentrum für Softwarekonzepte wurde parallel an drei Standorten in Deutschland gestartet: dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in Aachen / Sankt Augustin, dem Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe sowie dem Institut für Informatik der Technischen Universität München in Garching. An allen Standorten werden Vortragsreihen rund um Entwicklung, Einführung und Betrieb von flexiblen Softwaresystemen stattfinden. Im Rahmen von Studien- und Diplomarbeiten sollen zudem Forschungsprojekte direkt in interessierten Unternehmen angeboten werden.



"Wir wollen den Transfer von Konzepten und Technologiewissen in den deutschen Mittelstand voranzutreiben. Denn gerade diese Unternehmen haben oft nicht die Ressourcen und Möglichkeiten, den Dialog mit akademischen Einrichtungen aufzunehmen", beschreibt der fachliche Leiter Dr. Christoph Quix die Motivation der Initiative. Quix ist Gruppenleiter am Lehrstuhl für Informationssysteme (Informatik V) der RWTH Aachen.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des ZfS in Aachen / Sankt Augustin gehören die Themen Teamunterstützung durch Kooperationssysteme, Entwicklung von Benutzerschnittstellen und mobilen Anwendungen sowie Datenbanktechnologien.

Bereits am 10. April 2006 startet das Kursprogramm mit einem eintägigen Envisioning zum Thema "Softwareentwicklung für serviceorientierte Architekturen". Die Veranstaltung bietet einen kompakten Überblick über Grundlagen und Konzepte der Softwareentwicklung von serviceorientierten Architekturen und behandelt speziell die Umsetzung mit .NET-Technologie.

Am 24. April 2006 folgt ein Kurs zum Thema "Entwicklung webbasierter Datenbankanwendungen". Dabei werden am Beispiel von Microsoft SQL Server 2005 die Möglichkeiten aktueller Datenbanksysteme zur Verarbeitung von XML- und objekt-relationalen Daten dargestellt.

Kontakt:
Zentrum für Softwarekonzepte Aachen
Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Ahornstrasse 55, 52056 Aachen

Dr. Andreas Becks (Administrative Leitung)
Dr. Christoph Quix (Fachliche Leitung)
Tel.: 0241/ 80 21 503
zfs-aachen@fit.fraunhofer.de

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://zfs.fit.fraunhofer.de
http://zfs.informatik.rwth-aachen.de/termine.html

Weitere Berichte zu: Mittelstand Quix Softwarekonzept Technologiewissen Transfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik