Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Zugluft, Tröpfchen, Schäumen und Tsunamis

02.03.2006


Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften präsentiert Leistungsfähigkeit moderner Großrechner auf dem Tag des Supercomputing - Vortrag von Prof. M. Krafczyk, Braunschweig, um 10.45 Uhr, auf der CeBIT 2006 am 11. März 2006.


Simulation einer Tsunami Welle - CAB TU Braunschweig



Supercomputing verändert unsere Welt! Immer schnellere Rechner mit einer immer größeren Zahl von Höchstleistungsprozessoren und immer größerer Speicherkapazität erlauben heute ein theoretisches Verständnis von Vorgängen, das noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar gewesen ist. Numerische Simulation kann deshalb oft aufwändige Experimente ersetzen und damit die Entwicklung technischer Produkte effizient unterstützen. Größtmögliche Rechenleistung ist zum Beispiel immer dann gefragt, wenn Ingenieure im Rahmen des Computational Engineering Strömungsvorgänge bei Gasen oder Flüssigkeiten detailliert vorhersagen wollen. Die Anwendungen sind dabei so vielschichtig wie komplex: Supercomputer werden heute eingesetzt, wenn es darum geht, das Raumklima und die Behaglichkeit in Büroräumen oder in einer neuen Flugzeuggeneration zu optimieren, wenn neue Methoden der Bioverfahrenstechnik erforscht werden, wenn in der Medizin der Blutfluss in Arterien berechnet wird, wenn die Herstellung von Metallschäumen simuliert wird, oder wenn die Einwirkung dramatischer Hochwasserwellen auf Bauwerke abgeschätzt werden soll.



Tausend Mal mehr Rechen- und Speicherkapazität als auf einem modernen Multimedia-PC kann für eine präzise Berechnung nötig sein. Die Anforderungen sind schier unvorstellbar groß: Werte für meh-rere Milliarden Unbekannte sind Millionen Male zu bestimmen, wenn das Geschwindigkeitsprofil einer Tsunami-Welle auf ein Gebäude und die dabei entstehende Zerstörungskraft mit hinreichender Genauigkeit vorhergesagt werden soll (siehe Abbildung). Herkömmliche Simulationssoftware ist damit völlig überfordert. Sie ist weder dafür ausgelegt, den gewaltigen Speicherplatz zu verwalten, der für derartige Berechnungen nötig ist, noch kann sie die bei heutigen Supercomputern in aller Regel vorhandene sehr große Zahl von Rechenprozessoren effizient einsetzen. Es geht also in der Forschung des Computational Engineering darum, Simulationsmethoden der nächsten und übernächsten Generation zu entwickeln. Damit werden heute die Grundlagen für die Software geschaffen, die in zehn Jahren an jedem Arbeitsplatz eines Ingenieurs zur Verfügung stehen soll.

Diese und viele weitere Fragen rund um die computergestützte Strömungsmechanik untersuchen Forschergruppen aus ganz Deutschland und nutzen dafür den Bundeshöchstleistungsrechner am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. Der Vortrag "Von Zugluft, Tröpfchen und Tsunamis" von Prof. M. Krafczyk auf der CeBIT am 11.3.2006 um 10.45 Uhr stellt anhand zahlreicher Beispiele grundlegende Konzepte vor und gibt mit einer Reihe von Filmsequenzen einen anschaulichen Einblick in verschiedene Anwendungsfelder der Strömungssimulation auf Höchstleistungsrechnern.

Kontakt: Dr. Matthias Brehm, Leibniz-Rechenzentrum, Barer Str. 21, 80333 München, brehm@lrz.de
Vortragender: Prof. M. Krafczyk, CAB TU Braunschweig, Pockelsstraße 3, 38106 Braunschweig, kraft@cab.bau.tu-bs.de

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ist eine Einrichtung der Kommission für Informatik der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Heute sind dort ca. 150 Mitarbeiter beschäftigt. Als modernes Dienstleistungsunternehmen ist das LRZ wissenschaftliches Rechenzentrum für die Hochschulen in München, ein bundesweites Zentrum für technisch-wissenschaftliches Höchstleistungsrechnen, und Zentrale für die Archivierung großer Datenmengen. Es ist verantwortlich für Planung, Ausbau und Betrieb des Münchner Wissenschaftsnetzes und fungiert als Kompetenzzentrum für Datenkommunikationsnetze.

Martin Schütz | idw
Weitere Informationen:
http://www.badw.de/aktuell/PM_2006/Anlagen/12_Programm_TdS_CeBIT06.doc

Weitere Berichte zu: LRZ Leibniz-Rechenzentrum Tröpfchen Tsunami Zugluft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics