Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligenter Teppichboden steuert Robotertrupps

27.02.2006


RFID-Chips bilden virtuelles Navigationsnetzwerk


Intelligenter Teppichboden steuert Roboter



Die Teppichwerke Vorwerk haben den ersten serienreifen intelligenten Teppichboden vorgestellt, der anhand integrierter RFID-Chips Roboter steuern kann. Der in dreijähriger Forschungsarbeit mit Chiphersteller Infineon entwickelte "smart floor" kann als textiler Unterbelag unter diversen Bodenbelägen installiert werden. Die auf den elektronischen Chips gespeicherten Informationen können von RFID-Robotern zur genauen Orientierung genutzt werden, wenn diese als automatisierte Reinigungstrupps oder Transporthilfsmittel in Gebäuden in Funktion treten.



Als großer Vorteil gegenüber herkömmlichen automatisiert agierenden Robotern gilt, dass ein Großteil der ausgesprochen teuren Orientierungssensorik ausgelagert werden kann. "Bisher galt, dass Putzroboter sich per Trial-and-Error praktisch nach Zufallsprinzip im Raum bewegten. Stießen sie auf ein Hindernis wie eine Wand oder eine Tür, so änderten sie die Richtung und suchten einen anderen Weg", erklärt Vorwerk-Projektleiter Matthias Hanelt. Die zielgenaue Ansteuerung durch die signalgebenden Chips im Boden beseitige diese Ineffizienz. Darüber hinaus komme die Herstellung der Roboter aufgrund der reduzierten Sensorikanforderungen entscheidend günstiger, so Hanelt.

Grundlage des intelligenten Bodens bildet ein in Polyestergewebe integriertes Netzwerk aus RFID-Chips. Laut Herstellerangaben kann dieses beliebig großflächig im Raum verlegt werden. Jeder Chip lässt sich elektromagnetisch beschreiben und auslesen, die Energie für diese Vorgänge wird ausschließlich mit dem elektromagnetischen Impuls des Roboters oder eines Lesegerätes geliefert. Die Datenübertragung erfolgt drahtlos (13,56 MHz) über eine Distanz von bis zu zehn Zentimetern. Sie umfasst Standortkoordinaten, Aufgabenstellungen, kann aber auch zu Zwecken der Qualitätskontrolle verwendet werden. Für die Entwicklung entsprechender Roboter konnte Vorwerk das Ulmer Unternehmen InMach gewinnen.

Martin Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.vorwerk-teppich.de
http://www.infineon.de
http://www.inmach.de

Weitere Berichte zu: Intelligent RFID-Chips Roboter Teppichboden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics