Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Materialität und Taktilität" - Vom Tastsinn im Informationszeitalter

07.02.2006


Philosophie und Wahrnehmungspsychologie haben seit jeher Auge und Ohr privilegiert; als Hauptsinn galt das Sehen. Dinge erschließen sich jedoch nicht nur über das Visuelle, sondern vor allem durch den Tastsinn. Wir spüren Stoffe und Eigenschaften wie Dichte, Härte oder Glätte mit Haut und Hand. Dadurch "begreifen" wir buchstäblich unsere Umwelt und werden zugleich von ihr berührt.

Im Zeitalter der Informationstechnologie, der Digitalisierung und Virtualisierung scheint sich jedoch der Charakter des Taktilen nachhaltig verändert zu haben. Zu erleben ist einerseits eine neue Aufwertung des Bildes. Doch an der Schnittstelle von Mensch und Technik wird künftig auch das Haptische stärkere Beachtung finden müssen.


Dieses Problemfeld und seine Konsequenzen stehen im Mittelpunkt der interdisziplinären Tagung "Materialität und Taktilität im Informationszeitalter", die das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart vom 16. bis 18. Februar 2006 durchführt. Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Veranstaltungen starten mit einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 16. Februar um 20.00 Uhr im Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4. Unter dem Motto "Fingerübungen" gehen die Hamburger Literaturwissenschaftlerin Claudia Benthien, der Züricher Kulturtheoretiker Jörg Huber, Werner Sobek, Leiter des Instituts für Leichtbau, Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart, sowie der Karlsruher Medienwissenschaftler Peter Weibel dem Verhältnis von Dingen, Material und Tastsinn auf die Spur. Ein weiterer Höhepunkt ist der öffentliche Vortrag am Freitag, 17. Februar um 20.00 Uhr in der Stadtbücherei Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 2. Hartmut Böhme, Professor für Kulturtheorie und Mentalitätsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, spricht über das Thema "Die Dinge und der Tastsinn".


Das eigentliche Symposium findet am 17. Februar von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr und am 18. Februar von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Alten Schloss statt. Erwartet werden 20 Referenten aus Deutschland, dem benachbarten Ausland sowie Kanada.

Die Wissenschaftler diskutieren die Konsequenzen, die aus den Begrenzungen des Visuellen zu ziehen sind. So ist erstens die taktil-haptische Wahrnehmung aus ihrem Schattendasein zu führen und gegenüber dem Vorrang der visuell-akustischen Welt aufzuwerten. Zweitens kann der taktile Sinn als unser "Existenzsinn" beschrieben werden. Das Sehen hält sich gegenüber seinem Gegenstand auf Distanz und das Hören trifft distinkte Unterscheidungen; dagegen erzeugt die Berührung auf ganz eigene Weise das Gefühl der Gewissheit, dass etwas existiert.

Besonderes Augenmerk wird auf die neuen Informationstechnologien gerichtet. Durch diese kommt den Oberflächen, Interfaces und Schaltern eine eigene und zentrale Bedeutung zu. Technische Medien funktionieren jedoch häufig über einfache taktile Strukturen wie Knopfdruck, Ein- und Ausschalten oder Mausklick. Der Trend geht deshalb zu einer stärkeren Beachtung des Haptischen an der Mensch-Technik-Schnittstelle durch haptische Displays, die komplexe Kommunikationen organisieren oder in Form von "Force Feedbacks", bei denen Widerstand als materiale Qualität empfunden wird.

Hier öffnet sich ein weites Feld für neue Fragen und Forschungen. Sie betreffen beispielsweise die Strukturen von Interaktionen, bei denen mehr als nur ein oder zwei Sinne angesprochen sind und zusammenspielen müssen, aber auch die Materialien, die neue, bislang noch unbekannte Eigenschaften aufweisen müssen.

Weitere Informationen und Programm bei Dr. Elke Uhl, Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart, Tel. 0711/ 121 2379, e-mail elke.uhl@izkt.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/izkt
http://www.uni-stuttgart.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft
27.04.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie