Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In die Karten geschaut: Neues von elektronischer Gesundheitskarte & Co.

20.01.2006


Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie veranstaltet Experten-Workshop zu Trends und Entwicklungen bei elektronischer Gesundheitskarte und anderen intelligenten Chipkarten


Statuette des Smartcard-Preises - Fraunhofer-Institut SIT



Die Tests für die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte haben begonnen. Wie es weiter geht mit der Einführung der Karte und welche Sicherheitsfragen dabei zu beantworten sind, diskutieren Experten aus Wirtschaft, Politik und Technik beim diesjährigen SmartCard-Workshop des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie, der am siebten und achten Februar in Darmstadt stattfindet. Neben dem Einsatz von Smartcards im Gesundheitswesen beschäftigt sich die Veranstaltung unter anderem mit der Smartcard-Nutzung beim mobilen elektronischen Banking, mit neuen Funktionen und Anwendungen von Smartcards sowie dem aktuellen Stand der Spezifikation neuer Standards.



"Bei der jetzigen Version der elektronischen Gesundheitskarte stehen Datenschutz und die Handhabung der Patientenrechte im Vordergrund", sagt Workshop-Organisator Bruno Struif vom Fraunhofer-Institut SIT. "Auch die nachträgliche Komplettierbarkeit der Anwendung für qualifizierte elektronische Signaturen ist ein bedeutender Schritt, der zum Durchbruch der elektronischen Signaturfunktion wesentlich beitragen kann", so Struif. Er muss es wissen, hat er doch maßgeblich im Kontext der gematik an der eGK-Spezifikation, dem Bauplan des Nachfolgers der bisherigen Krankenversichertenkarte, mitgearbeitet. Über die Strategie des Bundesgesundheitsministeriums zur Einführung der eGK wird Dittmar Padeken berichten, die Vorbereitungen und Aktivitäten der gematik zur Durchführung der anstehenden Tests in den Testregionen erläutert Dirk Drees. Während Struif in seinem Vortrag technische Details der Gesundheitskarte darstellen wird, wirft Dirk Schladweiler von der Bundesärztekammer einen Blick auf den Heilberufsausweis (HPC) als Basis für den elektronischen Arztausweis. Einsatz und Funktionalität der Security Module Cards, die u.a. zur Anbindung einer medizinischen Organisationseinheit (Arztpraxis, Apotheke, Krankenhaus) an das Gesundheitsnetz dient, stehen im Zentrum des Vortrags von Werner Keil von der Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker (WuV).

Weitere Themen sind neue Anwendungen, Funktionen und Kryptografie-Algorithmen für Smartcards sowie die Sicherung des mobilen elektronischen Bankings, wie es in Zukunft per Handy möglich sein soll. Das vollständige Programm und die Anmelde-Unterlagen finden sich im Internet unter www.sit.fraunhofer.de . Im Rahmen des Workshops findet auch die Verleihung des SmartCard-Preises statt, der besondere Errungenschaften um Technologie und Anwendung der intelligenten Chipkarten würdigt. Daran schließt sich die Vorstellung eines Films und eines Buchs an - beide blicken auf die Geschichte der Smartcard und des SmartCard-Workshops zurück.

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitskarte SmartCard SmartCard-Workshop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen
24.11.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie