Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TZI entwickelt Komplettlösung für RFID-Scannen mit BlackBerry-Geräten

16.01.2006


Als einer der ersten Anbieter weltweit liefert das Technologie-Zentrum Informatik (TZI) der Universität Bremen eine Komplettlösung für mobile Endgeräte im Bereich RFID-Scannen. Das TZI, Mitglied im Mobile Research Center (MRC) Bremen, realisierte die Lösung in Zusammenarbeit mit dem IBM Business Partner Tynos. Sie lässt sich für alle Bluetooth-fähigen Endgeräte (BlackBerry, PDA, MDA, Palm Pocket PCs usw.) einsetzen.

... mehr zu:
»Business »Endgerät »MRC »Solution »TZI

Diese auf der Basis von Java erstellte Software ermöglicht eine OTA (Over The Air) echtzeitnahe Datenerfassung für die klassischen Anwendungsfelder wie Außendienst, Servicetechniker, Health Care und Maschinendaten (Telemetrie).

Für Unternehmen bietet sich hiermit die Möglichkeit, Geschäftsprozesse, die bisher aufgrund technischer Einschränkungen nicht mobil abzubilden waren, kostengünstig und mit geringem Integrationsaufwand zu realisieren.


Die Lösung wurde im Rahmen eines Pilotprojektes für die DaimlerChrysler AG (Bremen) entwickelt. Dabei ging es um die Integration eines User Helpdesk Backend Systems (REMEDY). Als RFID-Scanner kam der IDBlue? Scanner der Firma Cathexis zum Einsatz. Dieser Scanner wurde über eine Bluetooth-Schnittstelle durch das mobile Endgerät angesteuert, so dass von dem mobilen Endgerät aus RFID-Tags gelesen oder geschrieben werden können.

Durch den Einsatz der OTA-fähigen Geräte ist es ferner anders als in gängigen RFID-Lösungen möglich, drahtlos einen bidirektionalen Datenaustausch zwischen BlackBerrys und Back-End-Systemen zur Verfügung zu stellen.

Ansprechpartner:

Dr. Karsten Sohr (TZI)
Tel: (0421) 218-4226
E-Mail: sohr@tzi.de

Marc Bülow (Tynos)
Tel: (0421) 2208220
E-Mail: Marc.buelow@tynos.de

Über das Technologie-Zentrum Informatik

Das 1995 gegründete Technologie-Zentrum Informatik (TZI) ist eine Wissenschaftliche Einrichtung der Fachbereiche "Mathematik und Informatik" und "Physik und Elektrotechnik" mit mehr als 140 Mitarbeiter/innen an der Universität Bremen. Es hat den Transfer, die Entwicklung und die Erforschung innovativer Technologien der Informatik und Elektrotechnik zum Ziel. Die Aufgaben des TZI sind insbesondere

  • Transfer von Informatik- und Elektrotechnik-Technologien und Transfer von Personal in die Praxis durch Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen
  • Forschung und Entwicklung neuer Technologien auf den Gebieten der Informatik und der ElektrotechnikEntwicklung neuer wissenschaftlicher Forschungsfragen durch Ableitung aus Problemstellungen der betrieblichen Praxis
  • Verbesserung des Ausbildungsangebots für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
  • Beitrag zur strukturellen Entwicklung Bremens, z.B. durch Ausgründungen, Technologie-Dienstleistungen und Innovationsberatung.

Über das Mobile Research Center

Das Mobile Research Center (MRC) ist ein auf das Thema "Mobile Solutions" fokussierter interdisziplinärer Forschungsverbund mit Transfereinheit des Landes Bremen. Das MRC steht für die hohe Qualität und Innovationsfähigkeit des Standortes Bremen und wird sich als ein weltweit führendes Exzellenzzentrum für Forschung und Transfer im Bereich mobiler Anwendungen etablieren. Das MRC hat das Ziel, Forschungsergebnisse effizient und professionell für die wirtschaftliche Wertschöpfung nutzbar zu machen. Das MRC ist eine überregionale und internationale Marke, die mit exzellenter Forschung und exzellentem Technologietransfer verbunden wird. Das MRC wird im engen Zusammenspiel mit der Mobile Solution Group (MSG), dem Mobile Testmarkt und der Industrie den nötigen Strukturwandel in Bremen unterstützen und Bremen zu einem Schwerpunkt mobiler Anwendungen in der Mobile City Bremen entwickeln.

Über Tynos

Tynos ist IBM Business Partner und ein IT-Systemhaus mit Sitz in Bremen. Geschäftschwerpunkte bilden die Bereiche Mobile Solutions sowie Software-Architektur und -Entwicklung. Tynos entwickelt und optimiert vorhandene IT-Geschäftsanwendungen. Insbesondere teilen sich die Tätigkeitsfelder von Tynos folgendermaßen auf Business Consulting, Service Consulting, Application Development (Java, .NET), Business Intelligence, License-Management und Mobile Solutions.

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Business Endgerät MRC Solution TZI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen
24.11.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie