Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eines für alle integrierten Netzwerke

21.12.2005


Seit ihren Anfängen haben sich Netzwerke in zwei verschiedene Richtungen entwickelt: verbindungsorientierte und verbindungslose Netzwerke. Beide Netzwerke erfüllen ganz spezielle Anforderungen, was zu einer Entweder-Oder-Situation geführt hat. Jetzt verspricht eine neue Technologie, beide Netzwerke in einer nahtlosen, integrierten Art und Weise miteinander zu verbinden, wodurch Nutzern verbesserte Möglichkeiten angeboten werden können.



Um beide Dienste so weit zu verbessern, wie es die Kompatibilität der Hardware zulässt, wurde im Rahmen eines von der Europäischen Gemeinschaft finanzierten Projekts das Potenzial einer solchen Integration untersucht. Das TORRENT-Projekt hatte das Ziel, die Voraussetzungen zu schaffen, die notwendig waren, um die Vorteile einer intelligenten Steuerung herauszustellen - sowohl für die Verbraucher als auch die Netzwerkbetreiber.



Deshalb richteten sich die Hauptaktivitäten des Projekts auf die Schaffung eines Testumfeldes für den Architekturrahmen, im die Serviceeigenschaften und Netzwerkleistungsparameter abbilden zu können. Außerdem wurde die Funktionalität mit Agentenlösungen angesprochen. Dies wird im Namen des Benutzers ausgeführt, um solche Elemente wie Bandbreite, Servicequalität und Preis auszuhandeln.

Wie immer sind Sicherheit und Identifzierungsfragen auch weiterhin von allerhöchster Bedeutung. Deshalb richtete sich das TORRENT-Projekt auch an regeltechnische Aspekte auf Kundenseite wie Authentifizierung und Abrechnung. Für diesen Zweck wurden Fragen der Kompabibilität untersucht, die in so genannten "Residential Gateways" enthalten sind, um die Kommunikaton zwischen den Nutzerterminals und Netzwerken zu ermöglichen.

Da es sich hierbei aber um eine auf einem Testumfeld basierende Anwendung handelt, wurden nicht traditionelle Netzwerkszenarien untersucht. Diese Tests haben einen zusätzlichen Mehrwert geschaffen, sowohl was die Demonstration der Technologie betrifft, als auch hinsichtlich der Ansprache realer Szenarien, in denen die Plattform genutzt werden kann.

Außerdem hat sich das Testumfeld als sehr nützlich bei der Überprüfung von IPv6 innerhalb der Flextel-Plattform erwiesen. Dies wurde für reine IPv6-Szenarien sowie für gemischte IPv6-, IPv4- und Tunnelfunktionen durchgeführt. Diese Tests haben sich aus der Notwendigkeit ergeben, den IPB (interner Flextel-Hochgeschwindigkeitsbus) im Vergleich zu externen Geräten und anderen Produkten von Drittanbietern zu erforschen.

Als Ergebnis wurden im Rahmen des Projekts die Kompatibilitäten von Kreuzplattformen, die Multi-Service-Netzwerkfunktionen sowie die Definition der Anforderungen an die Soft- und Hardware von solchen Kreuzplattformen beleuchtet. TORRENT wird Systemintegrationsmaßnahmen, neue Entwicklungen sowie die enge Verbindung mit neu auftretenden Standards und Spezifikationen umfassen.

Daher erlaubt TORRENT die unabhängige Entwicklung von verbindungsorientierten und verbindungsunabhängigen Netzwerken, kommt damit einer Reihe von verschiedenen Übertragungstypen entgegen und entspricht den neuen Anforderungen. Diese Entwicklung beseitigt die herkömmlichen Reaktionen von Netzwerken bei der künstlichen Erfüllung auftretender Anforderungen.

Dr. Andrea Costoloni | ctm
Weitere Informationen:
http://www.flextel.it

Weitere Berichte zu: Hardware Kreuzplattform TORRENT TORRENT-Projekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften