Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karlsruher Forscher erfinden Nachbarschaftshilfe unter Videorekordern

30.11.2005


Nie mehr Sendungen verpassen - Karlsruher Forscher erfinden Nachbarschaftshilfe unter Videorekordern


Nachwuchswissenschaftler der Universität Karlsruhe stellen heute auf dem Heidelberger Innovationsforum den vernetzten Videorekorder Videgor vor. Anders als bei den kommerziellen Angeboten der großen Konzerne, die auf teure Zentralrechner angewiesen sind, finden sich die Videgor Rekorder selbst und helfen sich gegenseitig. Dieser Trick spart Kosten und erhöht die Leistung der einzelnen Geräte. So können Videgor Rekorder sogar Sendungen abspielen, für deren Aufnahme sie gar nicht programmiert wurden.

Die Idee zu Videgor ist der Zerstreutheit der Wissenschaftler zu verdanken: "Ich habe mich immer geärgert, wenn ich nach Hause kam und merkte, dass ich vergessen hatte, den Videorekorder zu programmieren", sagt Projektleiter Dr. Thomas Fuhrmann vom Institut für Betriebs- und Dialogsysteme. "Jetzt haben wir eine einfache Lösung für dieses Problem." Bei Videgor kann der Benutzer beliebig viele Sendungen gleichzeitig programmieren. Sein Gerät nimmt eine Aufzeichnung selbst vor; für alle anderen sucht es sich weitere Videgor Rekorder, welche die benötigte Sendung aufzeichnen können oder schon aufzeichnen. Durch diese Nachbarschaftshilfe können Videgor Rekorder alte Aufzeichnungen nachträglich noch tauschen. Es genügt, wenn ein Gerät eine Kopie aufbewahrt hat.


Grundlage für Videgor sind so genannte Peer-to-Peer Netzwerke. Das bedeutet, dass sich die Videgor Rekorder mit Hilfe des Internets ihr eigenes Beziehungsnetz aufbauen. Über dieses Netz können sie dann die benötigten Daten von den anderen Videgor Rekordern auf die eigene Festplatte laden. Dank der Verfahren der Karlsruher Forscher gelingt dies bei einem schnellen DSL-Internet-Anschluss in Echtzeit. Außerdem können in diesem Beziehungsnetz schwarze Schafe, die versuchen, fehlerhafte Daten zu verbreiten, erkannt und ausgeschlossen werden.

Nähere Informationen:
Dr. Thomas Fuhrmann
Institut für Betriebs- und Dialogsysteme - Systemarchitektur
Telefon 0721/608-6730 oder 0179 69 22 945
E-mail: fuhrmann@ira.uka.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.videgor.de
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/4630.php

Weitere Berichte zu: Dialogsysteme Nachbarschaftshilfe Rekorder Videgor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik