Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software - Schlüsseltechnologie nach Maß

29.11.2005


Expertenrat aus erster Hand anlässlich des STI-Jahrestreffens in Kaiserslautern



Mit dem Jahrestreffen der Software Technologie Initiative e.V. am 24. und 25. November machte Kaiserslautern seinem Ruf als einem der wichtigsten IT-Zentren Europas einmal mehr alle Ehre: Etwa 70 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Industrie hatten sich im neu errichteten Institutsgebäude des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE zu Vorträgen und Diskussionen unter dem Motto "Software - Schlüsseltechnologie nach Maß" versammelt.



Mit dem Jahrestreffen der Software Technologie Initiative e.V. am 24. und 25. November machte Kaiserslautern seinem Ruf als einem der wichtigsten IT-Zentren Europas einmal mehr alle Ehre: Etwa 70 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Industrie hatten sich im neu errichteten Institutsgebäude des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE zu Vorträgen und Diskussionen unter dem Motto "Software - Schlüsseltechnologie nach Maß" versammelt. Hauptredner waren Prof. Norbert Wehn, der als Sprecher des Forschungsbereiches "Ambient Intelligence" an der Technischen Universität Kaiserslautern über neue technologische Möglichkeiten zur Unterstützung des häuslichen Lebens und des Arbeitsumfeldes informierte, sowie Prof. Rini van Solingen von der Universität Drente (Niederlande), der als anerkannter Experte für Software-Messverfahren für die konsequent quantitative Analyse von Software-Entwicklungsvorhaben eintrat. Van Solingen unterstrich dabei insbesondere den praktischen Nutzen von Messverfahren in der Softwareerstellung und vermittelte viele praktische Tipps zu deren Implementierung im Entwicklungsprozess.

Mitte der 90er Jahre gegründet, hat sich die Software Technologie Initiative e.V. gerade der Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen in Fragen des Software Engineering und des Qualitätsmanagements verschrieben. Der gemeinnützige Verein bietet überdies Hilfestellung bei der Vermittlung von Kooperationspartnern sowie der Personalbeschaffung und bewerkstelligt umfassenden Technologietransfer aus der aktuellen Forschung in die betriebliche Praxis u. a. durch enge Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Kaiserslautern sowie dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE.

Die jährlich unter einem anderen Motto stehenden Jahrestreffen der STI e.V. bieten Mitgliedern ebenso wie interessierten Fachleuten der IT-Branche und Studenten informationstechnischer Fächer ein ideales Forum zum intensiven Erfahrungsaustausch mit Vertretern aus Forschung, Industrie und Politik. Im Blickpunkt stehen jeweils die aktuellen Trends im Bereich Software Engineering - praxisrelevant und mit genügend Raum für vertiefende Diskussionen präsentiert.

Das nächste STI-Jahrestreffen wird im Herbst 2006 stattfinden; nähere Informationen zu weiteren Vorträgen, Workshops und Seminaren zu aktuellen Themen rund um die Software-Entwicklung sind unter www.sti-ev.de verfügbar.

Die Software Technologie Initiative e.V. wurde 1997 in Form eines eingetragenen Vereins in Kaiserslautern gegründet. Sie unterhält dort eine Geschäftstelle und arbeitet eng mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) zusammen. Die Software Technologie Initiative e.V. bietet vielfältige Dienstleistungen im Bereich des Software Engineering mit besonderem Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen. Dies beinhaltet neben Weiterbildung und Consulting insbesondere den Austausch und Zugang zu Forschung und Entwicklung in diesem für die Industrie so wichtigen Bereich.

Ihr Ansprechpartner:
Software Technologie Initiative e.V.
Dr. Volker Hübsch
Luxemburger Straße 1
67657 Kaiserslautern
Tel. 0631 / 41 690-14
info@sti-ev.de

Dr. Volker Hübsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sti-ev.de

Weitere Berichte zu: IT-Zentren STI-Jahrestreffen Schlüsseltechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik