Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software-Initiative Deutschland forciert Rich Internet Applications

17.10.2005


Die Software-Initiative Deutschland e.V. hat ein bundesweites Förderprogramm für sog. Rich Internet Applications Communication (RIACom) aufgelegt. Ziel ist es, die deutsche Wirtschaft dabei zu unterstützen, Bestandssoftware fit zu machen, so dass sie künftig über das Internet genauso interaktiv läuft wie heute auf dem Desktop- Bildschirm.


"Die Zeit, in der eine Anwendung in ein Browser-Fenster gequetscht wird, nur weil sie über das Internet läuft, nähert sich dem Ende. Künftig wird eine Internet-Anwendung das gleiche look & feel wie eine moderne Desktop-Applikation aufweisen müssen, um akzeptiert zu werden", erklärt Helmut Blank, Vorstandsvorsitzender der Software- Initiative Deutschland. Diese neue Generation der Internet-Software heißt "Rich Internet Applications" (RIA). Soweit Bestandssoftware für die interaktive Internet-Kommunikation fit gemacht wird, spricht die Branche von "Rich Internet Applications Communication" (RIACom).

"Wir erleben aus den USA kommend einen fundamentalen Wandel des Internet von einer Präsentationsfläche mit Rückkanal zu einer interaktiven Transaktions-Plattform. Gleichzeitig verdrängt der Internet-Desktop das antiquierte Browser-Modell. Die deutsche Softwarebranche, aber auch die IT-Abteilungen der Unternehmen, müssen sich heute schon auf diesen Wechsel einstellen, um in Zukunft nicht mit hoffnungslos veralterten Programmen dazustehen", meint SID- Chef Helmut Blank.


Der SID-Verband hat sich das Ziel gesetzt, die bereits getätigten milliardenschweren Investitionen der deutschen Wirtschaft und der öffentlichen Hand in Computersoftware langfristig zu sichern. Nach SID-Recherchen arbeiten rund 70 Prozent der für die Volkswirtschaft und das öffentliche Leben wichtigen Softwareprogramme in traditionellen Computersprachen wie Cobol, PL/1 oder Assembler. Mehr als 2 Billionen Euro wurden in den vergangenen Jahrzehnten in Bestandsapplikationen investiert. Täglich werden nach Darstellung von SID etwa 30 Milliarden Transaktionen über Cobol-Anwendungen abgewickelt, die auf rund 45.000 Großrechnern laufen. Die Adaption dieser Anwendungen für das Transaktions-Internet durch "Rich Internet Applications Communication" betrachtet die Software- Initiative Deutschland als eine vordringliche Aufgabe für die deutsche Volkswirtschaft. Mit Beratung und Softwaretools will SID diesen Umstellungsprozess unterstützen.

Weitere Informationen:
Software-Initiative Deutschland e.V.,
Otto-Hahn-Str. 24,
85521 Ottobrunn/München,
Tel. 089/61101511,
Fax089/60011878,
E Mail: contact@softwareinitiative.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.softwareinitiative.de

Weitere Berichte zu: Application Bestandssoftware Communication SID Volkswirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung