Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörbuchportal "diadopo" nutzt Wasserzeichentechnologie des Fraunhofer-Instituts IPSI

10.10.2005


Hörbücher im MP3-Format für beliebige Audio-Player


Benutzerfreundlichkeit und Sicherheitsmängel bei DRM-Systemen geben den Ausschlag für Wasserzeichentechnologie

"Schauen Sie doch mal bei Google, wie schnell Sie Hacker-Tools zum Knacken aktueller Systeme für Digital Rights Management finden. Dann wissen Sie, warum wir uns für die Wasserzeichentechnologie des Fraunhofer IPSI entschieden haben", sagt diadopo-Chef Jürgen Heinzmann, wenn man ihn nach seinen Beweggründen für den Einsatz dieses unauffälligen Sicherheitssystems fragt.


"Außerdem braucht unser Kunde wegen der Wasserzeichen weder eine komplizierte DRM-Software auf seinem Rechner zu installieren, die vielleicht andere Programme behindert, noch braucht er ein teures, plattformspezifisches Abspielgerät. Unsere Hörbücher kann er beliebig von jedem MP3-Player abspielen, und er kann sich auch fürs Auto, wenn er es will, wieder eine Audio-CD davon brennen, wenn er während der Fahrt Hörbücher genießen möchte." Der Online-Shop ist unter http://www.diadopo.de erreichbar und bietet bis zur Frankfurter Buchmesse Mitte Oktober über 300 Hörbücher, prophezeit Heinzmann.

Wasserzeichen verhindert Missbrauch und bietet Datenschutz

Auf dem diadopo-Server werden mit der Fraunhofer-Technologie individuelle, unhörbare Wasserzeichen in die MP3-Dateien eingebaut. Die Wasserzeichendaten werden vom Server individuell aus den Kundendaten errechnet und ohne Verschlechterung der Qualität erst beim Download in das Hörbuch oder jede andere verkaufte MP3-Datei eingearbeitet. Umgekehrt kann diadopo mit Hilfe einer speziellen Software und bei Kenntnis der eingebauten Wasserzeichen aus einer beliebigen Datei das Wasserzeichen wieder auslesen und den ursprünglichen Kunden wieder ermitteln.

Die Wasserzeichen-Technologie des Fraunhofer IPSI verhindert damit den anonymen Missbrauch der Hörbücher, etwa durch das Einstellen in Downloadportale oder Tauschbörsen. Wer die Hörbücher illegal weitergibt, muss damit rechnen, erwischt und zur Verantwortung gezogen zu werden - so, wie ein Autofahrer bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung anhand seines Kennzeichens ermittelt werden kann. Allerdings ist das System diskreter als das Autokennzeichen, das jeder lesen kann: MP3-Wasserzeichen kann nur derjenige, der die Schlüssel kennt, auch wieder auslesen. Wer den Schlüssel nicht kennt, kann nicht einmal feststellen, ob die Datei überhaupt ein Wasserzeichen enthält. Der Datenschutz für Kunden, die sich korrekt verhalten, ist damit gewährleistet.

Fraunhofer-Institut für
Integrierte Publikations- und
Informationssysteme IPSI
Dolivostraße 15
64293 Darmstadt

Michael Kip | idw
Weitere Informationen:
http://www.diadopo.de
http://www.ipsi.de/wasserzeichen

Weitere Berichte zu: Hörbücher IPSI MP3-Datei Wasserzeichen Wasserzeichentechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten