Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlüsselfertige Lösung für mobiles Fernsehen

06.10.2005


EXPWAY bringt mit FastESG(tm) eine vollständige und einzigartige Lösung für Elektronische Service-Guides (ESG) für Mobilfunknetze und Fernsehübertragungen auf den Markt

Die Übertragungsstandards vom Server zum Terminal der auf dem XML-Format basierenden Softwarelösung sind GPRS, EDGE, UMTS und DVB-H. Damit entspricht FastESG(tm) den gängigen Standards für die Fernsehübertragung und die Telekommunikation. Die Software basiert auf umfassenden Metadaten-Sprachen, wie DVB-CBMS, die eine optimale Nutzung für den Endnutzer sicherstellt, insbesondere im Bereich des Fernsehens und der Multimedia-Unterhaltung.

Der Elektronische Serviceführer (ESG) ist die Basis eines jeden DVB-H- Systems: Er ermöglicht den effizienten Zugriff auf Services und ihre optimale Nutzung. Der ESG wird eingesetzt, um Inhalte und Services zuverlässig an den Endbenutzer weiterzugeben. Er stellt einen wichtigen strategischen Service dar, der es den Endnutzern ermöglicht, Inhalte abhängig von ihren Interessen anzuzeigen, zu steuern und zu nutzen. Auf den Mobilgeräten werden unterschiedliche Quellen und Arten von Multimedia-Inhalten angeboten, zum Beispiel Live-Fernsehprogramme, Video-on-Demand, Klingeltöne, Bilder und Spiele für mehrere Teilnehmer.

Der Entwurf von FastESG(tm) basiert auf den wichtigsten ESG-Standards, wie etwa DVB-CBMS, DVB-IPI und TV-Anytime. FastESG(tm) ist mit einer Funktionalität zur speziellen Behandlung von ESG-Informationen ausgestattet, wodurch eine optimale Aktualisierung möglich wird und TV- Inhalte effizient verarbeitet werden können.

FastESG(tm) ist in der Lage, auf transparente Weise unterschiedliche Verteilungsmodelle zu unterstützen, insbesondere die Modi "Pull-Only" über die Standards GPRS/EDGE oder UMTS (Punkt-zu-Punkt- Übertragung), "Push-Only" über DVB-H/DMB (Mehrpunktübertragung) sowie den Hybridmodus.

FastESG(tm) verwendet serverseitig den Java-Sprachstandard sowie die Datenbanktechnologie, wodurch eine Lösung einfach und schnell bereitgestellt werden kann. Clientseitig verwendet es reines ANSI C und Java J2ME, wodurch eine große Effizienz sowie eine erweiterte Portabilität erreicht wird. Es werden mehrere Wrapper bereitgestellt, die in verschiedene Browser- oder Player-Umgebungen integriert werden können, wie beispielsweise HTML-Browser oder SVG-Player.

FastESG(tm) bietet zahlreiche Vorteile für alle Nutzer

Der ESG bildet den Rahmen, in dem der Nutzer durch das Serviceangebot geführt wird. FastESG(tm) ist um leistungsfähigste Technologien herum aufgebaut, wie etwa Komprimierung und Streaming. Dadurch wird nur eine geringe Anzahl von Übertragungszyklen für den Download der ESG- Informationen benötigt.

FastESG(tm) bietet eine vollständige Arbeitsumgebung, einschließlich Metadaten über verschiedene Partnerschaften, der Neugruppierung von Servicebeschreibungen und ihre Veröffentlichung über mehrere Kanäle sowie alle clientseitig erforderlichen Module für die Anordnung, das Filtern und die Darstellung des Serviceangebots für den Endnutzer.

In der Praxis erweist sich FastESG(tm) als attraktive Lösung, die es den Betreibern und Service-Providern ermöglicht, ihren ESG um verschiedene beschreibende Felder herum aufzubauen, die Fernsehprogrammen, Klingeltönen, Bildern oder Java-Spielen zugeordnet sind. Diese vielfältigen Informationen erlauben es den Service-Providern, verschiedene Zugriffsmodi für ihre Services bereitzustellen (nach dem Genre, nach dem Namen oder nach Schlüsselwortsuchen). Damit gibt FastESG(tm) Service- Providern ein Werkzeug an die Hand, um die Präsentation von Services, Programmen oder Servicegruppen zu ermöglichen, beispielsweise Vorschauen oder Werbelinks.

FastESG(tm) bietet eine komplexe Menge beschreibender Felder für Fernsehprogramme, die darauf ausgelegt sind, die TV-Funktionen zu verwalten, wie Verzögerungen oder Programmänderungen, Genres von TV-Übertragungen, Filmen oder Serien, Schlüsselwörter, Darstellerlisten, kapitelweise Zusammenfassungen sowie Informationen über das aktuelle oder nachfolgende Programm.

Die Anwendung FastESG(tm) bietet eine einzigartige Konformität zu den wichtigsten TV- und Mobilfunk-Standards, wie W3C, DVB und MPEG. Der Benutzer ist nicht auf eine kostenaufwändige und stagnierende proprietäre Lösung festgelegt. Die für den Entwurf dieser Anwendung eingesetzten Technologien wurden von den wichtigsten Beteiligten im DVB-H-Bereich entwickelt, insbesondere von den großen Herstellern, Sendern und Telefonnetzbetreibern.

FastESG(tm) bietet eine einzigartige Flexibilität, die es allen Teilnehmern der Übertragungskette - vom Eigentümer des Inhalts bis hin zum Hardwarehersteller - ermöglicht, ein echtes Geschäftsmodell für die Verteilung von Inhalt und Services zu entwickeln. Darüber hinaus bietet diese Technologie dem Telefonnetzbetreiber die Möglichkeit, seinen Kunden exklusive Services bereitzustellen, die ihn von seiner Konkurrenz abheben. Der Eigentümer von Inhalt kann sein Angebot dank der umfangreichen beschreibenden Informationen vorstellen, wodurch eine perfekte Präsentation dieses Inhalts sichergestellt wird.

Die FastESG(tm)-Plattform bietet konvergente Services: Sie unterstützt eine Vielzahl von Formaten und erlaubt es den Service-Providern, die unterschiedlichsten Datenströme von verschiedenen Daten-Providern zu verarbeiten. Insbesondere werden die wichtigsten Provider von Metadaten in Form von Optionen berücksichtigt: mit Hilfe des Importmoduls Metadata Importer von FastESG(tm). FastESG(tm) ist mit dem Standard DVB-IPI für die Übertragung von ESG-Daten in Breitbandumgebungen kompatibel. Diese Funktionalität erlaubt einem Telefonnetzbetreiber, eine Brücke zwischen seinen Mobilfunkservices und seinen DSL-Services einzurichten.

Hintergrund EXPWAY:

Das französische Unternehmen mit Sitz in Paris wurde im Jahr 2000 gegründet und ist heute führender Anbieter für Software-Lösungen zwischen Content-Providern und Verbrauchern. Zu den Lösungen von EXPWAY gehören ein Electronic Content Guide (ECG) und Multimedia- Suchmaschinen für Mehrwert-Inhalte. Darüber hinaus verkauft das Unternehmen spezielle Lösungen für Mobilfunk- und Fernsehübertragungsnetze. Die Patente des Unternehmens sind die binäre XML-Technologie und BinXML(tm), die sich schon heute als binäres XML- Transportformat für die Standards MPEG-7, TV-Anytime und DVB durchgesetzt hat. Die Lösungen von EXPWAY sind für begrenzte Umgebungen und Geräte geeignet, wie Mobiltelefone und digitale TV- Decoder.

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebureau
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de
http://www.expway.com

Weitere Berichte zu: ESG EXPWAY FastESG Service-Provider

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Big Data: Flächendeckendes Messnetz für Feinstaub
09.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise