Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlüsselfertige Lösung für mobiles Fernsehen

06.10.2005


EXPWAY bringt mit FastESG(tm) eine vollständige und einzigartige Lösung für Elektronische Service-Guides (ESG) für Mobilfunknetze und Fernsehübertragungen auf den Markt

Die Übertragungsstandards vom Server zum Terminal der auf dem XML-Format basierenden Softwarelösung sind GPRS, EDGE, UMTS und DVB-H. Damit entspricht FastESG(tm) den gängigen Standards für die Fernsehübertragung und die Telekommunikation. Die Software basiert auf umfassenden Metadaten-Sprachen, wie DVB-CBMS, die eine optimale Nutzung für den Endnutzer sicherstellt, insbesondere im Bereich des Fernsehens und der Multimedia-Unterhaltung.

Der Elektronische Serviceführer (ESG) ist die Basis eines jeden DVB-H- Systems: Er ermöglicht den effizienten Zugriff auf Services und ihre optimale Nutzung. Der ESG wird eingesetzt, um Inhalte und Services zuverlässig an den Endbenutzer weiterzugeben. Er stellt einen wichtigen strategischen Service dar, der es den Endnutzern ermöglicht, Inhalte abhängig von ihren Interessen anzuzeigen, zu steuern und zu nutzen. Auf den Mobilgeräten werden unterschiedliche Quellen und Arten von Multimedia-Inhalten angeboten, zum Beispiel Live-Fernsehprogramme, Video-on-Demand, Klingeltöne, Bilder und Spiele für mehrere Teilnehmer.

Der Entwurf von FastESG(tm) basiert auf den wichtigsten ESG-Standards, wie etwa DVB-CBMS, DVB-IPI und TV-Anytime. FastESG(tm) ist mit einer Funktionalität zur speziellen Behandlung von ESG-Informationen ausgestattet, wodurch eine optimale Aktualisierung möglich wird und TV- Inhalte effizient verarbeitet werden können.

FastESG(tm) ist in der Lage, auf transparente Weise unterschiedliche Verteilungsmodelle zu unterstützen, insbesondere die Modi "Pull-Only" über die Standards GPRS/EDGE oder UMTS (Punkt-zu-Punkt- Übertragung), "Push-Only" über DVB-H/DMB (Mehrpunktübertragung) sowie den Hybridmodus.

FastESG(tm) verwendet serverseitig den Java-Sprachstandard sowie die Datenbanktechnologie, wodurch eine Lösung einfach und schnell bereitgestellt werden kann. Clientseitig verwendet es reines ANSI C und Java J2ME, wodurch eine große Effizienz sowie eine erweiterte Portabilität erreicht wird. Es werden mehrere Wrapper bereitgestellt, die in verschiedene Browser- oder Player-Umgebungen integriert werden können, wie beispielsweise HTML-Browser oder SVG-Player.

FastESG(tm) bietet zahlreiche Vorteile für alle Nutzer

Der ESG bildet den Rahmen, in dem der Nutzer durch das Serviceangebot geführt wird. FastESG(tm) ist um leistungsfähigste Technologien herum aufgebaut, wie etwa Komprimierung und Streaming. Dadurch wird nur eine geringe Anzahl von Übertragungszyklen für den Download der ESG- Informationen benötigt.

FastESG(tm) bietet eine vollständige Arbeitsumgebung, einschließlich Metadaten über verschiedene Partnerschaften, der Neugruppierung von Servicebeschreibungen und ihre Veröffentlichung über mehrere Kanäle sowie alle clientseitig erforderlichen Module für die Anordnung, das Filtern und die Darstellung des Serviceangebots für den Endnutzer.

In der Praxis erweist sich FastESG(tm) als attraktive Lösung, die es den Betreibern und Service-Providern ermöglicht, ihren ESG um verschiedene beschreibende Felder herum aufzubauen, die Fernsehprogrammen, Klingeltönen, Bildern oder Java-Spielen zugeordnet sind. Diese vielfältigen Informationen erlauben es den Service-Providern, verschiedene Zugriffsmodi für ihre Services bereitzustellen (nach dem Genre, nach dem Namen oder nach Schlüsselwortsuchen). Damit gibt FastESG(tm) Service- Providern ein Werkzeug an die Hand, um die Präsentation von Services, Programmen oder Servicegruppen zu ermöglichen, beispielsweise Vorschauen oder Werbelinks.

FastESG(tm) bietet eine komplexe Menge beschreibender Felder für Fernsehprogramme, die darauf ausgelegt sind, die TV-Funktionen zu verwalten, wie Verzögerungen oder Programmänderungen, Genres von TV-Übertragungen, Filmen oder Serien, Schlüsselwörter, Darstellerlisten, kapitelweise Zusammenfassungen sowie Informationen über das aktuelle oder nachfolgende Programm.

Die Anwendung FastESG(tm) bietet eine einzigartige Konformität zu den wichtigsten TV- und Mobilfunk-Standards, wie W3C, DVB und MPEG. Der Benutzer ist nicht auf eine kostenaufwändige und stagnierende proprietäre Lösung festgelegt. Die für den Entwurf dieser Anwendung eingesetzten Technologien wurden von den wichtigsten Beteiligten im DVB-H-Bereich entwickelt, insbesondere von den großen Herstellern, Sendern und Telefonnetzbetreibern.

FastESG(tm) bietet eine einzigartige Flexibilität, die es allen Teilnehmern der Übertragungskette - vom Eigentümer des Inhalts bis hin zum Hardwarehersteller - ermöglicht, ein echtes Geschäftsmodell für die Verteilung von Inhalt und Services zu entwickeln. Darüber hinaus bietet diese Technologie dem Telefonnetzbetreiber die Möglichkeit, seinen Kunden exklusive Services bereitzustellen, die ihn von seiner Konkurrenz abheben. Der Eigentümer von Inhalt kann sein Angebot dank der umfangreichen beschreibenden Informationen vorstellen, wodurch eine perfekte Präsentation dieses Inhalts sichergestellt wird.

Die FastESG(tm)-Plattform bietet konvergente Services: Sie unterstützt eine Vielzahl von Formaten und erlaubt es den Service-Providern, die unterschiedlichsten Datenströme von verschiedenen Daten-Providern zu verarbeiten. Insbesondere werden die wichtigsten Provider von Metadaten in Form von Optionen berücksichtigt: mit Hilfe des Importmoduls Metadata Importer von FastESG(tm). FastESG(tm) ist mit dem Standard DVB-IPI für die Übertragung von ESG-Daten in Breitbandumgebungen kompatibel. Diese Funktionalität erlaubt einem Telefonnetzbetreiber, eine Brücke zwischen seinen Mobilfunkservices und seinen DSL-Services einzurichten.

Hintergrund EXPWAY:

Das französische Unternehmen mit Sitz in Paris wurde im Jahr 2000 gegründet und ist heute führender Anbieter für Software-Lösungen zwischen Content-Providern und Verbrauchern. Zu den Lösungen von EXPWAY gehören ein Electronic Content Guide (ECG) und Multimedia- Suchmaschinen für Mehrwert-Inhalte. Darüber hinaus verkauft das Unternehmen spezielle Lösungen für Mobilfunk- und Fernsehübertragungsnetze. Die Patente des Unternehmens sind die binäre XML-Technologie und BinXML(tm), die sich schon heute als binäres XML- Transportformat für die Standards MPEG-7, TV-Anytime und DVB durchgesetzt hat. Die Lösungen von EXPWAY sind für begrenzte Umgebungen und Geräte geeignet, wie Mobiltelefone und digitale TV- Decoder.

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebureau
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de
http://www.expway.com

Weitere Berichte zu: ESG EXPWAY FastESG Service-Provider

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

08.12.2016 | Physik Astronomie

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie