Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Auswahl der besten Kombination von SBT-Ausgangsmaterialien treffen

23.09.2005


Die Untersuchung verschiedener Ausgangsmaterialien für Halbleiterelemente unter Laborbedingungen hat ergeben, welche Verbindungen besser als andere funktionieren. Damit konnten der Industrie wertvolle Erkenntnisse zur Verfügung gestellt werden.



Ein Verfahren zur Herstellung von Halbleitern ist die metallorganische Gasphasendeposition (MOCVD Metal Organic Chemical Vapor Deposition). Es existieren dazu eine Anzahl unterschiedlicher metallorganischer Bausteine, wobei es darauf ankommt, ihre richtige Kombination zu finden. Experten der italienischen Universita di Catania haben sich zu dieser Fragestellung mit SrBi2Ta2O9, besser bekannt als SBT, befasst.



Sieben verschiedene metallorganische Ausgangsmaterialien wurden in dem italienischen Labor untersucht: vier Strontium (Sr)-, zwei Wismut (Bi)- und eine Tantal (Ta)-Variante. Dabei hatten die Bedingungen, darunter besonders die Temperatur und die vorhandene Sauerstoffmenge, unter denen die MOCVD durchgeführt wurde, einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis. Es zeigte sich, dass fluoridiertes Strontium die nicht-fluoridierten Materialien übertraf. Einige Verunreinigungen wurden festgestellt, die aber durch Glühen leicht beseitigt werden konnten.

Eine weitere hilfreiche Entdeckung war, dass eine Erhöhung der Temperatur, unter der MOCVD durchgeführt wird, den Massentransport eines der Bi-Materialien verbesserte. Als das widerstandsfähigste Trio von Ausgangsmaterialien stellten sich Sr(tmhd)2pmdeta, Bi(tmhd)3 und Ta (OC2H5)5 heraus.

Halbleiterproduzenten können nun, ausgestattet mit den Ergebnissen aus den Laborexperimenten, die für ihre Bedürfnisse am besten geeignete Kombination an SBT-Ausgangsmaterialien auswählen. Es wird erwartet, dass dieses Resultat zukünftig einen Beitrag für Branchen leisten kann, die auf nichtflüchtigen Speichermedien (NVM - Non-Volatile Memory), wie beispielsweise Smardcard- oder RFID-Technologien, beruhen. Das von ihnen während des Projekts gesammelte Wissen möchten die Forscher der Universita di Catania jetzt nutzen und anwenden.

Prof. Ignazio Fragala | ctm
Weitere Informationen:
http://www.unict.it

Weitere Berichte zu: Ausgangsmaterial MOCVD SBT-Ausgangsmaterial Temperatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten