Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplexe Regelsysteme editieren mit Microsoft Excel 2003 - Integration mit Microsoft BizTalk Server

22.09.2005


Neues ILOG Rules for .NET 2.0 integriert noch stärker mit Microsoft


ILOG hat eine neue Version seines Geschäftsregel- Managementsystems für die Microsoft .NET-Plattform veröffentlicht. ILOG Rules for .NET™ 2.0 ist das erste Produkt seiner Art, das Microsoft Excel 2003 zur Entwicklung und Verwaltung von Geschäftsregeln nutzt. Damit können sich Unternehmen das vorhandene Excel- Know-how ihrer Mitarbeiter zu Nutze machen und bei der Erstellung und Bearbeitung von Geschäftsregeln Zeit und Schulungsaufwand sparen. Die gewohnte Tabellenkalkulationsumgebung bietet einen bequemen Überblick auch über umfangreiche Regelsysteme.

Außerdem integriert ILOG Rules for .NET 2.0 jetzt auch nahtlos mit dem Microsoft® BizTalk® Server. Dadurch können komplexe Geschäftsprozesse über verschiedene Anwendungen hinweg automatisiert und verwaltet werden. ILOG verbessert damit für Microsoft .NET-Nutzer das Zusammenspiel von Geschäftsprozessen mit der IT sowie die Automatisierung von Regeln.


„Wir sehen einen deutlichen Zuwachs in der Nutzung von Microsoft .NET-basierten Anwendungen in Großunternehmen weltweit. Geschäftsregeln und Business Rule Management Systeme (BRMS) sind ein wichtiger Bestandteil vieler Unternehmenssysteme“, so Richard Burte, Produktmanager bei der .NET Developer Product Marketing Group von Microsoft. „ILOG hat im November 2004 als erstes Unternehmen auf diese Marktbedürfnisse reagiert und eines der ersten BRMS entwickelt, das die Möglichkeiten der Microsoft .NET-Umgebung voll ausnutzt. Die neue Version wurde von ILOG um leistungsfähige Features ergänzt und ist zugleich noch leichter zu handhaben – für Entwickler in Unternehmen weltweit ganz entscheidende Faktoren.“

BRMS sind weltweit zu einem essenziellen Bestandteil von IT-Projekten in Unternehmen geworden, weil sie die Herausforderungen schnellerer Geschäftszyklen sehr viel besser bewältigen helfen, als es herkömmliche Softwarearchitekturen können. Laut einem aktuellen IDCPapier ist ILOG im zweiten Jahr in Folge Marktführer für BRMS. Stephen D. Hendricks, Group Vice President bei IDC, erläutert: „Wir erwarten, dass BRMS ab 2006 eine Schlüsselkomponente der Applikationsinfrastruktur werden. Der Markt für BRMS ist in den letzten Jahren relativ stark gewachsen. Das ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der Markt für Anwendungsentwicklung und Deployment-Tools eher schwach zulegte.“

Regeln auf einen Blick und flachere Lernkurve

Als Ergänzung zur bestehenden Integration mit Microsoft Word®, bietet ILOG Rules for .NET 2.0 Geschäftsanwendern jetzt auch die Möglichkeit, Geschäftsregeln mit Hilfe von Entscheidungstabellen in Excel 2003 zu erstellen und zu editieren. Die Bearbeitung von Regeln in Word erfolgt mit Hilfe von Textbausteinen, die zu „Wenn-Dann-Andernfalls“-Sätzen zusammengestellt werden. Zum Beispiel: „Wenn“ ein Unternehmen mehrere Produkte kauft und dabei eine bestimmte Summe überschreitet, „dann“ bekommt es einen individuellen Rabatt, „andernfalls“ bezahlt es den Listenpreis. Die neuen Entscheidungstabellen in ILOG Rules for .NET vereinfachen auch die gemeinsame Bearbeitung von Regeln durch Entwickler und Fachanwender über ein spezielles Web-Interface. Dieses benachrichtigt die am Prozess beteiligten Personen automatisch über Änderungen. Die Zusammenarbeit an Regelprojekten wird außerdem vom „Rule Team Server for Sharepoint“ unterstützt.

Mit dem “Rule Studio for .NET“-Modul können Entwickler Microsoft Visual Studio® nutzen, um Regeln zu implementieren, Änderungen nachzuverfolgen, komplexe Regelsysteme zu verwalten und die Regeln schneller in den Produktivbetrieb zu bringen.

Ruleflow-Diagramme

Zusätzlich zu den Entscheidungstabellen bietet ILOG Rules for .NET 2.0 auch Unterstützung für Ruleflows. Mit ihrer Hilfe können regelbasierte Aufgaben mit visueller Unterstützung orchestriert werden. Regelentwickler können Entscheidungstabellen und Ruleflows direkt in ihrer bevorzugten Entwicklungsumgebung Visual Studio bearbeiten. Die Ruleflow-Diagramme können auch über das Web betrachtet werden, sodass Fachanwender die übergeordnete Abfolge der Regelausführung in mehr Regelanwendungen erfassen können.

Integration mit BizTalk Server

ILOG Rules for .NET 2.0 ist das erste BRMS, das mit dem Microsoft BizTalk Server integriert. Durch diese Kombination können Fachanwender große Mengen von Geschäftsregeln verwalten, die in Geschäftsprozesse eingebettet sind und vom BizTalk Server automatisiert werden. Die Lösung ist ideal für Versicherungen, Banken und Verwaltungen mit vielschichtigen Geschäftsregeln, weil mit ihrer Hilfe Fachanwender ohne Unterstützung der IT-Abteilung selbst komplexe Regeln über Geschäftsprozesse hinweg managen können.

ILOG Rules for .NET 2.0 im Laufe des Herbstes verfügbar sein.

Über ILOG: ILOG liefert Software und Services mit denen Unternehmen schneller bessere Entscheidungen treffen und Veränderungen sowie komplexe Strukturen leichter bewältigen können. Mehr als 2.500 internationale Unternehmen und mehr als 465 führende Softwareanbieter verlassen sich auf das marktführende Business Rule Management System (BRMS) und auf die Optimierungs- und Visualisierungskomponenten von ILOG. Sie erzielen dadurch einen deutlichen Return-on-Investment, entwickeln marktbestimmende Produkte und Dienste und bauen ihre Wettbewerbsvorteile aus. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 650 Mitarbeiter.

Monika Houser | ILOG Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ilog.com/products/rulesnet/

Weitere Berichte zu: BRMS BizTalk Entscheidungstabelle Excel Geschäftsprozess NET Regelsysteme Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz