Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ökonom der Uni Graz entwickelte Software zur Vermehrung von Wissen in Unternehmen

01.09.2005


"Random Communication Program" (RCP) - hinter dem Begriff verbirgt sich eine Softwarelösung, die den informellen Austausch zwischen den MitarbeiterInnen eines Unternehmens bewusst zu fördern versucht. Das Ziel: Wissen und Erfahrungen zu vernetzen und damit den Informationsstand jedes/jeder Einzelnen zu erhöhen. Erfinder des Programms ist Univ.-Ass. Dr. Kurt-Martin Lugger vom Institut für Organisations- und Personalmanagement der Universität Graz.

... mehr zu:
»RCP »Ökonom

Kommunikation findet in Betrieben nicht nur in Meetings statt, sondern auch beim Kaffee, Mittagessen oder Zusammentreffen am Gang. Dabei werden häufig auch die Arbeit betreffende Themen besprochen. Das auf diese Weise weitergegebene Wissen kann für alle Beteiligten sowie für das Unternehmen von Bedeutung sein.

Online-Gesprächspartnerbörse


Seit 1999 arbeitet Lugger in Kooperation mit der Grazer Firma "nimbus Development IT Consulting" an seiner Software. "Das RCP funktioniert im Prinzip wie eine Online-Partnerbörse, nur dreht es sich um Eigenschaften, die für das Arbeitsleben relevant sind", umschreibt der Wissenschafter das Programm. Im Intranet wird ein eigenes Portal eingerichtet, wo sich MitarbeiterInnen registrieren lassen können. Gesammelt werden personenbezogene Daten, wie Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, und so genannte Business Data, also Angaben zur Funktion im Betrieb, Abteilungszugehörigkeit oder Teilnahme an Projekten.

Aus allen Registrierten werden per Zufall Personenpools von zwei bis fünf MitarbeiterInnen generiert, die via E-Mail eine Einladung erhalten, an einem RCP-Treffen in zwanglosem Rahmen, etwa in der Cafeteria oder Kantine, teilzunehmen. Das RCP kann auch den Zufall beim "Zusammenwürfeln" der Personen systematisch einschränken, etwa durch eine Auswahl der Leute nach ihren betrieblichen Funktionen.

Nach einem Monat bekommen die Pool-Mitglieder erneut elektronische Post, in der sie nach dem Stand der Aktivitäten befragt werden: Hat das Treffen stattgefunden? Wenn ja, hat das Gespräch zur Lösungskompetenz beigetragen? So richtig effizient wird das Programm, wenn es kontinuierlich eingesetzt wird und dabei immer wieder unterschiedliche Personenkonstellationen errechnet.

Wesentlich ist: RCP-Meetings müssen eine konkrete Zielsetzung haben. "Wenn ein Unternehmen beispielsweise eines seiner Produkte modifizieren möchte, dann ist es sinnvoll, ProduktentwicklerInnen und Vertriebsleute an einen Tisch zu bringen. Die einen wissen, was die Kunden wollen, und die anderen, wie’s gemacht wird und was möglich ist", so Lugger. Und noch etwas stellt der Wissenschafter klar: "Freiwilligkeit ist oberstes Prinzip des RCP."

Am Menschen orientiert

"Es gibt einen steigenden Bedarf an am Menschen orientierten Instrumentarien im Wissensmanagement", ist Lugger überzeugt. "Das Problem ist, dass in Datenbanken bloß Information gespeichert wird. Erst wenn wir diese in unsere eigenen Erfahrungen einbauen können, entsteht Wissen", erklärt der Forscher.

Das persönliche Gespräch habe außerdem den Vorteil, dass über Mimik, Gestik, Stimmlage und Körperhaltung komplexe Zusammenhänge besser vermittelt werden könnten. Entscheidend sei auch, dass sich Menschen kennen lernen, denn dann falle es später leichter, einander um Rat zu fragen.

Die positiven Effekte des RCP reichen, so sein Erfinder, von der Unterstützung der Organisationsentwicklung über die Schaffung von mehr Transparenz bis hin zur Steigerung von Motivation, Effizienz und Produktivität, Entlastung der MitarbeiterInnen sowie Förderung der Social Skills. In der intensiven Testphase wurde das RCP sehr gut angenommen. Die Kommunikationsbeziehungen innerhalb der Testgruppe wurden nachhaltig ausgebaut.

Kontakt:
Univ.-Ass. Dr. Kurt-Martin Lugger
Universität Graz
Institut für Organisations- und Personalmanagement
Tel. 0316/380-1007
Mobil 0650/821 82 22
E-Mail: kurt.lugger@uni-graz.at

Gudrun Pichler | idw
Weitere Informationen:
http://www.rcp.at
http://www.nimbus.at

Weitere Berichte zu: RCP Ökonom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft
27.04.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie