Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ökonom der Uni Graz entwickelte Software zur Vermehrung von Wissen in Unternehmen

01.09.2005


"Random Communication Program" (RCP) - hinter dem Begriff verbirgt sich eine Softwarelösung, die den informellen Austausch zwischen den MitarbeiterInnen eines Unternehmens bewusst zu fördern versucht. Das Ziel: Wissen und Erfahrungen zu vernetzen und damit den Informationsstand jedes/jeder Einzelnen zu erhöhen. Erfinder des Programms ist Univ.-Ass. Dr. Kurt-Martin Lugger vom Institut für Organisations- und Personalmanagement der Universität Graz.

... mehr zu:
»RCP »Ökonom

Kommunikation findet in Betrieben nicht nur in Meetings statt, sondern auch beim Kaffee, Mittagessen oder Zusammentreffen am Gang. Dabei werden häufig auch die Arbeit betreffende Themen besprochen. Das auf diese Weise weitergegebene Wissen kann für alle Beteiligten sowie für das Unternehmen von Bedeutung sein.

Online-Gesprächspartnerbörse


Seit 1999 arbeitet Lugger in Kooperation mit der Grazer Firma "nimbus Development IT Consulting" an seiner Software. "Das RCP funktioniert im Prinzip wie eine Online-Partnerbörse, nur dreht es sich um Eigenschaften, die für das Arbeitsleben relevant sind", umschreibt der Wissenschafter das Programm. Im Intranet wird ein eigenes Portal eingerichtet, wo sich MitarbeiterInnen registrieren lassen können. Gesammelt werden personenbezogene Daten, wie Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, und so genannte Business Data, also Angaben zur Funktion im Betrieb, Abteilungszugehörigkeit oder Teilnahme an Projekten.

Aus allen Registrierten werden per Zufall Personenpools von zwei bis fünf MitarbeiterInnen generiert, die via E-Mail eine Einladung erhalten, an einem RCP-Treffen in zwanglosem Rahmen, etwa in der Cafeteria oder Kantine, teilzunehmen. Das RCP kann auch den Zufall beim "Zusammenwürfeln" der Personen systematisch einschränken, etwa durch eine Auswahl der Leute nach ihren betrieblichen Funktionen.

Nach einem Monat bekommen die Pool-Mitglieder erneut elektronische Post, in der sie nach dem Stand der Aktivitäten befragt werden: Hat das Treffen stattgefunden? Wenn ja, hat das Gespräch zur Lösungskompetenz beigetragen? So richtig effizient wird das Programm, wenn es kontinuierlich eingesetzt wird und dabei immer wieder unterschiedliche Personenkonstellationen errechnet.

Wesentlich ist: RCP-Meetings müssen eine konkrete Zielsetzung haben. "Wenn ein Unternehmen beispielsweise eines seiner Produkte modifizieren möchte, dann ist es sinnvoll, ProduktentwicklerInnen und Vertriebsleute an einen Tisch zu bringen. Die einen wissen, was die Kunden wollen, und die anderen, wie’s gemacht wird und was möglich ist", so Lugger. Und noch etwas stellt der Wissenschafter klar: "Freiwilligkeit ist oberstes Prinzip des RCP."

Am Menschen orientiert

"Es gibt einen steigenden Bedarf an am Menschen orientierten Instrumentarien im Wissensmanagement", ist Lugger überzeugt. "Das Problem ist, dass in Datenbanken bloß Information gespeichert wird. Erst wenn wir diese in unsere eigenen Erfahrungen einbauen können, entsteht Wissen", erklärt der Forscher.

Das persönliche Gespräch habe außerdem den Vorteil, dass über Mimik, Gestik, Stimmlage und Körperhaltung komplexe Zusammenhänge besser vermittelt werden könnten. Entscheidend sei auch, dass sich Menschen kennen lernen, denn dann falle es später leichter, einander um Rat zu fragen.

Die positiven Effekte des RCP reichen, so sein Erfinder, von der Unterstützung der Organisationsentwicklung über die Schaffung von mehr Transparenz bis hin zur Steigerung von Motivation, Effizienz und Produktivität, Entlastung der MitarbeiterInnen sowie Förderung der Social Skills. In der intensiven Testphase wurde das RCP sehr gut angenommen. Die Kommunikationsbeziehungen innerhalb der Testgruppe wurden nachhaltig ausgebaut.

Kontakt:
Univ.-Ass. Dr. Kurt-Martin Lugger
Universität Graz
Institut für Organisations- und Personalmanagement
Tel. 0316/380-1007
Mobil 0650/821 82 22
E-Mail: kurt.lugger@uni-graz.at

Gudrun Pichler | idw
Weitere Informationen:
http://www.rcp.at
http://www.nimbus.at

Weitere Berichte zu: RCP Ökonom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten
22.08.2017 | Fraunhofer IPM

nachricht Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement
21.08.2017 | ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie