Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Daten(über)fluss oder Datenschutz? Die elektronische Versichertenkarte

04.07.2005


Ab 2006 sollen schrittweise knapp 80 Millionen Krankenversicherte in Deutschland eine elektronische Gesundheitskarte (eGK) erhalten. Zunächst versehen mit den Versicherungsangaben und der Möglichkeit für die papierlose Übertragung eines Rezeptes sollen später Daten zu Untersuchungen und Impfungen, Notfallinformationen und Angaben über z. B. chronische Erkrankungen auf freiwilliger Basis gespeichert werden. Ziel ist es, die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern und Doppeluntersuchungen sowie Medikamentenunverträglichkeiten zu vermeiden. Patienten profitieren davon unter anderem bei Arztwechsel oder in Notfällen.


Das Forum MedizinTechnik & Pharma greift im Rahmen der Fachgruppe Telemedizin dieses für alle Partner im Gesundheitswesen hoch aktuelle Thema auf. Bei der Veranstaltung am 7. Juli 2005 im Marmorsaal der Nürnberger Akademie stehen allerdings weniger (gesundheits-) politische Fragen im Vordergrund, als vielmehr die Standpunkte und Erwartungshaltungen unterschiedlicher Beteiligter im Hinblick auf Chancen und Risiken einer Einführung der eGK, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund des erhofften Kostenspareffektes.

Zu Wort kommen Interessenvertreter von Patienten bzw. Versicherten, Leistungserbringern und gesetzlichen wie privaten Kostenträgern. Rechtliche Rahmenbedingungen und ökonomische Relevanz werden ebenso beleuchtet wie technische Aspekte, die Realisierung der zentralen Telematik-Anwendung und die Einbindung der eGK in Praxisinformationssysteme und Telematik-Infrastruktur.


Das vollständige Programm sowie die Unterlagen zur Anmeldung finden Sie auch unter:
www.forum-medtech-pharma.de/2005/gesundheitskarte.html

Allgemeine Information

Das Forum MedizinTechnik & Pharma e.V. wurde auf Initiative von Staatsminister Dr. Otto Wiesheu 1998 gegründet. Die Geschäftsführung erfolgt durch die Bayern Innovativ GmbH.
Im Vordergrund steht der Fortschritt in Medizintechnik und Pharma. Aufgaben sind die Identifizierung und Verbreitung wesentlicher Neuerungen, die Konzeption von Projekten und der Anstoß interdisziplinärer Kooperationen.

Das Forum hat 480 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Gesundheitswesen - aus dem gesamten Bundesgebiet und dem internationalen Umfeld.

Fachgruppen bestehen in den Bereichen Biomaterialien, Telemedizin, Klinische Prüfung, Pharma Diagnostics, Generationen, und Minimal invasive Technologien.

Kontakt:

Dr. Thomas Feigl, Geschäftsführer
Forum MedizinTechnik & Pharma e.V.
Tel.: 0911-20671-330
feigl@forum-medtech-pharma.de

Dr. Petra Blumenroth, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116
blumenroth@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.forum-medtech-pharma.de/2005/gesundheitskarte.html
http://www.forum-medtech-pharma.de
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie