Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verity K2 Enterprise Software findet und klassifiziert mehr als 10 Millionen Dokumente

14.06.2005


Die Siemens Power Generation Group (PG) produziert Turbinen und umweltfreundliche High-Tech-Anlagen wie Brennstoffzellenkraftwerke, den Energielieferanten von Morgen. Das umfangreiche Firmenwissen als Grundlage solcher Innovationen findet und klassifiziert nunmehr Verity K2 Enterprise (K2E), die modulare Such- und Klassifikationsplattform von Verity, dem Softwarespezialisten für Intellectual Capital Management. Das Softwaresystem liefert im Siemens PG Intra- und Extranet personalisierten und gesicherten Zugang zu strukturierten und unstrukturierten Inhalten aus unterschiedlichsten Quellen wie SAP-Applikationen, Datenbanken, Archiven oder komplexen Fachanwendungen für Ingenieure.

... mehr zu:
»Enterprise »Group »K2E »POWeR

„Es ist entscheidend für den Erfolg der Siemens Power Generation Group, dass wir im Bedarfsfall sofort direkten Zugriff auf relevante Informationen haben,” erklärt Paul Stewart, Manager im Bereich Business Process Engineering bei der Siemens Power Generation Group.

Die vielfältigen globalen Projekte von Siemens PG werden in sieben Geschäftsbereichen mit einer über 30.000 Personen starken Mannschaft durchgeführt. Im aktuellen Stadium der Verity-K2E-Implementierung nutzen die Abteilungen „Plant Services“, „Gas Turbines“ und „Steam Turbines“ die Suchplattform. Die anderen Bereiche sollen noch in diesem Jahr folgen. Siemens PG nutzt über 450 verschiedene Dateiformate mit einem Gesamtvolumen von weit über 10 Millionen Dokumenten. Bei den strukturierten Daten indexierte Verity K2E 35 Dateiformate in 47 verschiedenen Datenbanken. Sowohl Volltextsuche als auch parametrische Suche beispielsweise nach Datenquellen oder Geschäftsbereichen wird unterstützt. Auch bei der Sicherheit des intellektuellen Kapitals wird auf eine dokumentspezifische Benutzerauthentifizierung geachtet.


Nachdem man sich über alle potenziellen Anbieter im Such-/Klassifikationsbereich eine Übersicht verschafft hatte, wurde unter der Leitung von Stewart ein „Proof of Concept“ im März 2004 innerhalb der Siemens-PG-Umgebung durchgeführt - mit Daten von Lotus Notes, Oracle-Datenbanken sowie einigen großen File-Systemen. Da nur ein einziger Index-Server genutzt werden durfte, bestand die hohe Anforderung darin, alle angeschlossenen Inhalte performant zu indexieren und eine effiziente Benutzeroberfläche mit parametrischer Suche zu realisieren.

„Die Siemens Power Generation Group entschied sich wegen der schnellen und effektiven Leistung für Verity,” betont Stewart. „Die Verity-K2E-Lösung hatte bereits im Oktober 2004 den Roll-Out für die ersten 2000 Anwender. Das Feedback war durchweg positiv.”

„Die Siemens Power Generation Group ist der typische große, global aktive Konzern mit einem enormen Bedarf an effektivem Management seiner strukturierten und unstrukturierten Inhalte. Die hohen Anforderungen an eine Technologie für die Suche und Klassifikation konnte daher nur mit einer intelligenten Content-Services-Plattform für den konzernweiten Einsatz umgesetzt werden,” erklärt Anthony J. Bettencourt, Veritys Präsident und Chief Executive Officer. „Wir freuen uns, dass unser Flaggschiff Verity K2E die hohen Ansprüche der Siemens Power Generation Group erfüllt hat.”

Über Siemens Power Generation Group

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2004 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 7,5 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von 9,2 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 961 Mio. EUR. Siemens PG beschäftigte zum 30. September 2004 weltweit rund 30.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Über Verity

Verity entwickelt und vertreibt seit 1988 Software für Intellectual Capital Management. Veritys Softwarelösungen unterstützen Unternehmen dabei, die Organisation von gespeichertem Wissen auf der Basis offener Web-Standards zu optimieren. Die Such- und Klassifikationstechnologie des Flaggschiffprodukts Verity K2 Enterprise ist integraler Bestandteil vieler erfolgreicher Web-Projekte, die auf einen personalisierten und sicheren Umgang mit strukturiertem und unstrukturiertem Firmenwissen abzielen. Die KMU-Lösung Verity Ultraseek ermöglicht dies für wachstumsorientierte Umgebungen. Formularmanagement mit Verity TeleForm und durchgängige Business-Process-Management-Lösungen mit Verity LiquidOffice ergänzen prozessübergreifend das modulare Produkt-Portfolio Veritys im web-basierten Informationsmanagement.

Verity erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 (Ende: 31.05.2004) mehr als 124,3 Millionen US-Dollar Umsatz mit über 500 Mitarbeitern (Stand: 31.05.2004). Mehr als 11.500 Unternehmen weltweit nutzen die Verity-Technologie, um ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern einen bequemen Wissenszugriff in Sekundenschnelle zu ermöglichen, darunter ABB, Allianz, BMW, Commerzbank, Deutsche Bank, IBM, Philip Morris, Siemens oder UBS.

Daniel Heck | Verity Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.verity.de

Weitere Berichte zu: Enterprise Group K2E POWeR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Wie Drohnen die Unterwelt erkunden
21.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics