Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsprofile an der Universität zu Köln

22.09.2000


Forschungskompetenz in der Informatik
Leistungsprofile an der Universität zu Köln

Die Universität zu Köln stellt mit der Broschüre "Forschungsprofile am

Zentrum für Angewandte Informatik" ihre Forschungskompetenz in der Informatik dar. Die Broschüre soll es Unternehmen der Informationstechnologie- und Medienbranchen sowie jedem Interessierten erleichtern, sich über das Leistungsprofil, die apparative Ausstattung, bestehende Kooperationen, aktuelle Publikationen sowie die Ansprechpartner für die Kontaktaufnahme der zehn vorgestellten Arbeitsgruppen und des Hochschulrechenzentrums zu informieren. Diese wissenschaftlichen Einrichtungen der Universität zu Köln stehen mit ihrem umfangreichen Know-how auch Unternehmen für Problemlösungen zur Verfügung. Das Zentrum für Angewandte Informatik der Universität zu Köln koordiniert Service, Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung der Universität. Zu seinen Aufgaben gehören universitätsweite DV-Dienstleistungen, die Förderung und Koordination von Forschungsvorhaben und der Forschungstransfer sowie die Bereitstellung eines Ausbildungs- und Weiterbildungsangebots im Bereich der angewandten Informatik. Insbesondere strebt das ZAIK als Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum die wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Partnern an. Die Kooperationsmöglichkeiten reichen dabei von Beratungen durch Experten der Universität über die Bearbeitung kleinerer Forschungs- und Entwicklungsprojekte - etwa im Rahmen von Diplomarbeiten - bis hin zu mehrjährigen umfangreichen Forschungsaufträgen.

Die vorliegende Broschüre ist die fünfte in der Reihe "Forschungsprofile", die von der Universität zu Köln seit 1998 zusammengestellt wurden. Verfügbar sind die Forschungsprofile "Chemie", "Biologie/Biomedizin", "Geowissenschaft", "Physik". Die Broschüre ist in der Anlage beigefügt. Die Reihe wird fortgesetzt. Bezugsadresse: Kanzler der Universität zu Köln, Abteilung Drittmittel und Forschungstransfer, 50923 Köln, Telefon 0221/4704439, e-mail forschungstransfer@verw.uni-koeln.de - bei www.transfer.uni-koeln.de

Verantwortlich: Dr. Wolfgang Mathias
Für Rückfragen steht Ihnen Joachim Zielinski unter der Telefonnummer 0221/470-4439, der Fax-Nummer 0221/470-5279 und der Email-Adresse j.zielinski@verw.uni-koeln.de zur Verfügung.
Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web (http://www.uni-koeln.de/organe/presse/pi/index.html


Für die Übersendung eines Belegexemplars wären wir Ihnen dankbar.

Gabriele Rutzen |

Weitere Berichte zu: Forschungstransfer Leistungsprofil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
18.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics