Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TwoView: Neues Display-System für Arbeiten im virtuellen Raum

03.05.2005


Präsentation im Fraunhofer IMK, Sankt Augustin, am 18.5.2005, 16 Uhr



Das Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Sankt Augustin und die Firma Barco haben ein neuartiges, projektorbasiertes Display-System, das TwoView, entwickelt, das eine exakte Zusammenarbeit und gemeinsame Interaktion von zwei Benutzern in einer virtuellen Umgebung ermöglicht. Mit diesem Display-System werden die gemeinsame Analyse von komplexen Daten und das kollaborative Engineering im virtuellen Raum entscheidend besser als mit den bisher üblichen Systemen unterstützt.



Wir möchten Ihnen das TwoView-Display-System vorstellen und laden Sie daher herzlich ein zur Präsentation am Mittwoch, den 18. Mai 2005, um 16 Uhr im Fraunhofer IMK.

Bitte melden Sie sich mit Antwortbogen, den Sie auf www.imk.fraunhofer.de/de/twoview downloaden können, per Fax (02241/14-2040) oder per E-Mail an (gisela.wilmer@imk.fraunhofer.de).

Im Gegensatz zu konventionellen Display-Systemen wie der CAVE, die nur ein einziges Bild für mehrere Betrachter darstellen, wird beim TwoView-Display für jeden der beiden Benutzer ein eigenes stereoskopisches 3D-Bild erzeugt. Dies ermöglicht es, virtuelle Objekte für jeden Betrachter räumlich absolut korrekt und deckungsgleich darzustellen. "Wenn zwei Benutzer eine Darstellung exakt am selben Punkt im Raum wahrnehmen, wird eine völlig neue Präsenz virtueller Objekte erzielt", erläutert Andreas Simon, der das System am Fraunhofer IMK als Display-Spezialist konzipiert hat. Die "Echtheit" eines virtuellen Objekts lässt sich ganz anders akzeptieren, wenn man beobachten kann, dass eine andere Person diesen Gegenstand genau so sieht wie man selbst. Erst so wird eine wirkliche Zusammenarbeit im virtuellen Raum ermöglicht.

Vergleichbare Displays wurden bisher nur als Forschungsprototypen aufgebaut. Mit dem TwoView-Display verfügt das Fraunhofer IMK erstmals über ein System, das den produktiven Einsatz dieser Technik im industriellen Umfeld ermöglicht. Das TwoView wird z.B. zukünftig im VRGeo-Projekt (http://www.vrgeo.org) genutzt, in dem Anwendern aus der Öl- und Gasindustrie die Zusammenarbeit beim Entwurf aufwendiger Installationen, etwa bei der Planung von Bohrlöchern, ermöglicht wird und in dem die Kollaboration von Experten bei der Analyse komplexer geowissenschaftlicher Datensätze mit Hilfe von Virtual-Reality-Technologie verbessert wird. Weitere unmittelbare Anwendungsfelder des TwoView-Displays sind das kollaborative Engineering in der Automobilindustrie und auch die Diagnose in der Medizintechnik.

Kontakt:

Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK
Schloss Birlinghoven, D - 53754 Sankt Augustin
Thorsten Holtkämper, thorsten.holtkaemper@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-3419
Dr. Manfred Bogen, manfred.bogen@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-2367

Barco GmbH
Tiefenbroicher Weg 35/A2
D - 40472 Düsseldorf

Presse Institute | idw
Weitere Informationen:
http://www.imk.fraunhofer.de/de/twoview
http://www.barco.com

Weitere Berichte zu: Display-System IMK TwoView TwoView-Display

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften