Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TwoView: Neues Display-System für Arbeiten im virtuellen Raum

03.05.2005


Präsentation im Fraunhofer IMK, Sankt Augustin, am 18.5.2005, 16 Uhr



Das Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Sankt Augustin und die Firma Barco haben ein neuartiges, projektorbasiertes Display-System, das TwoView, entwickelt, das eine exakte Zusammenarbeit und gemeinsame Interaktion von zwei Benutzern in einer virtuellen Umgebung ermöglicht. Mit diesem Display-System werden die gemeinsame Analyse von komplexen Daten und das kollaborative Engineering im virtuellen Raum entscheidend besser als mit den bisher üblichen Systemen unterstützt.



Wir möchten Ihnen das TwoView-Display-System vorstellen und laden Sie daher herzlich ein zur Präsentation am Mittwoch, den 18. Mai 2005, um 16 Uhr im Fraunhofer IMK.

Bitte melden Sie sich mit Antwortbogen, den Sie auf www.imk.fraunhofer.de/de/twoview downloaden können, per Fax (02241/14-2040) oder per E-Mail an (gisela.wilmer@imk.fraunhofer.de).

Im Gegensatz zu konventionellen Display-Systemen wie der CAVE, die nur ein einziges Bild für mehrere Betrachter darstellen, wird beim TwoView-Display für jeden der beiden Benutzer ein eigenes stereoskopisches 3D-Bild erzeugt. Dies ermöglicht es, virtuelle Objekte für jeden Betrachter räumlich absolut korrekt und deckungsgleich darzustellen. "Wenn zwei Benutzer eine Darstellung exakt am selben Punkt im Raum wahrnehmen, wird eine völlig neue Präsenz virtueller Objekte erzielt", erläutert Andreas Simon, der das System am Fraunhofer IMK als Display-Spezialist konzipiert hat. Die "Echtheit" eines virtuellen Objekts lässt sich ganz anders akzeptieren, wenn man beobachten kann, dass eine andere Person diesen Gegenstand genau so sieht wie man selbst. Erst so wird eine wirkliche Zusammenarbeit im virtuellen Raum ermöglicht.

Vergleichbare Displays wurden bisher nur als Forschungsprototypen aufgebaut. Mit dem TwoView-Display verfügt das Fraunhofer IMK erstmals über ein System, das den produktiven Einsatz dieser Technik im industriellen Umfeld ermöglicht. Das TwoView wird z.B. zukünftig im VRGeo-Projekt (http://www.vrgeo.org) genutzt, in dem Anwendern aus der Öl- und Gasindustrie die Zusammenarbeit beim Entwurf aufwendiger Installationen, etwa bei der Planung von Bohrlöchern, ermöglicht wird und in dem die Kollaboration von Experten bei der Analyse komplexer geowissenschaftlicher Datensätze mit Hilfe von Virtual-Reality-Technologie verbessert wird. Weitere unmittelbare Anwendungsfelder des TwoView-Displays sind das kollaborative Engineering in der Automobilindustrie und auch die Diagnose in der Medizintechnik.

Kontakt:

Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK
Schloss Birlinghoven, D - 53754 Sankt Augustin
Thorsten Holtkämper, thorsten.holtkaemper@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-3419
Dr. Manfred Bogen, manfred.bogen@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-2367

Barco GmbH
Tiefenbroicher Weg 35/A2
D - 40472 Düsseldorf

Presse Institute | idw
Weitere Informationen:
http://www.imk.fraunhofer.de/de/twoview
http://www.barco.com

Weitere Berichte zu: Display-System IMK TwoView TwoView-Display

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics