Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederlande mit Verkehrsinfos per Handy-Netz

28.04.2005

Die Niederlande setzen bei der Einführung von mobilen Verkehrsleitsystemen verstärkt auf das GSM-Handynetz, teilt die Beratungs-, Softwareentwicklungs- und Systemintegrationsgesellschaft LogicaCMG mit, die in die dortigen Projekte mit ihrer Lösung Mobile Traffic Services (MTS) stark involviert ist. Aktuell hat nach der Provinz Brabant, die nach erfolgreicher Pilotierung zu Jahresbeginn in den Echteinsatz ging, nun auch die Provinz Südholland ein MTS-Pilotprojekt in Betrieb genommen, das Verkehrsinformationen in Echtzeit aus dem Datenverkehr im GSM-Netz ableitet.

Aufgrund der weiten Verbreitung des GSM-Netzes funktioniert das MTS- Verkehrssystem im Unterschied zu anderen Lösungen etwa mit Überwachungskameras nicht nur in Innenstädten und auf Autobahnen, sondern umfasst das gesamte Straßennetz. Dies würde beispielsweise auch die in Deutschland aufgrund der Mauteinführung veränderten Verkehrsflüsse des Schwerkraftverkehrs über die Landstraßen berücksichtigen können, nennt LogicaCMG eine Einsatzmöglichkeit hierzulande. Hierzu werden die Bewegungsmuster aller im GSM-Netz registrierten Teilnehmer anonym ausgewertet und daraus Rückschlüsse auf den Verkehrsfluss gezogen. Die Erfassung und Verarbeitung erfolgt im niederländischen Vodafone-Netz, die eingesetzte Software kommt von Applied Generics und PTV.

In den Niederlanden können staatliche Stellen ebenso wie die Wirtschaft einen Auswertungsservice abonnieren, um sich stets einen aktuellen Überblick über die Verkehrslage zu verschaffen. Aus den Ergebnissen werden je nach Stelle bzw. Unternehmen unterschiedliche Folgerungen abgeleitet, von sofort wirksamen Maßnahmen zum Verkehrsfluß über straßenbauliche Maßnahmen und Änderungen in der Verkehrsführung bis hin zur Umstellung von Logistikketten etwa im Speditionsgewerbe. Dadurch ergeben sich sowohl erhebliche volkswirtschaftliche, als auch betriebswirtschaftliche Vorteile. In Deutschland könnte beispielsweise der nach der Maut veränderte Verkehrsfluss als Basis für Maßnahmen zur Verkehrsführung herangezogen werden, um den Schwerkraftverkehr aus kleinen Ortschaften und von überfüllten Landstraßen fern zu halten.

Das MTS-Projekt ist Teil einer umfangreichen Strategie zur Verbesserung des Verkehrsflusses in den Niederlanden, insbesondere auch in den Provinzen. Eine Übertragung auf Deutschland wäre denkbar, ist jedoch zur Zeit nicht im Gespräch, teilt LogicaCMG mit.

LogicaCMG ist ein bedeutendes internationales Unternehmen im Bereich von IT-Dienstleistungen und drahtloser Telekommunikation. Es bietet Management- und IT-Beratung, Systemintegration und Outsourcing- Dienstleistungen für Kunden unterschiedlichster Branchen an, darunter Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Energie und Versorgung, Industrie, Transport und Logistik sowie der Öffentliche Sektor. Im Dezember 2002 aus der Fusion von Logica und CMG entstanden, beschäftigt das Unternehmen rund 20.000 Mitarbeiter an seinen Niederlassungen in 34 Ländern und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung im Bereich der IT-Dienstleistungen. Mit Hauptsitz in Europa ist LogicaCMG an den Börsen in London und Amsterdam (LSE: LOG; Euronext: LOG) gelistet.

Roland Lindemann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.logicacmg.com

Weitere Berichte zu: GSM-Netz IT-Dienstleistung LOG Verkehrsfluss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise