Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederlande mit Verkehrsinfos per Handy-Netz

28.04.2005

Die Niederlande setzen bei der Einführung von mobilen Verkehrsleitsystemen verstärkt auf das GSM-Handynetz, teilt die Beratungs-, Softwareentwicklungs- und Systemintegrationsgesellschaft LogicaCMG mit, die in die dortigen Projekte mit ihrer Lösung Mobile Traffic Services (MTS) stark involviert ist. Aktuell hat nach der Provinz Brabant, die nach erfolgreicher Pilotierung zu Jahresbeginn in den Echteinsatz ging, nun auch die Provinz Südholland ein MTS-Pilotprojekt in Betrieb genommen, das Verkehrsinformationen in Echtzeit aus dem Datenverkehr im GSM-Netz ableitet.

Aufgrund der weiten Verbreitung des GSM-Netzes funktioniert das MTS- Verkehrssystem im Unterschied zu anderen Lösungen etwa mit Überwachungskameras nicht nur in Innenstädten und auf Autobahnen, sondern umfasst das gesamte Straßennetz. Dies würde beispielsweise auch die in Deutschland aufgrund der Mauteinführung veränderten Verkehrsflüsse des Schwerkraftverkehrs über die Landstraßen berücksichtigen können, nennt LogicaCMG eine Einsatzmöglichkeit hierzulande. Hierzu werden die Bewegungsmuster aller im GSM-Netz registrierten Teilnehmer anonym ausgewertet und daraus Rückschlüsse auf den Verkehrsfluss gezogen. Die Erfassung und Verarbeitung erfolgt im niederländischen Vodafone-Netz, die eingesetzte Software kommt von Applied Generics und PTV.

In den Niederlanden können staatliche Stellen ebenso wie die Wirtschaft einen Auswertungsservice abonnieren, um sich stets einen aktuellen Überblick über die Verkehrslage zu verschaffen. Aus den Ergebnissen werden je nach Stelle bzw. Unternehmen unterschiedliche Folgerungen abgeleitet, von sofort wirksamen Maßnahmen zum Verkehrsfluß über straßenbauliche Maßnahmen und Änderungen in der Verkehrsführung bis hin zur Umstellung von Logistikketten etwa im Speditionsgewerbe. Dadurch ergeben sich sowohl erhebliche volkswirtschaftliche, als auch betriebswirtschaftliche Vorteile. In Deutschland könnte beispielsweise der nach der Maut veränderte Verkehrsfluss als Basis für Maßnahmen zur Verkehrsführung herangezogen werden, um den Schwerkraftverkehr aus kleinen Ortschaften und von überfüllten Landstraßen fern zu halten.

Das MTS-Projekt ist Teil einer umfangreichen Strategie zur Verbesserung des Verkehrsflusses in den Niederlanden, insbesondere auch in den Provinzen. Eine Übertragung auf Deutschland wäre denkbar, ist jedoch zur Zeit nicht im Gespräch, teilt LogicaCMG mit.

LogicaCMG ist ein bedeutendes internationales Unternehmen im Bereich von IT-Dienstleistungen und drahtloser Telekommunikation. Es bietet Management- und IT-Beratung, Systemintegration und Outsourcing- Dienstleistungen für Kunden unterschiedlichster Branchen an, darunter Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Energie und Versorgung, Industrie, Transport und Logistik sowie der Öffentliche Sektor. Im Dezember 2002 aus der Fusion von Logica und CMG entstanden, beschäftigt das Unternehmen rund 20.000 Mitarbeiter an seinen Niederlassungen in 34 Ländern und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung im Bereich der IT-Dienstleistungen. Mit Hauptsitz in Europa ist LogicaCMG an den Börsen in London und Amsterdam (LSE: LOG; Euronext: LOG) gelistet.

Roland Lindemann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.logicacmg.com

Weitere Berichte zu: GSM-Netz IT-Dienstleistung LOG Verkehrsfluss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics