Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Modelle realer Stadtlandschaften

13.12.2000


... mehr zu:
»Bebauung »Stadtlandschaft
Ob es darum geht, die Empfangsbedingungen für den Mobilfunk im Stadtgebiet zu verbessern, ob die Belastung von Innenstadtstraßen durch Verkehrslärm und Schadstoffe dokumentiert und vermindert werden soll,
stets spielt die Bebauung eine entscheidende Rolle. Wenn neue Bebauungsplanungen durchgeführt werden, muss stets auch die schon vorhandene Bebauung berücksichtigt werden. Touristen möchten sich ein möglichst genaues Bild von Sehenswürdigkeiten verschaffen, bevor sie sich selbst vor Ort begeben. Die moderne Informationstechnik macht es möglich, viele dieser Aufgaben am Computer zu erledigen. Als Grundlage aller Berechnungen, die dabei im Hintergrund ablaufen und Bearbeitern und Betrachtern die verschiedensten Ansichten der Stadt zur Verfügung stellen, wird ein genaues Abbild der Stadt im Computer benötigt.


Das i3mainz - Institut für Raumbezogene Informations - und Messtechnik - der Fachhochschule Mainz befasst sich mit der Entwicklung von Verfahren, um solche digitalen Abbilder der Stadt möglichst effektiv und effizient zu erzeugen. Dabei kommen unterschiedliche Techniken zur Erfassung der aktuellen Stadtlandschaft zum Einsatz, wie beispielsweise Messungen aus Flugzeugen oder vom Boden mit Laserstrahlen sehr geringer Energie, Videobefahrungen, Luftbildflüge etc. Diese unterschiedlichen Informationen werden im Rechner kombiniert, so dass aus einzelnen Mosaiksteinen ein fertiges virtuelles Modell entsteht. Da die innere Struktur der benutzten Informationen sehr unterschiedlich ist, benötigt dieses Zusammenfügen neue, bisher nur in Ansätzen entwickelte Verfahrensweisen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt im Rahmen des Programms "Anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen (aFuE)" ein Forschungsprojekt, das sich mit diesen Fragen beschäftigt, für den Zeitraum Oktober 2000 bis März 2002. Ergebnis des Projekts sollen verbesserte Verfahrensabläufe sein, um schneller und genauer zu virtuellen Modellen von Städten zu kommen, als dies bisher möglich ist.

Ansprechpartner:

Prof. Dr.- Ing. Hartmut Müller
Projektleiter
Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
i3mainz der Fachhochschule Mainz
Tel.: 06131/ 26 28 30
Fax: 06131/ 26 28 15
E-Mail: mueller@geoinform.fh-mainz.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

M. A. Bettina Augustin | idw

Weitere Berichte zu: Bebauung Stadtlandschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics