Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einheitliche Sicherheits-Management-Architektur für sichere plattformübergreifende Transaktionen

15.03.2005


Die neuen Versionen von eTrust CA-ACF2 und eTrust CA-Top Secret unterstützen das Konzept des mehrstufigen Identity- und Access-Managements


Computer Associates (CA) hat die eTrust Sicherheits-Management-Architektur vorgestellt. Das neue auf offenen Standards basierende Konzept integriert plattform- und anwendungsübergreifend Authentifiz ierungs-, Autorisierungs- und Auditierungs-Mechanismen. Im Rahmen von CAs Ansatz eines umfassenden, integrierten und offenen Identity- und Access-Man agements bietet diese Architektur die entscheidende Sicherheit, Transparenz und Zuverlässigkeit für Geschäftstransaktionen in komplexen, heterogenen IT-Umgebungen.

Die ersten beiden eTrust Identity- und Access Management-Lösungen mit den Vorzügen dieser Architektur sind die Versionen r8 von eTrust CA-ACF2 Security für z/OS (eTrust CA-ACF2) und von eTrust CA-Top Secret Security für z/OS (eTrust CA-Top Secret). Nach und nach werden alle eTrust Identity- und Access Management-Lösungen die neue Architektur integrieren.


In den hochkomplexen IT-Umgebungen von heute sind an einer typischen Geschäftst ransaktion verschiedene Anwendungsschichten und mehrere zu Grunde liegende Technologien wie Web-Services, Middleware und andere Systeme beteiligt. Dabei wird auf Backend-Daten zugegriffen, die oft auf einem Mainframe abgelegt sind. Jede dieser Technologien nutzt unter Umständen andere Sicherheit smechanismen für Authentifizierung, Autorisierung und Auditierung. Diese unterschiedlichen Mechanismen bereiten der IT-Abteilung eine Reihe von Sicherheitsmanagement-Problemen. Sicherheitsschwachstellen und unzulängliche Protokollierung ergeben sich beispielsweise daraus, dass eine Anwendung eine voreingestellte oder generische Anwenderkennung (User-ID) für den Zugriff auf eine andere Anwendung nutzt. Außerdem entstehen Probleme bei der Integration und gegebenenfalls bei der Einhaltung gesetzlicher und anderer regulativer Vorgaben.

Die eTrust Sicherheits-Management-Architektur löst diese Probleme, indem sie ein Sicherheits-Backbone für alle zu Grunde liegenden Technologien bereitstellt. Es verwendet offene Standards wie WS-Security, SAML, SPML, ISO-10181 (AZNAPI), Kerberos, X.509 sowie SAF und ermöglicht so eine echte Interoperabilität zwischen unterschiedlichen Plattformen und Sicherheitsmechani smen. Die eTrust Sicherheits-Management-Architektur ermöglicht die Nachverfolgu ng von Benutzeridentitäten über den gesamten Verlauf einer Transaktion. Damit bietet die Architektur einen vollständigen Audit-Trail und ermöglicht so die konsequente Umsetzung von intelligenten, plattformunabhängigen Sicherheitsrichtlinien.

Die eTrust Sicherheits-Management-Architektur bietet:

- Intelligente Entscheidungsfindung: Erlaubt es, Sicherheitsregeln, basierend auf dem Einstiegspunkt, der Authentifizierungsmethode oder anderen Variablen, die die Attribute einer Transaktion verändern können, zu definieren.

- Vollständige Nachvollziehbarkeit: Somit wird sichergestellt, dass die Identität eines Anwenders über den gesamten Verlauf einer Transaktion nachvollziehbar ist, um ein komplettes Protokoll einer Transaktion zu ermöglichen.

- Verknüpfung von Identity- und Access-Management: Es führt unterschiedliche Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Auditierungs-Informationen plattform- und anwendungs-übergreifend zusammen.

eTrust CA-ACF2 und eTrust CA-Top Secret werden in die eTrust Sicherheits-Manage ment-Architektur integriert, um eine erweiterte Authentifizierungs- und Autorisierungs-Prüfung von Transaktionen, welche Mainframes einschliessen, zu ermöglichen.

"CA liefert Lösungen, die das Sicherheitsmanagement plattformübergreifend vereinfachen - Mainframe, Client/Server und Web", kommentiert Armin Stephan, Consulting Manager Security Management bei Computer Associates in Darmstadt. "Die eTrust Sicherheits-Management-Architektur führt fragmentierte anwendungs- und plattformspezifische Sicherheitsmechanismen im gesamten Unternehmen zusammen und gewährleistet, dass komplette Geschäftstransaktionen auf einfache und effektive Weise sicher über Prozessgrenzen ablaufen können."

Über Computer Associates:

Computer Associates International, Inc. (NYSE: CA), eines der weltgrößten Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruktur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 140 Ländern.

© Alle erwähnten Firmen-, Waren- oder Dienstleistungsnamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der entsprechenden Eigentümer sein.

Für Presse:
CA Computer Associates GmbH
Evelyn Angel
Manager Public Relations
Tel.: 0 61 51 / 9 49-1 35
Fax: 0 61 51 / 9 49-3 51
E-Mail: evelyn.angel@ca.com

Für Kunden:
CA Computer Associates GmbH
Marienburgstr. 35
64297 Darmstadt
Tel.: 08 00 / 3 42 51 00
Fax: 0 61 51 / 9 49-6 04
E-Mail: cainfo.germany@ca.com

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ca.com

Weitere Berichte zu: CA-ACF2 CA-Top Identity Secret Sicherheits-Management-Architektur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise