Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barcodes innovativ verwalten

08.03.2005


Das französische Unternehmen Baracoda bringt die neue Version seiner Middleware BaracodaManager 3 auf den Markt


Die Firma ist auf die Herstellung von Bluetooth-Barcodelesern für Anwendungen zur automatischen Identifizierung spezialisiert. Der BaracodaManager 3 wird zwischen Bluetooth-Barcodescannern und professionellen Anwendungen von Baracoda-Kunden eingesetzt. Die Neuentwicklung dient als Multiplattform für PC, PDA und Smartphone.

BaracodaManager ist einfach in der Benutzung und erlaubt die Integration von Barcodeeingaben in beliebige professionelle Anwendungen bei geringer Entwicklungszeit. Er unterstützt fortgeschrittene Optionen für die Verwaltung von eingegebenen Codes und vereinfacht die Wartung von Anwendungen. BaracodaManager bietet Multiplattform-Unterstützung und verwaltet Bluetooth-Verbindungen zwischen einem Host (PC Windows, PDA Palm OS oder Pocket PC, Smartphone Symbian OS 6 und 7 und alle WinCE.net-Terminals) und einem Baracoda-Barcodeleser.


Baracoda hat das neue Paket auf der net.-Plattform von Microsoft konzipiert. Die Entwickler können dadurch den BaracodaManager einfacher in ihre Anwendung integrieren. Thomas Serval, Vorstandsvorsitzender von Baracoda, erklärt: „BaracodaManager ist der Standpfeiler unserer Produktstrategie: Er stellt eine einfache und intelligente Verbindung zwischen professionellen Anwendungen unserer Kunden und unserer Produktpalette an Bluetooth-Scannern bereit. Mit dieser neuen Version haben wir den Vorsprung vor unseren Konkurrenten weiter ausgebaut.“

Neue Funktionsmerkmale

Zu den Neuerungen von BaracodaManager 3 gehört unter amderem die Verfügbarkeit unter den Entwicklungsschnittstellen .net und .net Compact Framework von Microsoft, wodurch eine einfachere Integration in mobile Anwendungen möglich ist. Die Integration von Baracoda-DLLs ist unter .net sehr viel einfacher als unter C++. Verbessert haben die Entwickler außerdem die Verwaltung des Pufferspeichers (für Scanner der Serie 2604 mit integriertem Speicher) und die Verwaltung mehrerer Scanner (gleichzeitige Verbindung mehrerer Scanner mit einem Host-Terminal). Schließlich verfügt die neue Version über die Funktion zum Empfang eines „Status“ von auf dem Scanner eingescannten Barcodes.

„Die Produkte von Baracoda begeisterten uns immer wieder durch ihre Anpassungsfähigkeit an mobile Situationen, in denen sich unsere Kunden befinden. Aber erst nach einer Reihe von Tests mit verschiedenen anderen Marktlösungen haben wir den wahren Wert von Baracoda erkannt, weil unsere Kosten für Entwicklung und Portierung auf unterschiedliche Hardwarekonfigurationen drastisch gesenkt wurden“, erläutert Morgann Lesne, teilhabender Direktor von Tech4Field und Tech4Trials.

Hintergrund Baracoda:

Als weltweit erster Hersteller von drahtlosen Barcodelesern nach Bluetooth- Standard treibt Baracoda die Entwicklung von drahtlosen On-Board- Lösungen für Verteilung, Transport und Logistik voran, ebenso wie für alle Tracability-Echtzeitanwendungen. Der von Baracoda geschaffene Wert besteht in der Fähigkeit, an Kunden und Partner angepasste, zuverlässige und extrem konkurrenzfähige Lösungen für mobile Umgebungen bereitstellen zu können. Die Kernkompetenzen von Baracoda liegen vor allem in der Entwicklung von On-Board-Softwarepaketen sowie in der Integration von Funkmodulen. Die Kompetenz liegt insbesondere darin, die Versorgung, Sicherheit und Interoperabilität von Systemen zu verwalten.

Kontakt:

Baracoda
30 Avenue de l’Amiral Lemonnier
F 78160 Marly-Le-Roi
Franck Riout
E-Mail: franck.riout@baracoda.com
Web: www.baracoda.com

Trimedia Communications
Rose Kane / Sophie Decaudin
Tel.: +33 1 55 30 70 91 - 70 99
E-Mail: rose.kane@harvard.fr
sophie.decaudin@trimedia.fr

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de
http://www.baracoda.com

Weitere Berichte zu: Baracoda BaracodaManager Barcode Scanner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft
27.04.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie