Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pünktlicher Fahrgast steht im Mittelpunkt

07.03.2005


Professor Dr. Wilfried Koch von der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten erhält den Wolfgang Heilmann-Preis für sein Computerprogramm RegiDisp, das ein intelligentes Management für verspätete Züge ermöglicht. Das Programm wird bereits bei der Hohenzollerischen Landesbahn eingesetzt.



Wer oft mit der Bahn reist, der weiß von Verspätungen und verpassten Anschlusszügen ein Lied zu singen. Ein Computerprogramm, das Professor Dr. Wilfried Koch entwickelt hat, soll die Fahrpläne im Falle einer Verspätung optimieren. Für seine Arbeit erhält Koch den Wolfgang Heilmann-Preis.



Für die Hohenzollerische Landesbahn hat der Informatik-Professor der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten das Programm "RegiDisp. Ein Werkzeug zur Optimierung der Betriebsführung und Erhöhung der Kundenzufriedenheit im ÖPNV" geschrieben, mit dessen Hilfe die Betriebsleitung flexibel auf Verspätungen reagieren kann. So würden sich Anschlüsse unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf das gesamte Netz optimieren lassen, berichtet Koch. "Ich kann mit dem Rechner keine verloren gegangene Zeit zurückholen", sagt er, "aber man kann die Betriebsführung optimieren, das heißt, man kann Puffer im Fahrplan nutzen."

Schwierig sei die Entscheidung, ob man besser einen Anschlusszug warten lasse, der dann wiederum eine Verspätung bekomme, oder nicht. "Betrachtet man die Auswirkungen auf das gesamte Bahnnetz, so ist die Aufgabe kompliziert wie ein Schachspiel", sagt Koch. Im Programm RegiDisp könnten nicht nur die unterschiedlichen Prioritäten von Zügen, Stationen und Anschlüssen berücksichtigt und im laufenden Betrieb angepasst werden. Es würden außerdem die Folgewirkungen auf wartende Anschlusszüge und die Reiseziele der einzelnen Fahrgäste mit betrachtet. "Was mich interessiert, ist nicht so sehr der pünktliche Zug sondern vielmehr der pünktliche Fahrgast." Der Computer als Krisenmanager mit künstlicher Intelligenz soll dafür sorgen, dass möglichst viele der Fahrgäste im Falle einer Verspätung dennoch pünktlich ankommen. Das Programm entwickelt für den Fahrdienstleiter jeweils einen neuen Fahrplanvorschlag, der deadlockfrei ist. Der Zustand, dass viele mit Fahrplanabweichungen verkehrende Züge einen Bahnhof blockieren, tritt also nicht ein.

Der Professor für Software-Engineering und Künstliche Intelligenz entwickelt schon lange Computerprogramme für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Mit der Hohenzollerischen Landesbahn, die im Bereich Herbertingen, Tuttlingen, Tübingen verkehrt, hatte Koch 2000 einen Partner gefunden, der an der konkreten Umsetzung seiner Ideen interessiert war. In dem 250 Kilometer langen Streckennetz wird RegiDisp mittlerweile erfolgreich eingesetzt. Es eignet sich aber auch für andere Bahnnetze. Das Projekt wurde mit rund 70.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und mit rund 45.000 Euro vom baden-württembergischen Ministerium für Umwelt und Verkehr gefördert.

Der Wolfgang Heilmann-Preis wird von der Integrata Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie vergeben. Wie die Stiftung mitteilt, ist der Preis gedacht für herausragende Beiträge zur Umsetzung der modernen Informationstechnologie im Sinne ihrer humanen Nutzung, also für Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Arbeits- und Erwerbslebens leisten und damit zu einer Steigerung der Lebensqualität führen. Es sollen vor allem Arbeiten gefördert werden, die praktische Gestaltungsvorschläge enthalten. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde auf insgesamt drei Preisträger verteilt. Die Preisverleihung soll auf dem Verkehrstelematik-Kongress am 12. April in Stuttgart stattfinden.

Professor Koch lehrt seit 1987 an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten. Zuvor war er sieben Jahre Projekt- und Laborleiter im Geschäftsbereich Industrielle Messtechnik bei Carl Zeiss. Der gebürtige Heidenheimer hat an der Universität Stuttgart mit einer Arbeit zum Thema über Spezifikationssprachen für Automatisierungssysteme promoviert.

Arne Geertz M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-weingarten.de/iaf

Weitere Berichte zu: Computerprogramm Heilmann-Preis Landesbahn RegiDisp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Deep Learning und KI in der Motorenentwicklung – IAV und DFKI eröffnen gemeinsames Forschungslabor
23.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder
19.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics