Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Standard-Server starten erfolgreich mit Fully-Buffered DIMMs

02.03.2005


Infineon übernimmt Vorreiterrolle bei Speichermodulen der nächsten Server-Generation



Infineon Technologies gab auf dem “Intel Developer Forum“ in San Francisco (1.-3. März 2005) bekannt, dass Muster seiner FB-DIMMs (Fully-Buffered Dual Inline Memory Modules) den Boot-Prozess von Serversystemen führender Hersteller unterstützen. Mit dieser richtungweisenden Demonstration auf Server-Plattformen mit Intel-Server-Chipsätzen der nächsten Generation, setzt sich Infineon an die Spitze der Entwicklung von Speichersubsystemen der Zukunft.



FB-DIMMs, die ab 2006 die bisherigen Registered-DIMMs in High-End-Systemen ersetzen sollen, sind JEDEC(Joint Electronic Development Engineering Council)-kompatible Module, die in Hinblick auf schnelle Datenübertragungsraten und hohe Speicherdichten entwickelt wurden. Die FB-DIMM-Architektur basiert auf einer neuen Schaltungsarchitektur für leistungsstarke Speicherverbindungen. Ein Advanced-Memory-Buffer(AMB)-Chip auf dem Modul sorgt für eine schnellere Speichergeschwindigkeit und erlaubt höhere Speicherkapazitäten je Modul. Damit wird die Basis für zukünftige Generationen leistungsfähiger, auf DDR2- und DDR3-DRAM-Chips basierender Module geschaffen.

„Wir wollen den Anforderungen unserer Kunden, die High-Performance-Server und -Workstations der nächsten Generation entwickeln, gerecht werden“, sagte Michael Buckermann, Leiter der Computing-Unit des Geschäftsbereiches Speicherprodukte von Infineon. „Nach den erfolgreichen Anfangstests auf Plattformen unserer Kunden, sammeln wir nun wichtige Leistungsdaten und führen entsprechende Systemtests durch, damit bis Ende dieses Jahres FB-DIMMs in neue Server-Systeme implementiert werden können.“

Die Kombination von hoher Speicherdichte und dem AMB-Chip auf dem Modul führt zu einer erheblichen Wärmeentwicklung im FB-DIMM. Um diese thermische Last abzuleiten sieht der JEDEC-Standard einen Kühlkörper als Teil des Moduls vor. Infineon wird FB-DIMMs mit einem Kühlkörper nach eigenem Design liefern. Dieser weist geringere mechanische Abmessungen auf als von JEDEC gefordert und bietet, wie Tests des Unternehmens gezeigt haben, eine bessere Wärmeableitung.

Die Entwicklungsmuster der FB-DIMMs, die Infineon in seinen derzeitigen Demonstrationssystemen einsetzt, sind 512-MB-DDR2 und 1-GB-DDR2-Module mit Datenübertragungsraten von 533 Mbit/s und 677 Mbit/s. Erste Qualifikationsmuster der FB-DIMMs sollen bis Mitte 2005 zur Verfügung zu stehen. Erste Lieferungen sind für Ende 2005 vorgesehen.

Karin Braeckle | Media Relations
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: FB-DIMM Fully-Buffered JEDEC Modul Standard-Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik