Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Super G TM mit mimo wireless networking Technologie

25.02.2005


  • Smart Antenna MIMO Technologie für höhere Geschwindigkeit und Reichweite
  • 100% kompatibel zu allen 802.11g / b Produkten
    ... mehr zu:
    »Antenna »MIMO »Smart »Super »Wireless

D-Link, weltweit Marktführer im Bereich Consumer Network Connectivity und führender Anbieter von professionellen Lösungen im Enterprise Bereich, stellt eine neue Serie von WiFi Produkten auf Basis des 802.11g Standards mit einer revolutionären Smart Antenna Wireless Networking Technologie vor. Dank dieser Neuerung verbessert sich die Leistungsfähigkeit um das bis zu Achtfache gegenüber herkömmlichen 802.11g/b Netzwerken. Mit der nun optimierten Brutto/Netto Übertragungsrate werden Daten mit bis zu 108 Mbit/Sek übertragen.

Bei der D-Link Super G™ MIMO (Multiple Input/Multiple Output) Serie werden sowohl die Geschwindigkeit, als auch die Reichweite eines Funknetzwerks anhand der Smart Antenna Technologien erhöht. Wichtiger Bestandteil dieser Technologie ist das


„Strahlen“, eine Funktion, bei der das Funksignal in einem bestimmten Winkel auf einen Empfänger gerichtet wird. Im Gegensatz zur bisherigen Übertragungsart, bei der sich ein Funksignal nach Gieskannenprinzip nach allen Seiten gleich stark ausbreitet, kann ein Signal mit der Strahlen-Technik auf den Empfänger gerichtet werden und dadurch höhere Reichweiten erzielen.

Auf der Empfängerseite sorgt ASP (Advanced Signal Processing) für optimalen Empfang. Dies stellt sicher, dass bei D-Link Super G™ MIMO die eingehenden Signale mit der bestmöglichen Rate gebündelt werden und somit maximalen Durchsatz erzielen. Davon profitieren ebenfalls Wireless Geräte ohne MIMO Unterstützung, wie die Serien D-Link Xtreme G™ und AirPlus™ G. Auch deren Leistung lässt sich mit der MIMO Smart Antenna Technologie weiter steigern.

„Extrem schnelle Wireless Networking Lösungen wie unsere neuen D-Link Super G™ mit MIMO Serie kommen nicht professionellen Umgebungen zugute, sondern auch privaten Netzwerkumgebungen,“ so Ersin Akar, Product & Technology Manager. „Die Technologie ermöglicht extrem hohe Datenübertragungen und Reichweiten, mit denen die zukünftigen Bandbreiten intensiven Anwendungen wie z.B. HD Signale und Online Gaming leicht gemanaged werden können.“

Akar erklärt weiter: “Die fortschrittliche D-Link Super G™ MIMO Serie mit Smart Antenna Technologie ist zweiseitig ausgelegt. Dies bedeutet, dass einerseits MIMO Geräte untereinander mit maximalem Datendurchsatz kommunizieren können und andererseits auch eine nahtlose Verbindung mit WiFi 802.11g und 802.11b Geräten möglich ist. Indem hier die Signale ohne Einbußen an Interoperabilität verstärkt werden, wird gleichzeitig das gesamte Netzwerk aufgewertet. D-Link Super G™ MIMO liefert erstaunlich schnelle Durchsatzraten, noch nicht dagewesene Reichweiten und vollständige Interoperabilität zwischen 802.11 Technologien und den Netzwerkumgebungen anderer Hersteller.“

Auch in Punkto Sicherheit hat die D-Link Super G™ MIMO Lösung mehr als nur den aktuellen Standard zu bieten, sie verfügt über wirkungsvolle Sicherheitsmaßnahmen, um das Netzwerk vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Neben den gängigen Sicherheitsvorschriften für Wireless Networking, wie WEP Verschlüsselung und WPA (WiFi Protected Access), unterstützen die Produkte bereits die von Behörden verwendete AES Verschlüsselung, einen wichtigen Bestandteil des IEEE 802.11i Sicherheits-standards.

Zur D-Link Super G™ MIMO Serie gehören der DI-624M Wireless Router mit 4-Port Switch und der DWL-G650M Wireless Cardbus Adapter.

Verfügbarkeit und Preise

Innerhalb der D-Link Super G™ MIMO Serie wird zuerst der Wireless Router DI-624M eingeführt und voraussichtlich ab März 2005 bei autorisierten Vertriebspartnern erhältlich sein. Anschließend folgen weitere Geräte wie z.B. die Wireless CardBus Card DWL-G650M.

Monica Reccius | D-Link Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.dlink.de

Weitere Berichte zu: Antenna MIMO Smart Super Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ein stabiles magnetisches Bit aus drei Atomen
21.09.2017 | Sonderforschungsbereich 668

nachricht Drohnen sehen auch im Dunkeln
20.09.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Kleinste Teilchen aus fernen Galaxien!

22.09.2017 | Physik Astronomie

Physik-Didaktiker aus Münster entwickeln Lehrmaterial zu Quantenphänomenen

22.09.2017 | Bildung Wissenschaft