Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Super G TM mit mimo wireless networking Technologie

25.02.2005


  • Smart Antenna MIMO Technologie für höhere Geschwindigkeit und Reichweite
  • 100% kompatibel zu allen 802.11g / b Produkten
    ... mehr zu:
    »Antenna »MIMO »Smart »Super »Wireless

D-Link, weltweit Marktführer im Bereich Consumer Network Connectivity und führender Anbieter von professionellen Lösungen im Enterprise Bereich, stellt eine neue Serie von WiFi Produkten auf Basis des 802.11g Standards mit einer revolutionären Smart Antenna Wireless Networking Technologie vor. Dank dieser Neuerung verbessert sich die Leistungsfähigkeit um das bis zu Achtfache gegenüber herkömmlichen 802.11g/b Netzwerken. Mit der nun optimierten Brutto/Netto Übertragungsrate werden Daten mit bis zu 108 Mbit/Sek übertragen.

Bei der D-Link Super G™ MIMO (Multiple Input/Multiple Output) Serie werden sowohl die Geschwindigkeit, als auch die Reichweite eines Funknetzwerks anhand der Smart Antenna Technologien erhöht. Wichtiger Bestandteil dieser Technologie ist das


„Strahlen“, eine Funktion, bei der das Funksignal in einem bestimmten Winkel auf einen Empfänger gerichtet wird. Im Gegensatz zur bisherigen Übertragungsart, bei der sich ein Funksignal nach Gieskannenprinzip nach allen Seiten gleich stark ausbreitet, kann ein Signal mit der Strahlen-Technik auf den Empfänger gerichtet werden und dadurch höhere Reichweiten erzielen.

Auf der Empfängerseite sorgt ASP (Advanced Signal Processing) für optimalen Empfang. Dies stellt sicher, dass bei D-Link Super G™ MIMO die eingehenden Signale mit der bestmöglichen Rate gebündelt werden und somit maximalen Durchsatz erzielen. Davon profitieren ebenfalls Wireless Geräte ohne MIMO Unterstützung, wie die Serien D-Link Xtreme G™ und AirPlus™ G. Auch deren Leistung lässt sich mit der MIMO Smart Antenna Technologie weiter steigern.

„Extrem schnelle Wireless Networking Lösungen wie unsere neuen D-Link Super G™ mit MIMO Serie kommen nicht professionellen Umgebungen zugute, sondern auch privaten Netzwerkumgebungen,“ so Ersin Akar, Product & Technology Manager. „Die Technologie ermöglicht extrem hohe Datenübertragungen und Reichweiten, mit denen die zukünftigen Bandbreiten intensiven Anwendungen wie z.B. HD Signale und Online Gaming leicht gemanaged werden können.“

Akar erklärt weiter: “Die fortschrittliche D-Link Super G™ MIMO Serie mit Smart Antenna Technologie ist zweiseitig ausgelegt. Dies bedeutet, dass einerseits MIMO Geräte untereinander mit maximalem Datendurchsatz kommunizieren können und andererseits auch eine nahtlose Verbindung mit WiFi 802.11g und 802.11b Geräten möglich ist. Indem hier die Signale ohne Einbußen an Interoperabilität verstärkt werden, wird gleichzeitig das gesamte Netzwerk aufgewertet. D-Link Super G™ MIMO liefert erstaunlich schnelle Durchsatzraten, noch nicht dagewesene Reichweiten und vollständige Interoperabilität zwischen 802.11 Technologien und den Netzwerkumgebungen anderer Hersteller.“

Auch in Punkto Sicherheit hat die D-Link Super G™ MIMO Lösung mehr als nur den aktuellen Standard zu bieten, sie verfügt über wirkungsvolle Sicherheitsmaßnahmen, um das Netzwerk vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Neben den gängigen Sicherheitsvorschriften für Wireless Networking, wie WEP Verschlüsselung und WPA (WiFi Protected Access), unterstützen die Produkte bereits die von Behörden verwendete AES Verschlüsselung, einen wichtigen Bestandteil des IEEE 802.11i Sicherheits-standards.

Zur D-Link Super G™ MIMO Serie gehören der DI-624M Wireless Router mit 4-Port Switch und der DWL-G650M Wireless Cardbus Adapter.

Verfügbarkeit und Preise

Innerhalb der D-Link Super G™ MIMO Serie wird zuerst der Wireless Router DI-624M eingeführt und voraussichtlich ab März 2005 bei autorisierten Vertriebspartnern erhältlich sein. Anschließend folgen weitere Geräte wie z.B. die Wireless CardBus Card DWL-G650M.

Monica Reccius | D-Link Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.dlink.de

Weitere Berichte zu: Antenna MIMO Smart Super Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik