Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik im Griff

15.02.2005


Technik soll dem Menschen das Leben leichter machen. Doch wenn Technik überhand nimmt, schafft sie eher Verwirrung. Damit der Anwender auch im Zeitalter mobiler Büros, intelligenter Haustechnik und interaktiver HiFi-Geräte nicht den Überblick verliert, entwickeln Fraunhofer-Forscher den digitalen Assistenten PECo. Die Fernbedienung für alle Gelegenheiten ist vom 10. bis 16. März in Hannover 2005 auf der CeBIT, Halle 9, Stand B36 zu sehen.



Der Tagungsraum im Darmstädter Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD ist der Inbegriff moderner Konferenztechnik: "Es gibt dort an die hundert elektrisch steuerbare Einheiten", berichtete Ali Nazari Shirehjini, Ingenieur am IGD. Vierzig Lampen und verstellbare Jalousien sorgen für optimale Beleuchtung. Drei Beamer können unabhängig voneinander Bild- oder Textdateien an die Stirnseite des Raums projizieren. Alle Beamer lassen sich per Laptop von jedem Platz aus ansteuern. Neben den Projektionsflächen befinden sich zwei Smart-Screens, intelligente Tafeln, die digital speichern, was von Hand auf sie geschrieben wird. "Die Steuerung der gesamten Konferenztechnologie ist eine Wissenschaft für sich, für die man bisher extra ausgebildete Techniker brauchte", erklärt Nazari.



"Diese Komplexität geht an den Bedürfnissen der Menschen vorbei", so der Ingenieur weiter. "Die Nutzer des Raums wollen Geräte steuern und Dateien übertragen, abspielen oder laden - und dafür sollte eigentlich der gesunde Menschenverstand ausreichen."

Die Lösung, die Nazari und seine Kollegen entwickelt haben, heißt PECo - die Abkürzung steht für Personal Environment Controller. Die Software, mit der sich Konferenzräume ansteuern lassen, kann auf einem kleinen PDA installiert werden, der in jede Hosentasche passt. Die 3D-Sicht auf dem Display zeigt den Tagungsraum inklusive aller Lampen, Boxen, Beamer, Smart Screens. Durch Antippen lassen sich die einzelnen Funktionen aktivieren, die Impulse werden per Funk an die Schaltzentrale übertragen. Diese Fernsteuerung funktioniert nicht nur im Tagungsraum selbst, sondern auch via WLAN über größere Distanzen.

Am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft auf der CeBIT kann jeder diese Technologie testen: Ein Klick auf den PDA genügt, und schon gehen im Konferenzraum am Darmstädter IGD - 376 Kilometer von Hannover entfernt - die Lichter aus. Den Beweis, dass die gewünschten Funktionen auch wirklich aktiviert wurden, liefert eine Kamera, die Bilder aus dem Tagungsraum live auf die Messe überträgt.

"Die Steuerung der sehr komplexen Konferenztechnik zeigt, dass PECo funktioniert", resümiert Nazari. "Grundsätzlich kann man mit der Software alle Geräte steuern, die kommunikationsfähig - also fernsteuerbar - sind. Die Voraussetzung ist nur, dass sie einem Standard wie European Installation Bus, EIB, oder Universal Plug and Play, UPnP, folgen. Dabei ist es gleichgültig, ob der Informationstransfer über Intranet, Funk oder Stromkabel erfolgt." PECo ist damit grundsätzlich geeignet für die Bedienung von Konferenztechnik, mobiler Büros oder intelligenter Haustechnik. Der Vorteil der Software: Der Nutzer muss weder dicke Manuals lesen noch ellenlange Menüs durchklicken. "PECo ist durch die 3D-Darstellung der Umgebung immer intuitiv zu verstehen", sagt Nazari.

Doch woher weiß die Software, wie die Umgebung aussieht? Im Fall des Konferenzraums haben die Fraunhofer-Ingenieure eine Animation erstellt. Je nachdem, an welcher Stelle sich der Anwender befindet - die Position des PDA wird über Funk von der Schaltzentrale erkannt - erscheint auf dem Display der entsprechende Ausschnitt des Raums. In fremden Umgebungen kann das Programm selbstständig dreidimensionale Animationen erstellen: "Die Bilder berechnen sich aus der Position der Geräte, die über Ultra Wide Band, Bluetooth oder WLAN erreichbar sind. Der Anwender sieht auf dem Display also immer, welche Geräte im Raum sind, die er ansteuern kann", so Nazari: "Die Technik schafft einerseits Überblick, andererseits erleichtert sie die Bedienung - wer will schon mit hunderten von Fernbedienungen hantieren?" Das Konzept der drahtlosen Interaktion haben die IGD-Forscher mittlerweile patentiert.

Ansprechpartner:
Ali A. Nazari Shirehjini
Telefon: 0 61 51 / 1 55-2 08, Fax: -2 99
ali.nazari@igd.fraunhofer.de

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Beamer Display Graphische Datenverarbeitung IGD Konferenztechnik PDA PECo

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung