Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das weltweit erste Referenzdesign für ein Linux-fähiges UMTS/EDGE-Dual-Mode-Mobiltelefon

11.02.2005


Gemeinsame Presseinformation von Infineon Technologies, Samsung Electronics, Emuzed und Trolltech


Das Referenzdesign für ein UMTS/ EDGE-Smartphone von Infineon , Samsung Electronics, Trolltech und Emuzed ist das weltweit erste, das mit dem Linux-Betriebssystem arbeiten kann. Es bietet umfangreiche UMTS- und Multimedia-Funktionalität mit hohen Datenraten, wie z. B. Video-Anrufe und Video-Streaming, MP3-Wiedergabe und das Abspielen von H.264-, MPEG-4-, AAC+-Files sowie sehr schnelles Web-Browsing.



Infineon Technologies AG, Samsung Electronics, Trolltech und Emuzed präsentieren das weltweit erste Referenzdesign für ein UMTS/ EDGE-Smartphone, das mit Linux-Betriebssystem arbeiten kann. Handys mit dieser Plattform bieten umfangreiche UMTS- und Multimedia-Funktionalität mit hohen Datenraten. Hierzu zählen Video-Telefonie und Video-Streaming, Audio-AAC+ und MP3-Wiedergabe und das Abspielen von Videos mit H.264- und MPEG-4-Kodierung sowie sehr schnelles Web-Browsing. Außerdem unterstützt die Plattform Stereo-Lautsprecher mit 3D-Audio und Java-basierte 3D-Spiele.

... mehr zu:
»Electronics »Emuzed »Linux »Plattform »Trolltech


Die vier Unternehmen zeigen ein UMTS/EDGE-Mobiltelefon mit Linux-Betriebsystem erstmalig auf der Messe 3GSM World Congress 2005 (Cannes, 14.-17. Februar 2005) am Stand von Infineon (Halle 1, Stand A19) und dem von Samsung Electronics (Halle 2, Stand D 57). Ein sehr kompaktes Slider-Handy demonstriert die Leistungsfähigkeit der Plattform.

Die Hardware-Lösung basiert auf dem Applikations-Prozessor S3C24A0 und ein Kamera-Modul von Samsung Electronics sowie Infineons MP-U UMTS/EDGE-Modem-Plattform.

Linux ist die Plattform für eine große Entwicklergemeinde. Linux bietet höhere Unabhängigkeit sowie die Kontrolle über die Anwenderschnittstelle und die Produktmarke. Mit der neuen Plattform können Hersteller von Mobiltelefonen die Vorteile von Linux im Hinblick auf Kosteneffizienz, Flexibilität und Funktionalität nutzen.

„Laut der ZelosGroup soll Linux aufgrund seiner offenen Architektur und der Kostenvorteile bereits an der nächsten Generation von Multimedia-Mobiltelefonen und Smartphones einen beträchtlichen Anteil haben“, sagte Prof. Dr. Hermann Eul, Executive Vice President & General Manager des Geschäftsbereiches Kommunikation bei Infineon Technologies. „Mit dieser Komplett-Lösung können unsere Kunden in Rekordzeit in die Welt der Linux-basierten UMTS/EDGE-Smartphones einsteigen. Dabei profitieren sie von Infineons anerkannter Expertise bei Dual-Mode-Modems und Systemintegration.“

„Die Plattform demonstriert die außerordentliche Leistungsfähigkeit von Samsung Electronics bei mobilen Applikations-Prozessoren und der Bildverarbeitung“, sagte Christopher D. Chang, Vice President der System LSI Division von Samsung Electronics. „Außerdem unterstreicht Samsung Elektronics seine innovativen Linux-Lösungen im Segment seiner Applikations-Prozessoren, zugeschnitten auf die Anforderungen im mobilen Smartphone-Bereich.“

Die Software des UMTS/ EDGE-Referenzdesigns besteht aus folgenden Komponenten: dem bewährten UMTS/EDGE Dual-Mode Protokoll-Stack von Infineon, den optimierten und von Montavista zertifizierten Linux-Kernel und Treibern von Samsung Electronics, der Otopia Software-Plattform für Linux-basierte Mobiltelefone von Trolltech und den Audio- bzw. Video-Applikationen von Emuzed. Außerdem enthalten sind anspruchsvolle Java-Applikationen auf Basis der leistungsfähigen Java-Implementierung von Sun, die Swerve-Einheit für die 3D-Darstellung von ARM und Superscape, der Browser von Opera und die 3D-Audio-Lösungen bzw. Klingeltöne von Qsound Labs.

„Emuzed begrüßt die Partnerschaft mit Infineon, Samsung Semiconductor und Trolltech bei der Realisierung dieser 3G-Plattform für leistungsfähige Multimedia-Applikationen“, sagte Dr. Rajesh Srivathsa, CTO von Emuzed Inc. „Die integrierte Multimedia Applikation (HipMedia) von Emuzed ermöglicht den Anwendern einen intuitiven und einfachen Zugriff auf Funktionen wie Fotoalben, Aufzeichnung und Abspielen von Filmen und Musik“, ergänzte Markus Kaarto, Director of Technology bei Emuzed.

„Das Linux-Betriebssystem gibt den Herstellern Unabhängigkeit und Kontrolle und wird sich somit sicherlich als eine Standard-Plattform für Smartphones etablieren“, sagte Haavard Nord, CEO von Trolltech. „Die Otopia-Software von Trolltech macht in Mobiltelefonen Linux für den Anwender sichtbar und bietet eine anspruchsvolle, kundenspezifische Applikationsumgebung und Bedienerschnittstelle.“

Monika Sonntag | Media Relations
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com
http://www.emuzed.com
http://www.samsung.com

Weitere Berichte zu: Electronics Emuzed Linux Plattform Trolltech

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Cybersicherheit für die Bahn von morgen
24.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Schutz vor Angriffen dank flexibler Programmierung
22.03.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise