Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens eröffnet Labor für Seitenkanalattacken

26.01.2005


Siemens Corporate Technology eröffnet in München-Perlach ein Labor für "Seitenkanalattacken". Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Hartmut Raffler, Leiter der Forschung für Informations- und Kommunikationstechnologie bei Siemens Corporate Technology, weihten die neue Forschungsstätte ein. Bei Seitenkanalattacken werden mathematisch sichere kryptografische Schlüssel dechiffriert, indem natürliche physikalische Nebeneffekte des Verschlüsselungsvorgangs wie Stromverbrauch, Rechenzeit oder elektromagnetische Abstrahlung ausgewertet werden.



"Unsere Gesellschaft wird in sicherheitsrelevanten Bereichen zukünftig immer stärker auf elektronische Lösungen setzen. Überweisungen oder Warenbestellungen über mobile Endgeräte, elektronische Maut oder Settopboxen, die den Zugang zu gebührenpflichtigen Diensten ermöglichen, sind hier nur einige Beispiele", sagte Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des BSI. "Und gerade solche Anwendungen für die breite Bevölkerung sind attraktive Angriffspunkte für Seitenkanalattacken." Umso wichtiger ist es für die Akzeptanz und Verbreitung von elektronischen Lösungen, dass sie ausreichend sicher sind. Siemens Corporate Technology eröffnete daher in München-Perlach ein Labor, in dem Verfahren entwickelt werden, die verschlüsselte Informationen auch vor solchen Angriffen zuverlässig schützen.



"Heute kodieren wir vertrauliche Informationen mit mathematisch sicheren Verfahren. Diese kryptografischen Schlüssel variieren dabei zwischen 64 und einigen tausend Bit", erklärte Hartmut Raffler den Grad an Sicherheit, den heute etablierte Sicherheitstechnologien bieten. "Würden alle Computer dieser Welt parallel versuchen, einen Tausend-Bit-Schlüssel durch Ausprobieren aller Kombinationsmöglichkeiten zu knacken, würden sie dafür einige Jahre brauchen." Wird ein solcher Schlüssel aber einmal bekannt, wird er automatisch unbrauchbar und muss ausgetauscht werden. Die größte Bedrohung stellen für kryptografische Schlüssel die so genannten Seitenkanalattacken dar. Bei diesen Attacken versuchen die Hacker nicht die theoretische Logik hinter der Verschlüsselung zu brechen. Sie machen sich statt dessen einfach die Tatsache zunutze, dass jedes Verschlüsselungsverfahren zwangsläufig von einer Hardware betrieben wird. Jedes physikalische System arbeitet mit natürlichen Nebeneffekten; so schwankt beispielsweise der Stromverbrauch in Abhängigkeit von der Leistungsanforderung. Ein solcher Zusammenhang besteht auch zur Rechenzeit oder zur elektromagnetischen Abstrahlung. "Wertet man die Korrelationen zwischen einer logischen Anfrage an ein System und der physikalischen Bearbeitung dieser Anfrage statistisch aus, so kann man oft Rückschlüsse auf den verwendeten Schlüssel ziehen", beschrieb Raffler die Gefährlichkeit der Seitenkanalangriffe. Udo Helmbrecht führte bei der Einweihung des neuen Forschungslabors eine solche Attacke durch. Er legte eine Platine, auf der sich ein kryptografischer Schlüssel befand, in ein Speicheroszilloskop und führte per Knopfdruck eine Messung durch. Nach kurzer statistischer Analyse waren die kryptografischen Geheimnisse der geprüften Platine offen gelegt. "Die mathematischen Prozesse müssen auf dem Chip so implementiert werden, dass Messungen an Seitenkanälen zu keinem verwertbaren Ergebnis führen", so Raffler.

Die Experten von Siemens sehen keine Gefahr für die Sicherheit individueller Krypto-Codes. "Heute lasse ich meine Kreditkarte sperren, morgen wird es die SIM sein - der Aufwand ist derselbe", erklärt Hartmut Raffler. Anders schätzen sie die Situation ein, wenn ein systemweiter Schlüssel verwendet wird, der aus jeder Karte ermittelt werden kann. Ebenfalls kritisch ist es, einzelne Chipkarten wiederholt an verschiedene Personen zu verleihen, wie es zeitweise in Mietwagen mit integriertem GSM-Telefon üblich war.

Guido Weber | idw
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics