Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dynamischer Konferenzkalender für Unternehmensnetze

12.01.2005


Konferenz-Informationsservice CONFnet aus dem FIZ Karlsruhe liefert umfassende Informationen zu kommenden, internationalen Konferenzen in Naturwissenschaft und Technik / Redaktionell aufbereitete Daten werden in verschiedenen Formen zur Einbindung in Unternehmensnetze angeboten / Aktive Links zum Konferenzveranstalter für Programmübersicht, Anmeldung und Hotelbuchung


Ordnung und Übersicht bringt der vorausschauende Konferenz-Informationsservice CONFnet aus dem Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe ins internationale Konferenzwesen der Naturwissenschaft und Technik. CONFnet liefert als zentraler Anlaufpunkt im Unternehmensnetz sämtliche Informationen über und zu weltweit veranstalteten Fachkonferenzen und macht dabei gleichzeitig die Konferenzbuchung bis hin zur Hotelauswahl möglich. Die Informationen, die in den Einträgen angegeben sind, stammen entweder direkt von Konferenzveranstaltern aus der ganzen Welt oder sie werden von der CONFnet-Redaktion aus Zeitschriften, Kalendern und zahllosen Internetadressen zusammengetragen. Die Redakteure prüfen die Information und tragen sie strukturiert in den Informationsdienst ein. Der dynamische Konferenzkalender kann als vollständige Webservice-Datenbank auf den Rechnern des FIZ Karlsruhe, als thematisch maßgeschneiderte Datenbank-Auskopplung oder in Form von Rohdaten in Unternehmensnetze eingebunden werden.

CONFnet wird wöchentlich aktualisiert. Updates für Intranet-Auskopplungen gibt es vierwöchentlich. Für die abgedeckten Fachgebiete fallen pro Jahr insgesamt rund 7.000 Hinweise auf kommende Konferenzen an. Ist eine Veranstaltung vorüber, wird der Eintrag gelöscht. Gesucht werden kann in dem Konferenz-Informationssystem mit freien Schlagworten, mit Veranstaltungsorten, Datum, Konferenztitel, Abkürzungen, Themengebieten usw. Zum Stichwort "Semantic Web" lieferte CONFnet im Dezember 2004 beispielsweise sieben wissenschaftliche Fachkonferenzen, die sich 2005 mit dieser nächst höheren Ausbaustufe des World Wide Web beschäftigen werden. Zwei Konferenzen finden in Italien statt, je eine in Österreich, Portugal, England und Schottland. Zum nächsten Thema "Online Information" liefert der Dienst sechs Veranstaltungen, zwei in USA, zwei in Deutschland und je eine in England und in der Schweiz. Heraus zu finden, wie die Konferenzen heißen und in welchem Land sie stattfinden, dauert wenige Sekunden. Beides steht in der Trefferliste, die nach der Eingabe des Suchbegriffes erscheint. Wo und wann genau die jeweilige Konferenz stattfindet, wo und wie man sich anmelden kann, welche Abgabetermine für Themenvorschläge und Vortragsmanuskripte gelten usw. folgt nach dem nächsten Klick als übersichtliches, immer im gleichen Erscheinungsbild aufgebautes Dokument. Von diesem Eintrag führt ein Link zur Homepage der Veranstaltung und oft auch eine eMail-Adresse zum Konferenzbüro. Eine Demo-Datenbank mit älteren Konferenzdaten kann unter www.fiz-informationsdienste.de/de/DB/conf/index.html aufgerufen werden.


Abgerechnet wird der Informationsabruf nach dem gewählten Nutzungsmodell; entweder auf Basis eines Jahres-Pauschalvertrages oder nach Dokumentenaufruf einzeln im sogenannten Pay-per-View-Verfahren. Bis zur Trefferliste ist die Suche frei. Mit dem Aufruf eines oder mehrerer ausgewählter Dokumente wird die Informationsnutzung kostenpflichtig. Das Ansehen eines Eintrages kostet im Pay-per-View-Verfahren 1,50 Euro. Das so erworbene Dokument kann im RTF-Format auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden.

Ein Illustrationsbeispiel (Screenshot eines Datenbankeintrages) ist unter www.fiz-karlsruhe.de/news/whatsnew.html#pr
bereitgestellt.

Weitere Informationen:

FIZ Karlsruhe
Uschi Iser
Postfach 2465, D-76012 Karlsruhe
Tel. 07247/808-222
Fax 07247/808-132
E-Mail: informationsdienste@fiz-karlsruhe.de

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-informationsdienste.de

Weitere Berichte zu: CONFnet FIZ Konferenzkalender Unternehmensnetz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KogniHome feiert die Wohnung der Zukunft
26.06.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Der Form eine Funktion verleihen
23.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie