Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Suche nach Wissensmanagement

15.12.2004


Eine neue Schnittstelle ermöglicht den Lehrern, den beim Lernprozess erzielten Fortschritt zu verfolgen und dadurch die Lernkapazität ohne sozioökonomische Vorurteile zu steigern. Dieses Profiler-Tool könnte Online-Unterricht und Fernstudium zu neuen Höhen verhelfen.



Dank des Ped-Care-Projekts (Pedagogical Distributed Group Care) könnten die Tage archaischer Unterrichtsmethoden schon bald gezählt sein.



Im Rahmen von Ped-Care wurden die gegenwärtigen Unterrichtsmethoden umgestaltet, indem sie an bereits verwendete technologische Plattformen angepasst wurden. Zusätzlich dazu wurden sämtliche Differenzen ausgeglichen, die beispielsweise durch Unterschiede in den Stundenplänen und Standorten der Lehrer und Studenten auftreten können. Grundsätzlich bedeutet dies verbesserte Kommunikationsmethoden zwischen Studenten und Lehrern sowie eine optimale Verwaltung dieses Prozesses.

Der E-Mail-Verkehr ist nur eine der Methoden, über die die Kommunikation zwischen Lernendem und Lehrendem durch Klassifizierung, Weiterleiten oder die automatische Beantwortung der täglich eingehenden Nachrichten des Lehrers erfolgen kann. Daneben gibt es auch den Pedagogical Pursuit and Evaluation Manager (PPEM), ein Arbeitsprototyp, der genaue Informationen über die Lernenden liefern kann, da er ihre Fortschritte, Interessen und Aktivitäten kontinuierlich überwacht. Da die Studenten bereits nach ihrem Lernprofil klassifiziert wurden, erhalten sie dementsprechend personalisiertere, proaktive und unmittelbare Aufmerksamkeit. Dadurch kann eine Überlastung des Lehrers vermieden und durch die personalisierte Aufmerksamkeit die Zufriedenheit des Lernenden gesteigert werden.

PPEM wird vom Learning Information Package Management Tool (LIMT) unterstützt, einer Internet-Schnittstelle, die zur Speicherung, Anreicherung und Aktualisierung sowie zur Abfrage, Ansicht und Nutzung der Aufzeichnungen des Lernenden dient. LIMT kann ebenso andere Tools ergänzen, indem es pädagogischen Einrichtungen eine erweiterte Datenverwaltung von studentenbezogenen Informationen und Gültigkeitsnormen bietet. Die Anwendungen von LIMT können sich jedoch auch über den Bereich des Virtuellen Campus hinaus ausdehnen. Durch die Integration und Speicherung von Daten aus unterschiedlichen Quellen kann das Tool auch zahlreiche andere Zwecke erfüllen.

Das Projekt-Konsortium bietet europäischen Partnern, insbesondere in Märkten, zu denen es gegenwärtig nur begrenzten Zugang gibt, seine gewonnenen Kenntnisse, die Forschungsergebnisse und den Prototyp des Tools an.

Kontakt:

Michalis Panagiotou
01 Plirioforiki S.A.
Acharnon Street 438
11143 Athens, Griechenland
Tel: +30-210-259000
Fax: +30-210-2532785
Email: mpan@01p.gr

Michalis Panagiotou | ctm
Weitere Informationen:
http://www.01p.gr/01p/en/main.jsp

Weitere Berichte zu: LIMT Pedagogical Speicherung Unterrichtsmethode Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten