Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PeopleSoft liefert Enterprise Human Resource Management 8.9 aus

09.12.2004


PeopleSoft, Inc. (Nasdaq: PSFT) gibt die allgemeine Verfügbarkeit von PeopleSoft Enterprise Human Resource Management Solution (HRMS) 8.9 bekannt. Mit mehr als 250 Produktverbesserungen, darunter die Unterstützung der Verwaltung von Zeitarbeitskräften und Fehlzeiten sowie neue Merkmale, die zu einer deutlichen Verbesserung der Total Ownership Experience führen, baut PeopleSoft mit Enterprise HRMS 8.9 seine Marktführerschaft weiter aus.



“Mit seinen mehr als 15 Jahren Erfahrung mit personalwirtschaftlichen Softwarelösungen und deutlich über 3.000 Kunden setzt PeopleSoft wieder einmal Standards in der Innovation, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit von Personalmanagementanwendungen”, meint Mark Frost, Group Vice President in der PeopleSoft Produktentwicklung. “Ausgehend vom Input aus 500 Kundengesprächen und auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit ausgerichteten Laboruntersuchungen führt PeopleSoft HRMS 8.9 bahnbrechende neue Produkte und Verbesserungen ein, die Unternehmen dabei unterstützen werden, neu entstehende Herausforderungen in der Personalverwaltung zu meistern.”



PeopleSoft Enterprise HRMS 8.9 beinhaltet wichtige neue Funktionen für die Verwaltung erfolgskritischer Personalthemen wie der Verwaltung temporärer Mitarbeiter und Fehlzeiten sowie Personaleinstellungsmanagement.

Neue Funktion zur Verwaltung temporärer Mitarbeiter

PeopleSoft HRMS 8.9 beinhaltet die neue "personenorientierte" Modellarchitektur, mit der Unternehmen alle Mitarbeiterdaten für die Dauer des Anstellungsverhältnisses über eine einzige ID in einem zentralen Datenarchiv verwalten können, und zwar unabhängig von Änderungen des Mitarbeiterstatus. Darüber hinaus bietet der personenorientierte Modellansatz interne Transparenz und Kontrolle für kritische Aspekte der Mitarbeiterverwaltung und ermöglicht gleichzeitig eine umfassende Berichterstellung zur Unterstützung von Echtzeit-Entscheidungen hinsichtlich der Belegschaft. Dadurch kann das Personalmanagement besser auf sich schnell ändernde Geschäftsbedingungen, etwa dem Wechsel einer Temporärkraft in das Angestelltenverhältnis, reagieren. Die neue personenorientierte Modellarchitektur wird von allen PeopleSoft HCM Anwendungen unterstützt und erlaubt damit die lückenlose Verfolgung der Personaldaten einer Person über alle Anstellungsstadien hinweg .

“Die Verbesserungen bezüglich des personenorientierten Modellansatzes sind ungemein interessant. Bei der Betrachtung unserer Gesamtbelegschaft wären einige Aufgaben, die wir weltweit erledigen müssen, ohne diese Funktion eine nur schwer lösbare Herausforderung”, so Jason Athanas, Director Americas im Bereich Personalinformationssysteme (HRIS) bei DHL. “Die neue Funktionalität in 8.9 wird bei unserem globalen Wachstum und der Weiterentwicklung einer gemischten Belegschaft sehr gut einsetzbar und hilfreich sein.”

Verwaltung von Fehlzeiten

PeopleSoft Enterprise Absence Management verwaltet alle Mitarbeiter-Fehlzeiten in einer einzigen web-basierten Anwendung und versetzt Unternehmen in die Lage, die Planung und Entgeltverwaltung für bezahlte und unbezahlte Fehlzeiten der weltweiten Belegschaft zu automatisieren. PeopleSoft Enterprise Absence Management erfüllt die besonderen Bedürfnisse internationaler Unternehmen und kann in die Anwendungen PeopleSoft Enterprise Global Payroll, Payroll North America und Zeitmanagement integriert werden.

Verwaltung des Personaleinstellungsprozesses

Die neuen, von PeopleSoft konzipierten Online-Produkte Talent Acquisition Manager und Candidate Gateway sind Self-Service-Tools, die den Einstellungsvorgang für Personalbeschaffer und Bewerber optimieren. Der neue Talent Acquisition Manager bietet Arbeitgebern verbesserte Kontaktmanagement-Tools, optimierte Suchfunktionen und neue Konfigurationsoptionen, die Personalmanagern eine bessere Verfolgung von Spitzenkandidaten gestatten. Mithilfe der Anwendung Candidate Gateway können Bewerber nun über eine einzige Oberfläche einfacher nach Stellenangeboten suchen, sich bewerben und den Verlauf mehrerer Bewerbungen verfolgen.

Verbesserung der Total Ownership Experience

PeopleSoft Enterprise HRMS 8.9 beinhaltet zahlreiche Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit und stellt so eine überlegene Total Ownership Experience (TOE) für die Kunden sicher. Die neue Version wurde intensiv in Kundenumgebungen getestet; dabei meldeten die Anwender folgende Leistungssteigerungen:

· Reduzierung der Gesamtimplementierungszeit um 20 Prozent
· Steigerung der Erledigung von Arbeitsschritten um 23 Prozent
· Zeitersparnis von 16 Prozent bei 18 wichtigen Aufgaben

Über PeopleSoft HRMS

Die HCM Lösungen von PeopleSoft unterstützen derzeit die Verwaltung von 75 Millionen Mitarbeitern in 167 Ländern. Über die Hälfte der Fortune 100-Unternehmen und sechs der zehn größten, global agierenden Unternehmen verwenden PeopleSoft HCM und machen die Anwendung damit zum allgemeinen Standard im Human Capital Management. Die Produkte PeopleSoft Enterprise, PeopleSoft EnterpriseOne und PeopleSoft World stellen das umfassendste Set an HCM-Lösungen dar, die von einem einzigen Hersteller in der Welt angeboten werden. Die PeopleSoft HCM Lösungen ermöglichen es Unternehmen auf der ganzen Welt, ihre Personalverwaltungsprozesse zu straffen, diese Prozesse im gesamten Unternehmen anzuwenden und die Belegschaft an Betriebsziele und -vorgaben anzupassen.

Dieter Roskoni | PeopleSoft GmbH
Weitere Informationen:
http://www.peoplesoft.com/corp/en/products/ent/hcm/index.jsp
http://www.peoplesoft.com
http://www.peoplesoft.de

Weitere Berichte zu: Benutzerfreundlichkeit Enterprise Fehlzeit HCM HRMS Human Ownership Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie