Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PeopleSoft liefert Enterprise Human Resource Management 8.9 aus

09.12.2004


PeopleSoft, Inc. (Nasdaq: PSFT) gibt die allgemeine Verfügbarkeit von PeopleSoft Enterprise Human Resource Management Solution (HRMS) 8.9 bekannt. Mit mehr als 250 Produktverbesserungen, darunter die Unterstützung der Verwaltung von Zeitarbeitskräften und Fehlzeiten sowie neue Merkmale, die zu einer deutlichen Verbesserung der Total Ownership Experience führen, baut PeopleSoft mit Enterprise HRMS 8.9 seine Marktführerschaft weiter aus.



“Mit seinen mehr als 15 Jahren Erfahrung mit personalwirtschaftlichen Softwarelösungen und deutlich über 3.000 Kunden setzt PeopleSoft wieder einmal Standards in der Innovation, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit von Personalmanagementanwendungen”, meint Mark Frost, Group Vice President in der PeopleSoft Produktentwicklung. “Ausgehend vom Input aus 500 Kundengesprächen und auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit ausgerichteten Laboruntersuchungen führt PeopleSoft HRMS 8.9 bahnbrechende neue Produkte und Verbesserungen ein, die Unternehmen dabei unterstützen werden, neu entstehende Herausforderungen in der Personalverwaltung zu meistern.”



PeopleSoft Enterprise HRMS 8.9 beinhaltet wichtige neue Funktionen für die Verwaltung erfolgskritischer Personalthemen wie der Verwaltung temporärer Mitarbeiter und Fehlzeiten sowie Personaleinstellungsmanagement.

Neue Funktion zur Verwaltung temporärer Mitarbeiter

PeopleSoft HRMS 8.9 beinhaltet die neue "personenorientierte" Modellarchitektur, mit der Unternehmen alle Mitarbeiterdaten für die Dauer des Anstellungsverhältnisses über eine einzige ID in einem zentralen Datenarchiv verwalten können, und zwar unabhängig von Änderungen des Mitarbeiterstatus. Darüber hinaus bietet der personenorientierte Modellansatz interne Transparenz und Kontrolle für kritische Aspekte der Mitarbeiterverwaltung und ermöglicht gleichzeitig eine umfassende Berichterstellung zur Unterstützung von Echtzeit-Entscheidungen hinsichtlich der Belegschaft. Dadurch kann das Personalmanagement besser auf sich schnell ändernde Geschäftsbedingungen, etwa dem Wechsel einer Temporärkraft in das Angestelltenverhältnis, reagieren. Die neue personenorientierte Modellarchitektur wird von allen PeopleSoft HCM Anwendungen unterstützt und erlaubt damit die lückenlose Verfolgung der Personaldaten einer Person über alle Anstellungsstadien hinweg .

“Die Verbesserungen bezüglich des personenorientierten Modellansatzes sind ungemein interessant. Bei der Betrachtung unserer Gesamtbelegschaft wären einige Aufgaben, die wir weltweit erledigen müssen, ohne diese Funktion eine nur schwer lösbare Herausforderung”, so Jason Athanas, Director Americas im Bereich Personalinformationssysteme (HRIS) bei DHL. “Die neue Funktionalität in 8.9 wird bei unserem globalen Wachstum und der Weiterentwicklung einer gemischten Belegschaft sehr gut einsetzbar und hilfreich sein.”

Verwaltung von Fehlzeiten

PeopleSoft Enterprise Absence Management verwaltet alle Mitarbeiter-Fehlzeiten in einer einzigen web-basierten Anwendung und versetzt Unternehmen in die Lage, die Planung und Entgeltverwaltung für bezahlte und unbezahlte Fehlzeiten der weltweiten Belegschaft zu automatisieren. PeopleSoft Enterprise Absence Management erfüllt die besonderen Bedürfnisse internationaler Unternehmen und kann in die Anwendungen PeopleSoft Enterprise Global Payroll, Payroll North America und Zeitmanagement integriert werden.

Verwaltung des Personaleinstellungsprozesses

Die neuen, von PeopleSoft konzipierten Online-Produkte Talent Acquisition Manager und Candidate Gateway sind Self-Service-Tools, die den Einstellungsvorgang für Personalbeschaffer und Bewerber optimieren. Der neue Talent Acquisition Manager bietet Arbeitgebern verbesserte Kontaktmanagement-Tools, optimierte Suchfunktionen und neue Konfigurationsoptionen, die Personalmanagern eine bessere Verfolgung von Spitzenkandidaten gestatten. Mithilfe der Anwendung Candidate Gateway können Bewerber nun über eine einzige Oberfläche einfacher nach Stellenangeboten suchen, sich bewerben und den Verlauf mehrerer Bewerbungen verfolgen.

Verbesserung der Total Ownership Experience

PeopleSoft Enterprise HRMS 8.9 beinhaltet zahlreiche Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit und stellt so eine überlegene Total Ownership Experience (TOE) für die Kunden sicher. Die neue Version wurde intensiv in Kundenumgebungen getestet; dabei meldeten die Anwender folgende Leistungssteigerungen:

· Reduzierung der Gesamtimplementierungszeit um 20 Prozent
· Steigerung der Erledigung von Arbeitsschritten um 23 Prozent
· Zeitersparnis von 16 Prozent bei 18 wichtigen Aufgaben

Über PeopleSoft HRMS

Die HCM Lösungen von PeopleSoft unterstützen derzeit die Verwaltung von 75 Millionen Mitarbeitern in 167 Ländern. Über die Hälfte der Fortune 100-Unternehmen und sechs der zehn größten, global agierenden Unternehmen verwenden PeopleSoft HCM und machen die Anwendung damit zum allgemeinen Standard im Human Capital Management. Die Produkte PeopleSoft Enterprise, PeopleSoft EnterpriseOne und PeopleSoft World stellen das umfassendste Set an HCM-Lösungen dar, die von einem einzigen Hersteller in der Welt angeboten werden. Die PeopleSoft HCM Lösungen ermöglichen es Unternehmen auf der ganzen Welt, ihre Personalverwaltungsprozesse zu straffen, diese Prozesse im gesamten Unternehmen anzuwenden und die Belegschaft an Betriebsziele und -vorgaben anzupassen.

Dieter Roskoni | PeopleSoft GmbH
Weitere Informationen:
http://www.peoplesoft.com/corp/en/products/ent/hcm/index.jsp
http://www.peoplesoft.com
http://www.peoplesoft.de

Weitere Berichte zu: Benutzerfreundlichkeit Enterprise Fehlzeit HCM HRMS Human Ownership Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie