Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nutzeridentifizierung auf offenen Serviceplattformen

07.12.2004


Heutige Netzwerke konvergieren in vereinheitlichten Multiservice-Netzwerken, die auf offenen Serviceplattformen verschiedene Dienste unterschiedlich hoher Qualität und zu variierenden Preisen anbieten. Der Zugriff auf eine solche vollständig auf das Internet Protocol gestützte (voll IP-basierte) Infrastruktur über verschiedene Arten kabelloser Netzwerke sowie die mobile Nutzung von Diensten erfordern ein einfaches Nutzeridentifizierungssystem.


Datensicherheit und die Abrechnung von Diensten sind nur zwei Bereiche, in denen ein System zur Identifizierung der einzelnen mobilen Nutzer notwendig ist. Im Rahmen des EVOLUTE-Projekts wurde eine vollständige Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Abrechnungsinfrastruktur (AAA) entwickelt, um mobile Nutzer zu unterstützen, die sich in IP-basierten Netzwerken bewegen. Dadurch können der einzelne Nutzer identifiziert, der Zugriff des Nutzers auf Datenquellen kontrolliert und die Aktivitäten des Nutzers innerhalb eines Netzwerks verfolgt werden.

Die im Rahmen von EVOLUTE entwickelte Struktur integriert Multimedia- und Mobilitätskontrollkomponenten in AAA-Server. So wird beispielsweise das Authentifizierungsprotokoll, das zur Einleitung einer interaktiven Nutzersitzung mit Multimediaelementen (Video, Voice, Chat, Spiele und virtuelle Realität) genutzt wird, mit dem Authentifizierungs- und Abrechnungssystem RADIUS (Remote Authentication Dial-In User Service) verbunden, welches von vielen Internet Service Providern eingesetzt wird.


Die Authentifizierung ist der Prozess der Identifizierung einer Einzelperson, die in der Regel über einen Benutzernamen und ein Passwort erfolgt. Bei der Autorisierung wird dem Nutzer nach seiner Identifizierung der Zugriff auf Netzwerkquellen gewährt oder verweigert. Der Abrechnungsprozess verfolgt dann die Aktivitäten des Nutzers, während dieser auf Netzwerkquellen zugreift. Hier werden beispielsweise die im Netzwerk verbrachte Zeit und die Dienste erfasst, auf die im Laufe der Sitzung zugegriffen wurde.

Die Identifizierung der Nutzer gewährleistet, dass diese als Einzelpersonen behandelt werden, und ermöglicht die Entwicklung und die Bereitstellung personalisierter nutzerspezifischer Dienste. Darüber hinaus trägt sie zur Datensicherheit bei, da einigen Nutzern und Nutzergruppen der Zugriff auf das Netzwerk verweigert werden kann. Überdies können die Abrechnungsdaten für Trendanalysen, für die Kapazitätsplanung sowie für die Rechnungsausstellung und -prüfung genutzt werden.

Mit der gegenwärtigen AAA-Entwicklung kann nur die Authentifizierung für die derzeit weit verbreiteten europäischen Standards für Mobiltelefone - Global System for Mobile Communications (GSM) und General Packet Radio Service (GPRS) - unterstützt werden. Sie kann aber über das Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) problemlos auf Netzwerke der dritten Generation (3G) erweitert werden.

Es sind noch weitere Anpassungen an Mobilfunkgeräte erforderlich. Die Projektteilnehmer möchten gern mit Netzwerkanbietern zusammenarbeiten, die neue Vernetzungs- und Zugriffstechnologien erforschen und ihren Nutzer ein flexibleres Serviceangebot zur Verfügung stellen möchten. Ebenso werden Multimedia Service Provider, die ihre Dienste über heterogene Umgebungen anbieten wollen, aufgefordert, sich am Projekt zu beteiligen.

Sisalem Dorgham | ctm
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/EN/index.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics