Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Softwaretool für Oberflächenmessungen

01.12.2004


Die Stereoabbildung ist das Ergebnis der gleichzeitigen Betrachtung zweier Bilder aus leicht unterschiedlichen Winkeln, so dass diese dreidimensional erscheinen. Ein kürzlich entwickeltes Software-Tool zur Stereorekonstruktion liefert zuverlässige und präzise 3D-Oberflächendaten auf höchst integrierte und automatisierte Weise.


Ähnlich dem vom menschlichen Sehsystem genutzten Konzept zur Tiefenwahrnehmung nutzen Verfahren zur Stereorekonstruktion zwei Ansichten derselben Szene. Diese durchlaufen verschiedene Transformationen, um 3D-Objekte rekonstruieren zu können. Dabei handelt es sich um eine herkömmlich angewandte Methode, bei der zwei perspektivische Bilder eingesetzt werden, die zuerst kalibriert werden müssen.

Mit Hilfe der ständig zunehmenden computergestützten Quellen wurden fortschrittliche Systeme entwickelt, die diesen Prozess sowohl in Bezug auf die Hardware als auch auf die Software zur Datenverarbeitung stark unterstützen. Infolgedessen haben moderne 3D-Rekonstruktionsverfahren die Erstellung verbesserter Tiefenkarten zur Folge, in denen Störungen gemittelt sind und Unklarheiten größtenteils vermindert werden. Im Rahmen des GlauCAD-Projektes, das sich auf den Ausbruch und das Fortschreiten glaukomatöser Schäden konzentriert, wurde schließlich ein entsprechendes Software-Tool entwickelt. Das neue Tool umfasst die 3D-Rekonstruktion von Stereo-Fundusbildern zur Berechnung dichter Tiefenkarten. Die neue Software verfolgt alle notwendigen Verarbeitungsschritte - von der Kalibrierung von Stereobilderpaaren bis hin zur Erstellung der jeweiligen Tiefenkarten eines Eingabebildes.


Das Softwareprogramm nutzt zwei Basisverfahren: die Selbstkalibrierung von Bilderpaaren und den auf einem Block-Matching-Ansatz beruhenden Dichteabgleich. Die gesamte Verarbeitung von Stereobilderpaaren stellt einen vollständig automatisierten Prozess dar. Darüber hinaus wurden auch neue Algorithmen erstellt, die den Vergleich zweier Datensätze ermöglichen, welche zu unterschiedichen Zeitpunkten zur Ausrichtung von zwei Tiefenkarten erfasst wurden. Obwohl die Software für die Zwecke des GlauCAD-Projektes entwickelt wurde, können ihre Hauptmodule auch in anderen Anwendungsbereichen wie beispielsweise bei der 3D-Rekonstruktion von Artefakten, Geländemodellen oder sogar Schiffsrümpfen in einer Werft eingesetzt werden. Das Wichtigste ist dabei, dass das Softwaremodul bzw. die Softwaremodule als Teil(e) eines Mehrkomponentensystems für 3D-Messungen integriert werden kann(können).

Kontaktangaben

Prof. Georgios Sakas
Fraunhofer-Gesellschaft zur Forderung der Angewandten Forschung eV (FhG)
Fraunhofer Str. 5
64283
Darmstadt Deutschland
Tel: +49-6151-155153
Fax: +49-6151-155445
Email: georgios.sakas@igd.fraunhofer.de

Prof. Georgios Sakas | ctm
Weitere Informationen:
http://www.igd.fhg.de/

Weitere Berichte zu: 3D-Rekonstruktion GlauCAD-Projektes Tiefenkarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences