Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das INRIA testet in großem Maßstab die Berechnungsgitter von Morgen

12.11.2004


Anläßlich der internationalen Hauptkonferenz im Bereich der Berechnungsgitter, Super Computing 2004, enthüllt das INRIA den ersten Prototypen von Versuchsgittern: Grid‘5000.


Eingeführt auf Initiative der konzertierten Aktion GRID und größtenteils durch das Forschungsministerium finanziert, soll dieses nationale Instrument in den kommenden Monaten den Betrieb von 5000 Prozessoren untersuchen, die geographisch auf acht französische Standorte verteilt werden. Mit dieser Aktion bekräftigt das INRIA seine wichtige Rolle auf internationalem Niveau, indem es die wissenschaftliche Koordinierung eines europäischen Projekts großen Ausmaßes, CoreGRID, gewährleistet.

Die Informatikgitter stellen die nächste Herausforderung des Internets dar. Über die Einsätze hinaus, die mit dem Berechnungs- und Speichervolumen zusammenhängen, vereinen sie eine Gesamtheit heterogener Informationsquellen und gleichen sich einem System virtueller Organisation an, das die Informationsverteilung und bestimmte industrielle Vorgänge optimiert. Die Mehrzahl der künftigen Anwendungen wird für Unternehmen und die breite Öffentlichkeit geöffnet, wenn das Konzept sein Versprechen hält. Es ist also notwendig, die französische Forschungsgemeinschaft mit einem Instrument auszustatten, das in der Lage ist, die Wirksamkeit und die Leistung dieser künftigen Berechnungsgitter abzuschätzen.


Acht parallele Hochleistungsrechner, 5000 Prozessoren, eine Verbindung der Standorte durch das Forschungsnetz Renater, ein Softwarepackage, das speziell zum Aufbau und zur Nutzung des Instrumentes entwickelt wurde, Ingenieure des INRIA und des CNRS und Universitäten kommen bei diesem Projekt zum Einsatz. Hierfür werden genauso viel Mittel freigesetzt, wie für das Verständnis der Phänomene notwendig sind, die in den Gittern erfolgen. Sie werden es den hundert Forschern ermöglichen, zahlreiche Tests durchzuführen, um die Leistung dieser Art von Netzwerk zu garantieren und eine Middleware auszuarbeiten, die in der Lage ist das System zu rekonfigurieren, um die fehlenden Mittel, die Schwankungen der Netzleistungen (Latenz, Bandbreite), die große Heterogenität der Mittel auszugleichen, usw.

Grid‘5000 ist ein sehr vielseitig einsetzbares und einmaliges Instrument, dass den Forschern, aber auch den Unternehmern die Möglichkeit bietet, das Verhalten einer Anwendung in seiner Testphase zu kontrollieren, die Toleranz bei Pannen an den Knotenpunkte des Sortierens oder die Verschlechterung des Netzes zu simulieren.

Kontakt:
Vincent Coronini
Email: Vincent.Coronini@inria.fr
Tel. +33 1 39 63 57 29

Matthieu Poullet | Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.inria.fr
http://www-sop.inria.de/aci/grid/public/acigrid.htm
http://www.coregrid.net

Weitere Berichte zu: Berechnungsgitter Grid‘5000 Maßstab Prozessor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik