Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Relationale Datenbank Ingres r3 für Linux und Windows steht ab sofort zur Verfügung

11.11.2004


CA hat Ingres r3 im August 2004 als Open Source frei gegeben, um Innovationen in der Open Source-Community zu fördern und gleichzeitig Entwickler und Applikationsanbieter darin zu bestärken, Ingres r3 in ihre Lösungen einzubinden .

... mehr zu:
»CATOSL »Ingres »Linux »Open »Source »Support-Paket

In erster Linie im geschäftskritischen Betrieb eingesetzt, bietet Ingres r3 hohe Datenbank-Performance und Skalierbarkeit sowie umfassende Managementfun ktionalitäten. Dazu gehören Peer-to-Peer-Replikation und verteilter Datenbank-S upport für die anspruchsvolle Parallel-Verarbeitung von Abfragen. Mit einem sehr geringen Speicherbedarf von circa 100 MB lässt sich Ingres auch nahtlos mit Anwendungen und Daten von Drittanbietern integrieren.

Software-Entwickler können Ingres r3 in ihre Lösungen einbinden und diese frei vertreiben, solange der Quellcode von Ingres in Übereinstimmung mit CATOSL verbreitet wird. CATOSL leitet sich von der Beschreibung für frei verfügbare Softwarelizenzmodelle, wie unter http://opensource.org dokumentiert, ab und geht mit der Open Source Initiative (OSI) konform. CA bietet vier flexible Support-Pakete für Ingres r3 an. Mögliche Lizenzforderungen Dritter gegenüber Produktionsanwendern werden durch CA auf Basis von CATOSL gehandhabt.


Wichtige Funktionen von Ingres r3 auf einen Blick:

- Hochverfügbarkeits-Cluster für unterbrechungsfreien Betrieb bei Ausfall eines Datenbank- oder Serverknotens in einer Clusterkonfiguration.

- Skalierbare Datenbank-Cluster für die wirtschaftlich günstige Nutzung von Linux und gängiger Hardware auf Basis einer Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit.

- Tabellarische Partitionierung und Indexierung wird auch den Anforderungen für die Implementierung von VLDB-Datenbanken gerecht.

- Die parallele Steuerung der Suchabfragen ermöglicht eine hohe Skalierbarkeit. Einzelne Anfragen werden in Komponenten unterteilt, die über alle zur Verfügung stehenden Ressourcen hinweg gleichzeitig ausgeführt werden.

- Die Neugestaltung der Online-Verzeichnisse und -Indizes ermöglicht eine Wartung der Datenbank-Tabellen im laufenden Betrieb mit 24x7-Verfügbarkeit.

- 64-Bit-Umgebungen werden voll ausgeschöpft - mit einer erweiterten Suchabfrag en-Abwicklung sowie der Adressierbarkeit von 64-Bit Datei-Systemen und dem 64-Bit Datenbank Cache.

- Umfassender Support für globale Geschäftsdatenquellen unter Unicode, einem einheitlichen, codierten Zeichensatz mit festgelegter Schriftgröße.

Vier flexible Support-Pakete

Die Ingres r3 Support-Pakete bieten Kunden, unabhängigen Software-Anbietern und VARs (Value-Added Reseller) Support- und Service-Leistungen zur Unterstützu ng ihres Open Source Software-Geschäftsmodells. CA Technology Services bietet auch eine breite Palette von flexibel gestaltbaren ,Vor-Ort’-, Fernschulungs-Programmen und -Dienstleistungen an, damit die Kunden die Vorteile von Ingres r3 optimal ausschöpfen können.

Registrierte Anwender können auf die Wissensdatenbank von CA unter http://ca.co m/supportconnect/kb zugreifen, um technische Unterlagen und weiterführende Informationen zu erhalten. Foren bieten der Open Source Community einen Rahmen zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie der gegenseitigen Unterstütz ung.

"CA bietet mit Ingres r3 Kunden eine außergewöhnliche Open Source-Datenbank-Man agementlösung, die geschäftliche Anforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zu Großkonzernen unterstützt", erklärt Roland Pfeiffer, Consulting Manager CA Technology Services. "Der Umfang und die Flexibilität der Support-Optionen ermöglicht es Kunden, die Leistung, Vielseitigkeit und Wirtschaftlichkeit dieses Produkts voll zu nutzen."

Ingres r3 wird zusätzlich auf den 32- und 64-Bit-Versionen von Sun Solaris, HP/UX sowie IBM AIX und mit HP Tru64 und HP OpenVMS bis Anfang 2005 zur Verfügung gestellt werden. Sprachversionen für Französisch, Deutsch und Japanisch sowie ein Übersetzungs-Toolkit kommen noch in diesem Jahr auf den Markt.

Über Computer Associates

Computer Associates International, Inc. (NYSE: CA), das weltgrößte Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruk tur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 100 Ländern. Weitere Informationen über CA finden Sie unter ca.com.

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ca.com

Weitere Berichte zu: CATOSL Ingres Linux Open Source Support-Paket

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie