Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infineon kündigt IC-Familie R-MAC zur integrierten Daten-, Video- und Sprach-übertragung über Ethernet in optischen Netzen an

04.11.2004


Infineon Technologies stellt mit der R-MAC-Familie neue ICs zur Verbesserung der RPR (Resilient Packet Ring)-Funktionalität in Metro Netzwerken (MANs) vor. Die RPR Media-Access-Control-Technologie verbindet den einfachen Aufbau und die Bandbreiteneffizienz von Ethernet-basierten Netzwerken mit der von SDH/SONET-Infrastrukturen bekannten Zuverlässigkeit. Die R-MAC Produkte vervollständigen das umfassende Angebot von Infineon an Framer ICs und Switching ICs und Lösungen zur Übertragung von Daten über SDH/SONET, die der wachsenden Marktnachfrage nach paketorientiertem Datentransport gerecht werden.



Die Ein-Chip-Lösung R-MAC5 ist das erste Mitglied der R-MAC-Familie. R-MAC5 ist ein standardkonformer 5-Gbit/s-RPR-Media Access Controller (MAC), der einen vollständigen RPR-Knoten mit bis zu fünf Ringen unterstützt und dadurch die Vorteile von RPR in SDH/SONET-Netzwerken besser nutzbar macht. Im Vergleich dazu benötigen derzeitige Lösungen zwei Chips pro Ring. Der neue IC ist auch der industrieweit erste Baustein mit Mehrkanal-Funktionalität, die es Telekomanbietern erlaubt virtuelle RPR-Ringe über den gleichen physikalischen Ring zu übertragen und existierende SDH/SONET-Netzwerkarchitekturen mit der RPR-Technologie zu überlagern. Mit den integrierten Mehrkanal- und Datenverkehrssteuerungs-Funktionen des R-MAC5 können Diensteanbieter bei reduziertem Kapital- und Betriebsaufwand Ihren Kunden neue umsatzgenerierende Ethernet-basierte Dienste anbieten und diese individuell abrechnen. Zu den Hauptanwendungen des R-MAC5 gehören die nächste Generation von Add/Drop Multiplexern, Edge- und Core-Router, Ethernet-Aggregation-Switches, MPLS-Switches und Ethernet basierte passive optische Netze.



„SDH/SONET und Ethernet sind De-facto-Standards für Sprach und Datenverbindungen im Metro- und Transport-Markt und erhalten einen gewaltigen Schub durch Diensteanbieter, die neue, flexibel zu verwaltende, Ethernet-basierte Dienste auf bestehenden Netzwerkinfrastrukturen zur Verfügung stellen wollen. Wir sehen RPR als Schlüsseltechnologie mit der diese neuen Ethernet-Dienste effizient bereitgestellt werden können“, sagte Christian Scherp, Vice President und General Manager für Drahtgebundene Kommunikation bei Infineon Technologies North America.

Laut einer aktuellen Marktstudie von Infonetics Research wird der zunehmende Einsatz von so genannten „Kollektor-Ringen“ für die Zusammenfassung des wachsenden DSLAM- und CMTS-Datenverkehrs die Nutzung von Ethernet über SDH/SONET und der RPR Technologie erhöhen. Gleichzeitig ermöglicht diese Technik Video und Sprache zu übertragen. Gemäß der Studie von Infonetics Research erreichte der weltweite RPR-Umsatz (Ethernet über SDH/SONET und RPR über Ethernet) im Jahr 2003 eine Summe von 323 Millionen US-Dollar und wird sich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 32 Prozent bis 2007 auf 967 Millionen US-Dollar verdreifachen.

Über RPR

Die RPR-Technologie gestaltet Ethernet Infrastrukturen in Metro Netzwerken so zuverlässig wie SDH/SONET-Ringe mit 50 Millisekunden “Protection Switching“. Definiert durch einen IEEE Standard erlaubt RPR Diensteanbietern Internet-basierte Dienste (wie IP, VoIP und IP-Video) über Metro Netwerke zu wettbewerbsfähigen Preisen und mit hoher Zuverlässigkeit anzubieten. RPR setzt eine Kette von Punkt-zu-Punkt-Datenpfaden, die entweder SDH/SONET- oder Ethernet-basiert sein können, in ein einziges Medium um und ermöglicht einen optimalen und effizienten Bandbreiteneinsatz für den jeweiligen Datenverkehr. Dies wird durch hocheffizientes Multiplexen, „Oversubscription“ sowie partielle Mehrfachnutzung erreicht. RPR ist die Schlüsseltechnologie zur Implementierung von Multimedia-Kommunikationsnetzwerken mit hoher Dienstequalität.

Über R-MAC

Der R-MAC5 ist als 5-Gbit/s-RPR-Manager verfügbar. Er kann auf der Leitungsseite über zwei SPI-3-Schnittstellen mit EoS (Ethernet über SDH/SONET)-Framern wie dem MetroMapper2.5G von Infineon und auf der Client-Seite über bis zu zwei SPI-3-Schnittstellen mit einem Netzwerkprozessor oder einer MPLS-Switching-Engine verbunden werden. Infineon bietet darüber hinaus auch eine Produktversion mit SPI-4.2-Schnittstellen an. R-MAC5 ist ein Mehrkanal-RPR-Manager, der MAC Funktionen für bis zu fünf RPR-Ringe oder zehn Ringlets zur Verfügung stellt. Es gibt keine Beschränkung bezüglich der Bitrate eines vom R-MAC5 unterstützten Ringlets solange beide Ringlets eines Rings dieselbe nominale Datenrate verwenden und die

Gesamt-Datenrate aller Ringlets die 5-Gbit/s-Kapazität nicht überschreitet. Transparente Kanäle werden ebenfalls unterstützt. Der R-MAC5 von Infineon erfüllt die Anforderungen der endgültigen Version des RPR-Standards IEEE 802.17 und ergänzt Infineons Produktspektrum für kostengünstige Metro-Ethernet-Lösungen.

Infineon bietet den R-MAC5 auch als Teil eines „Daten über SDH/SONET“- Referenzdesigns inklusive Hardware und Software an. Das Referenzdesign demonstriert die verschiedenen Dienste, die mit Infineons Metro Ethernet Lösungen realisiert werden können. Dies beinhaltet RPR-über-SDH/SONET, Metro-Ethernet-Forum (MEF)-Dienste und auch Internet Engineering Task Force (IETF) Pseudo-Wire-basierte Dienste wie VPWS und VPLS.

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 32.300 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2003 (Ende September) einen Umsatz von 6,15 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Media Relations | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: Ethernet Ethernet-basiert R-MAC5 RPR SDH/SONET

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie