Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erste identitätsbasierte Verschlüsselung für Chipkarten

02.11.2004


Gemplus International S.A. (Euronext: LU0121706294 - GEM und NASDAQ: GEMP), der weltweit führende Anbieter von Lösungen im Bereich von Chipkarten, hat die erste Anwendung einer identitätsbasierten Verschlüsselung (IBE = Identity based Encryption) für Chipkarten, die auf dem Boneh-Franklin Schema aufbaut, entwickelt.


Diese Entwicklung ist darauf angelegt, die sichere Verschlüsselung vertraulicher Nachrichten sicherer und anwenderfreundlicher zu machen. Für Grossunternehmen und Unternehmen im Bereich der Telekommunikation wird der Prozess damit erheblich überschaubarer und kontrollierbarer.

Das Boneh-Franklin Schema wurde 2001 entwickelt und stellt das erste praktisch anwendbare und sichere Protokoll für die identitätsbasierte Verschlüsselung dar. Durch die Integration in eine Chipkarte ergänzt es die Public Key Infrastruktur, in dem es Unvereinbarkeiten zwischen dem Austausch von Zertifikaten und den Bedingungen existierender Systeme. Hierzu werden der Name des Empfängers, die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse als öffentlicher Schlüssel verwendet, wodurch die Verschlüsselung der Nachricht oder die Verifizierung der Signatur ermöglicht wird. Durch die identitätsbasierte Verschlüsselung kann ein Mobilfunkkunde in der Regel eine SMS für einen anderen Nutzer verschlüsseln, wobei die Telefonnummer des Empfängers als öffentlicher Schlüssel dient. Der Vorteil der IBE liegt darin, dass sie das komplexe Zertifikatsmanagement eliminiert, das im Rahmen einer PKI erforderlich ist.


"Die Integration eines derartigen Protokolls in eine SIM-Karte umgeht die Zeitproblematiken, die mit der Entschlüsselung der Nachricht zusammenhängen, und vereinfacht den gesamten Prozess sowohl für den Endanwender als auch für die Mobilfunkbetreiber ganz wesentlich", sagt Dr. David Naccache, Vice President, Forschung und Innovation bei Gemplus. "Die Nachricht selbst wird direkt mit der Identität des Empfängers verschlüsselt, was bedeutet, dass nur diese Person die Nachricht öffnen kann."

Die Einführung einer identitätsbasierten Verschlüsselung und von Signaturfunktionalitäten in zukünftigen Chipkartengenerationen wird die Integration der Karten in IT-Infrastrukturen deutlich vereinfachen. Dieses Mass an Sicherheit wird höchstwahrscheinlich den Einsatz von Anwendungen wie z.B. bei mobilen Transaktionen ankurbeln, wobei die Kreditkartennummer nur von dem beabsichtigten Empfänger sicher verschlüsselt und entschlüsselt werden kann. Möchte man beispielsweise Theaterkarten über das Mobiltelefon erwerben, ist nur das Theater bzw. die Vorverkaufsstelle in der Lage, die für den Abschluss der Transaktion notwendige Kreditkartennummer zu entschlüsseln.

Weitere Informationen sowie eine Demonstration erhalten Sie am Stand von Gemplus (Halle 3, E2) auf der Cartes 2004 am 2.-4. November 2004 in Paris.

Über Gemplus

Gemplus (Euronext: LU0121706294 - GEM und NASDAQ: GEMP) ist das im Bezug auf Umsatz und ausgeliefertem Kartenvolumen weltweit führende Unternehmen der Smart Card Industrie (Quelle: Gartner-Dataquest (2004), Frost & Sullivan und Datamonitor). Mehr als 4 Milliarden Smart Cards wurden ausgeliefert.

Sicherheit ist die Kernkompetenz des Unternehmens. Dabei sind mehr als 2.400 Patente das Ergebnis innovativer Forschung & Entwicklungsarbeit. Gemplus bietet eine grosse Palette an tragbaren und personalisierten Lösungen für verschiedenste Märkte. Dazu gehören Identifikation, Mobile Telekommunikation, Öffentliches Telefonieren, Banking und Zahlungsverkehr, Einzelhandel, Transport, Gesundheitswesen, WLAN, Pay-TV, E-Government sowie Zutrittskontrolle.

Christian Heizmann | Gemplus
Weitere Informationen:
http://www.gemplus.com

Weitere Berichte zu: Card Chipkarte Empfänger IBE Verschlüsselung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten