Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CarBot wählt Acapela für ein sprachgesteuertes On-board Entertainment System

22.10.2004


Acapela Group präsentiert sein Angebot "Acapela Onboard" auf der Konferenz für Automobil-Elektronik Convergence 2004 in Detroit, USA


Die Acapela Group, führender europäischer Anbieter von Sprach-Technologien, stellt sein Angebot "Acapela Onboard" speziell für den Automobilbereich auf der Konferenz für Automobil-Elektronik Convergence in Detroit vor. Gemeinsam mit dem amerikanischen Unternehmen Carbot präsentiert die Acapela Group ein InCar Entertainment Computer System, das mit einer hochwertigen Acapela Sprachausgabe arbeitet.

CarBot ist das erste On-borad Multimedia-System, das sich ebenso leicht installieren wie bedienen lässt. Es lässt sich in jedem Fahrzeug nutzen, das mit einem Autoradio ausgestattet ist. Die Sprachsynthese von Acapela liesst mit einer natürlichen Stimme E-Mails und Nachrichten vor. Mit der sprachgestützten Steuerung können zudem dem Fahrer CD-, Liedtitel und Künstlernamen von MP3-Musik vorgelesen werden und er muss so die Augen nicht mehr von der Strasse wenden. Ein Monitor ist zur Bedienung nicht notwendig. Um sich drahtlos zum Internet oder mit anderen Computern zu verbinden, wird die Wi-Fi-Technologie benutzt.


"Die Sprachsynthese von Acapela ist unentberlich für das CarBot-Interface. Das Vorlesen von E-Mails ist eine Vorzeigeanwendung und die Sprachsynthese steht im Mittelpunkt dieses Systems. Die Möglichkeiten sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Text-to-Speech ist als Plug-in eine feste Komponente unseres API und ermöglicht es so auch allen zukünftigen Anwendungen, geschriebene Informationen mit der Sprachsynthese wiedergeben zu lassen. Fahrer können so den CarBot benutzen, ohne die Augen von der Strasse abwenden zu müssen" erklärt Damien Stolarz, Geschäftsführer von CarBot.

Auf dem richtigen Weg mit "Acapela Onboard"

Navigation und Kommunikation sind wichtige Anliegen von Autoherstellern: wie lassen sich Services zum navigieren, zur Informationsaufnahme, zur Verfolgung einer Strassenkarte zur Verfügung stellen ohne Ablenkung der Hände und Augen? Die Frage ist: wie informiert man sich sicher?

Navigationssysteme, Autoradios und Mobiltelefone integrieren mehr und mehr Sprachlösungen in ihre Anwendungen. Die Spracherkennung (Automatic Speech Recognition - ASR) und die Sprachausgabe (Text-to-Speech - TTS) sind Lösungen, die einen natürlichen Dialog ermöglichen. Viele Anwendungen lassen sich mit der Stimme steuern (ASR) und im Gegenzug werden Informationen sprachlich mit TTS wieder gegeben. Dazu zählen neben der Navigation, Informationen zum Verkehr, zu Fahrzeugdaten oder allgemein zur Kommunikation.

"Eine hochwertige, sehr natürlich klingende Sprachsynthese eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für sichere, benutzerfreundliche und gleichzeitig unterhaltsame Anwendungen" erläutert Antoine Kauffeisen.

"Acapela Onboard" wurde speziell für die Bedürfnisse im Embedded-Bereich entwickelt. Die Sprachlösung genügt besonders kritischen Anforderungen an Speichergrösse, Erschütterung u.a. Bereits seit vielen Jahren werden die Sprach-Lösungen der Acapela Group erfolgreich im Automobilbereich von Unternehmen wie Asahi Kasei, CarBot, Daimler Chrysler, Harman Becker, Magneti Marelli, Navigon, Navteq, Oki, PSA Peugeot Citroën, Siemens, Renesas, Tata, Temic, Telion, Viasat eingesetzt.

Über die Acapela Group

Acapela Group ist die führende europäische Gruppe für multilinguale Sprach-Lösungen und spezialisiert auf die Entwicklung und Einrichtung von natürlichen Sprach-Schnittstellen.

Die Sprach-Lösungen der Acapela Group befinden sich in umfangreichen Anwendungen im Einsatz und bringen Voice-Portale, Unified Messaging Services, Kontakt-Zentren, Internetseiten, interaktive Spiele, E-Learningprogramme, Systeme zur Behindertenunterstützung und Navigationssyteme zum sprechen.

Acapela ist heute der führende Anbieter von Sprach-Technologien in Europa, den Skandinavischen Ländern und im Mittleren Osten. Die führende Position von Acapela wird getragen von dem Vertrauen der Kunden und Partner in die Technologie- und Serviceangebote. Dazu zählen: Alcatel, Alva, Atos Origin, Bo Jo Tveter, Bosch Blaupunkt, Daimler Chrysler, Franklin Electronic Publishers, Harman Becker, Intervoice, Magneti Marelli, Navigation Technologies, PSA Peugeot Citroën, Telia, Temic, Texas Instruments, Tieman, Toby Churchill, Scandis, Siemens u.a.

Über CarBot

CarBot ist ein amerikanisches Unternehmen spezialisiert auf die Entwicklung von Computerplattformen für Fahrzeuge. Das Angebot entspricht dem wachsenden Bedarf im Bereich mobiler und digitaler Entertainment-Services, die ebenso in Fahrzeugen zugänglich sein sollen.

Steffen Riedel | Open2Europe - PR Division
Weitere Informationen:
http://www.acapela-group.com
http://www.carbotpc.com

Weitere Berichte zu: CarBot Entertainment Navigation Onboard Sprach-Lösung Sprachsynthese

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft
21.07.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Affen aus dem Weltraum zählen? Neue Methoden helfen die Artenvielfalt zu erfassen
21.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft

24.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Innovationsindikator 2017: Deutschland auf Platz vier von 35, bei der Digitalisierung nur Rang 17

24.07.2017 | Studien Analysen

Netzwerke statt Selbstversorgung: Wiesenorchideen überraschen Bayreuther Forscher

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie