Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Studie untersucht Trends bei IT-Services

21.10.2004


Quote an Fehlschlägen übersteigt 50-Prozent-Marke


Mit IT-Dienstleistungen werden derzeit in Deutschland über 26 Mrd. Euro pro Jahr umgesetzt. Allerdings ist zu beobachten, dass sich 50 bis 80 Prozent aller neuen IT-Dienstleistungen als Fehlschläge erweisen. Die Fraunhofer Institute haben gerade mit einer Studie über neue Wege zur professionellen Dienstleistungsentwicklung gezeigt, wo die Probleme liegen und welcher Handlungsbedarf besteht.

Neben der Zuverlässigkeit und der Qualität der Dienste nehmen besonders die Flexibilität sowie das Branchen- und Anwendungs-Know-how eine entscheidende Rolle für den Erfolg ein. Die aktuelle Studie ’"T-Services’" ist zusammen von den Fraunhofer Instituten für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik http und für Arbeitswirtschaft und Organisation ausgearbeitet worden.


Die Wissenschaftler widmen sich besonders dem Thema "Service Engineering", also der Entwicklung und Gestaltung von Dienstleistungen. Engineering reflektiert hier den starken IT-Bezug, der sich anderen Diensten unterscheidet und der im Regelfall eine strukturierte Vorgehensweise bei der Entwicklung des jeweiligen Service-Paketes für einen einzelnen Kunden erfordert. Besonderes Augenmerk gilt dabei den branchenspezifischen Anforderungen und dem Rollenverständnis des Kunden in der gesamten Wertschöpfungskette.

Es existieren unterschiedliche Kundenanforderungen bei der geforderten fachlichen Kompetenz des Service-Anbieters, da die IT-Systeme stärker in die Geschäftsprozesse der Unternehmen integriert sind. Während die Topologie von Datennetzen eher branchenunabhängig angelegt ist und ihr Betrieb kein brachenspezifisches Know-how verlangt, verhält sich das bei Backoffice-Prozessen, wie sie etwa bei CRM-Anwendungen ausgeführt werden, vollständig anders. "Zu beobachten ist, dass branchen- und kundenspezifisches Fachwissen der Anbieter als Differenzierungsmerkmal wichtiger werden", halten die Autoren der Studie fest.

Zur betrieblichen Praxis und damit dem Rollenverständnis des Kunden differenziert die Untersuchung zwischen Volloutsourcing, Teiloutsourcing und Subcontracting. Besonders Subcontracting tritt zunehmend zwischen Unternehmen der IT-Branche auf. Hierbei werden Dienstleistungsprodukte so modular aufgebaut, dass sie in andere Dienstleistungsarchitekturen implementiert werden können.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit