Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chip-Hautimplantat zur medizinischen Versorgung

15.10.2004


Einfacher Zugang zu Daten



Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat der Vermarktung von implantierbaren Chips durch ein in Florida ansässiges Unternehmen zugestimmt. Mit diesem Chip soll man einfachen Zugang zu den medizinischen Daten eines Patienten erhalten, wie die New York Times berichtet. Applied Digital Solutions ist der Meinung, dass die VeriChips genannten Produkte Leben retten können und Unfälle durch Verabreichung falscher Medikamente verhindern können. Außerdem hegt das Unternehmen die Hoffnung, dass die medizinische Nutzung auch die Akzeptanz für Implantate für Sicherheitszwecke und Zugangskontrollen steigern werde. Man erwartet, dass die Zustimmung durch die FDA eine heiße Debatte entfachen wird über eine Technologie, die Orwellsche Züge hat, so die New York Times.

... mehr zu:
»Chip-Hautimplantat »Digital »Times


Die Idee von Applied Digital Solutions ist, dass Patienten mit dem Chip bessere medizinische Versorgung gewährleistet werden kann, da Ärzte und Krankenhauspersonal, die mit einem Scanner ausgestattet sind, in der Lage sind, eine 16-stellige Zahl über den Chip zu lesen. Der Chip soll keinerlei andere Aufzeichnungen enthalten, nur die Zahl, mit der der Arzt Informationen erhält über beispielsweise Blutgruppe, Medikamenten-Historie oder andere medizinische Daten, die im Computer gespeichert sind.

Das Science-Fiction-Phantom der totalen Kontrolle wird den Verkauf der Technologie erschweren. Verschwörungs-Theoretiker dichten der Technologie oft Fähigkeiten an, die sie nicht besitzt, wie zum Beispiel Leute via Satellit zu verfolgen, berichtet die New York Times. Aber auch Verbraucherzentralen hegen Zweifel an der Technologie. "Sobald man den Chip einmal unter der Haut hat, wird gesagt, dass man keine Handhabe gegen die Möglichkeit der Überwachung hat", sagt Marc Rotenberg, Geschäftsführer des Electronic Privacy Information Center http://www.epic.org/ , eine Gruppe in Washington, die sich für Datenschutz einsetzt. "Ich denke, wenn das erst mal durch ist, fängt die wirkliche Debatte erst an. Nämlich in Bezug auf Gefangene oder sogar Besucher der Vereinigten Staaten. Da liegt nämlich das Interesse an der Möglichkeit Leute zu identifizieren und zu verfolgen."

Applied Digital versucht diese Zweifel mit dem Argument abzuschwächen, dass die Implantation freiwillig ist und dass nur Daten gespeichert werden, die vom Patienten autorisiert sind. Das Unternehmen hofft nun, andere große Unternehmen zu finden, die den Chip in Praxen, Spezialkliniken und Notaufnahmen vermarkten.

Angela Deußen | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fda.gov
http://www.adsx.com

Weitere Berichte zu: Chip-Hautimplantat Digital Times

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise