Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LDO-Chip für längere Batterie-Lebensdauer

12.10.2004


500mA-IC mit extrem niedriger Dropout-Spannung



Der kalifornische Anbieter von integrierten Schaltkreisen (IC, integrated circuit), Micrel, hat einen neuen 500mA Low-Dropout-Regulator (LDO-Chip) für hohe Lastströme in tragbaren elektronischen Geräten präsentiert. Durch seine hohe Genauigkeit, sein niedriges Rauschen und eine extrem kurze Abschaltzeit soll sich der MIC5319 besonders für Mobiltelefone, PDAs, PCs und Unterhaltungselektronikgeräte eignen.



Der Chip weist die extrem niedrige Dropout-Spannung von 200 mV bei 500 mA (Miliamper) auf, wodurch die Lebensdauer der Batterien in tragbaren Geräten exorbitant verlängert werden kann. Der in CMOS-Technologie gefertigte IC definiert mit einer PSRR von über 70 dB bei einem KHz und einem Verluststrom, der im gesamten Lastbereich unter 90 uA liegt, einen neuen Industriestandard und bietet das laut Micrel bisher beste PSRR-zu-Strom-Verhältnis der Branche. "Der MiC5319 bietet beste Dropout-, PSRR- und Verluststrom-Werte und wird darüber hinaus mit niedrig-ESR-Keramik-Kondensatoren betrieben, wodurch sein Anwendungsfeld viel breiter ist", erklärt Steve Knoth, Produkt Marketing Manager bei Micrel.

Angeboten wird der neue IC in einem thermisch hochwertigen 2 x 2 Millimeter 6-PIN-MLF-Gehäuse mit kleiner Grundfläche. Dadurch kann er einen Dauerausgangsstrom von 500 mA liefern. Das neue Gehäuse hat eine um 55 Prozent kleinere Grundfläche als das SOT-23, bietet aber trotzdem einen Wärmeleitwiderstand zwischen Anschluss und Umgebung von nur 90 Grad. Damit wird dem Kunden laut Micrel eine mehr als doppelt so gute Wärmeabführung geboten wie bei bisherigen SOT-Gehäusen.

"Der leistungsstarke und trotzdem platzsparende IC erlaubt, durch sein kompaktes, thermisch hervorragendes MLF-Gehäuse, die Entwicklung von neuen, noch besseren tragbaren Geräten, kommentiert Bob Whelton, Executive Vice President von Micrel. Derzeit befindet sich der MIC5319 in der Bemusterung. In 10 bis 12 Wochen wird er aber laut Micrel in größeren Mengen um 1,25 Dollar pro 1.000 Stück über den Ladentisch wandern.

Wilhelm Bauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.micrel.com

Weitere Berichte zu: Batterie-Lebensdauer Grundfläche LDO-Chip MIC5319

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten