Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Center for Knowledge Interchange gegründet

06.10.2004


Siemens und TU Berlin verstärken ihre Zusammenarbeit / Lenkungsausschuss koordiniert innovative Forschungsvorhaben



Als eine von nur drei Universitäten bundesweit ist es der TU Berlin gelungen, eine strategische Allianz mit der Siemens AG ins Leben zu rufen. Sie manifestiert sich als Center for Kowledge Interchange (CKI). Heute fand in Berlin die konstituierende Sitzung des zugehörigen Lenkungsausschusses statt. Die bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten bestehende Partnerschaft, bei der Wissenschaftler der TU Berlin für und gemeinsam mit Siemens in Themenbereichen wie Mikroelektronik und Kommunikationstechnik forschen, wird nun durch das CKI unterstützt und weiter ausgebaut. Durch diesen Schritt sollen insbesondere der Austausch zwischen Forschung und Praxis und die Kontakte des Unternehmens mit den Studenten und Wissenschaftstalenten der Universität gestärkt werden.

... mehr zu:
»CKI »Interchange »Knowledge


Neben einem kontinuierlichen Wissenstransfer zwischen Forschergruppen der TU Berlin und Entwicklungsingenieuren der Siemens AG werden im Rahmen des CKI in unterschiedlichen Schwerpunktbereichen gemeinsame Forschungsprojekte durchgeführt. Weiterhin werden Studierende durch hochrangige Siemensmanager in Lehrveranstaltungen gezielt gefördert. Bereits seit 1998 finden stark beachtete gemeinsame Ringvorlesungen unter dem Dach des "Center für Wandel- und Wissensmanagement" an der TU Berlin statt. Im Sommer 2004 konnten beispielsweise mehr als 100 Studierende an einer Fachkonferenz zum Thema Projektmanagement@Siemens teilnehmen und innerhalb von Workshops anhand praktischer Fragestellungen von Siemens Erfahrungen sammeln. Das CKI setzt diese Reihe fort.

Der Lenkungsausschuss sichert Kontinuität und langfristigen Erfolg der strategischen Partnerschaft. Ihm gehören Prof. Dr. Ing. Klaus Petermann, 2. Vizepräsident für Forschung der TU Berlin, Johannes Feldmayer, Mitglied des Zentralvorstands der Siemens AG, und weitere Hochschullehrer der Technischen Universität Berlin sowie Führungskräfte von Siemens an.

Für den Betrieb des CKI werden von Siemens finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, mit der eine Koordinationsstelle für alle gemeinsamen Aktivitäten unterhalten wird. Leiter des CKI an der TU Berlin ist Professor Dr. Hans Georg Gemünden, Inhaber des Lehrstuhls für Innovations- und Technologiemanagement, der in der operativen Leitung von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie einer studentischen Hilfskraft unterstützt wird.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dipl.-Ing. Carsten Schultz, Tel.: 030/314-26093, E-Mail: cki@tu-berlin.de.

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Berichte zu: CKI Interchange Knowledge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften