Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vergleich von Heimautomatisierungsservern

05.10.2004


Ein neues Projekt zielte auf die Standardisierung und Vereinfachung der Methoden und Mittel für Privatpersonen ab, die so über kabellosen Fernzugang per Mobiltelefon auf ihre Heimelektronik zugreifen können.



Ziel war die Konvergenz der beiden separaten Technologien der Heimvernetzung und der Heimautomatisierung durch die Nutzung des bereits verfügbaren drahtlosen Anwendungsprotokolls (Wireless Application Protocol WAP) und dessen Ausweitung auf mehr Benutzer. Folglich bekommen die Benutzer offensichtlich, was sie möchten: ein bedienfreundlicheres und noch zuverlässigeres System. Da die Anwendung die Sicherheit zu Hause betrifft, müssen die Benutzer darauf vertrauen können, dass es auch hält, was es verspricht.



In diesem Sinne wurden Untersuchungen von zwei Netzwerktypen durchgeführt: das geläufige GSM (Global Systems for Mobile Communication) und das neue GPRS (General Packet Radio Device). In den Untersuchungen berücksichtigte Faktoren waren die leichte Erlernbarkeit der Aufgaben, die zur Aufgabenerfüllung benötigte Zeit und die erforderliche Zeit zum Verbindungsaufbau.

Die ausgewählten Benutzer bestanden aus zwei Gruppen. Die erste Gruppe war eine begrenzte Anzahl qualifizierter Benutzer, die das System privat anwendeten. Die zweite war eine breitere und allgemeinere Gruppe von Benutzern, die das System in einem Laborsatz beurteilten. Die daraus resultierenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede umfassten auch Variablen wie Geschlecht und Alter sowie die Vertrautheit des Benutzers mit der Technologie.

Zusammenfassend zeigten die Endergebnisse der Untersuchungen, dass in beiden Systemen die Aufgaben leicht zu erlernen waren und wenig Einarbeitungszeit erforderten. Wenn alles nach Plan verläuft, sollten die Benutzer somit ein tragbares, benutzerfreundliches, flexibles und zuverlässiges Mittel erhalten, mit dem sie schon in naher Zukunft ihre Heimgeräte verwalten können.

M. Angeles Barba Rodriguez | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tid.es

Weitere Berichte zu: Heimautomatisierungsserver

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik